Frage von YukiHatori, 151

Gilt das als klinisch depressiv?

Hallo,

es geht (wirklich!!!) um eine Freundin... Sie ist 16 Jahre alt und hat meiner Meinung nach eine Art Depressionen. Aber ich gehe mit dem Begriff Depressionen sehr vorsichtig sein, denn Teenager-Kack, der einen traurig macht, halte ich nicht für etwas, das depressiv macht.

Sie erzählt niemanden davon was, nur ihrem festen Freund. Der hat mir das gerade erzählt, weil er einfach nicht mehr weiß, was er machen soll, natürlich unter ihrer Erlaubnis.... Sie hatte aber betont, dass sie nicht möchte, dass es jemand, den wir kennen, erfährt. Auch streitet sie ab, dass sie Depressionen hat.

Also das Problem sieht wie folgt aus. Sie hat super gute Noten in der Schule und auch viele Freunde. Sie brauch sich für ihre Noten kaum anstrengen, aber hat panische Angst hinzugehen... Sie hat Angst, dass die Lehrer irgendwas gegen sie sagen und es kommt manchmal vor, dass sie aufgrund dieser Angst auch oft zu Hause bleibt. Nein, sie schwänzt nicht, weil sie keine Lust hat. Sie ist zu jeder Arbeit da und auch bisher immer erfolgreich gewesen.

Dann kommt der Fakt hinzu, dass sie Angst vor dem Leben und Sterben hat. Es widerspricht sich, aber ich kann es total nachvollziehen. Auf der einen Seite meint sie, dass wir eh sterben werden. Auf der anderen will sie was erreichen, weil sie echt extreme Angst hat im Kopf noch 16 zu sein, obwohl sie schon mitte 30 ist und das Leben bereits losging.. Also irgendwo stecken zu bleiben und nichts auf die Reihe zu kriegen...

Der härteste Punkt (meiner Meinung nach) ist, dass sie Angst vor dem Sterben hat aber lieber sterben will. Sie spielt quasi die ganze Zeit mit Selbstmordgedanken aus Angst zu Sterben... Klingt komisch und widerspricht sich, aber so ist es.

Sollen wir jetzt gut auf sie einreden, oder brauch sie einen Therapieplatz? By the way, von Ritzen und ähnlichem hält sie nichts.

Ich danke jedem, der antwortet. Liebe Grüße

Antwort
von Jeally, 82

Klingt mehr nach eine Angststörung als nach wirklichen Depressionen. Sie sollte Ihr Probleme einem Psychologen anvertrauen. Tut sie nichts gegen diese Angst kann sie immer schlimmer werden. Ihr solltet auf jeden Fall weiterhin für sie da sein und ihr erklären, dass ihr geholfen werden kann und sie zumindest über ein Erstgespräch mit einem Psychologen nachdenken sollte

Antwort
von mirolPirol, 52

Vielleicht hat sie eine Angststörung? Wenn ihr geholfen werden soll, muss sie dazu bereit sein, sich helfen zu lassen. Die Diagnose kann aber nur ein Arzt stellen.

Antwort
von pilot350, 50

Sie sollte einen Arzt konsultieren und diese Probleme schildern. Eine Angststörung liegt offenbar vor. Der Auslöser muss gefunden werden.

Antwort
von HarryKlopfer, 52

hi! mit gut einreden werdet ihr nicht weit kommen. sie braucht zunächst  einen Neurologen oder Psychiater, dem sie das alles mitteilt. dilletantische ratschläge von laien helfen ihr auf keinem fall. 

Antwort
von eniifx, 55

Also ich persönlich halte nichts von einer Therapie. Die Veränderung muss von innen kommen und nicht durch einen selbst unglaublich starken manipulierten Arbeitnehmer angefangen werden. 

Erstmal interpretiere ich, dass sie mental unglaublich schwach ist, was man Mädchen in dem Alter aber nicht übel nehmen kann, da die Soziaprogrammierung so etwas vorsieht.

Sie traut sich nicht in die Schule weil Lehrer etwas gegen sie sagen könnten? Sag ihr (oder der Freund) stell dir vor, sie sagen wirklich etwas gegen dich. Was dann? Dann haben für dich unwichtige Personen etwas gesagt. Wieso juckt dich das überhaupt? Du hast so gute Noten und bist so beliebt... Als ob dich das Interessieren sollte wenn dich Lehrer "beleidigen", die sind nur mit ihrem eigenen Leben unzufrieden.

Sie hat angst vor dem sterben? Sag ihr (oder der Freund) das Menschen zum Sterben leben. Letztendlich werden wir alle sterben (es könnte natürlich sein, dass es in der Zukunft vielleicht nicht mehr so ist, aber lassen wir das weg) und das ist auch gut so. Wieso hat sie überhaupt angst vor dem sterben? Sie weiß doch gar nicht was dann passiert^^ Vielleicht wird dann alles vieeeeel cooler und sie lebt einfach ihren Traum oder wird als Katze wiederbelebt oder kommt einfach in ein Paradies. :D Wer weiß.

Jetzt für mich der nachvollziehbarste Punkt.

Sie hat angst nichts im Leben zu erreichen? Du musst (oder ihr Freund :D) ihr klar machen, dass sie zu 100% etwas erreichen wird oder zu 100% etwas erreicht, wenn der Wille und die daraus resultierenden taten da sind. "What is the point of being alive when you dont at least try to do something remarkable" -John Green. Sie wird nicht nichts erreichen, wenn sie etwas erreichen will. Sie sollte sich aber klar machen was sie erreichen will. Frag sie, wer sie in 5 Jahren sein möchte. Also nicht wie sie sein wird, wenn sie so weiter macht sondern was ihre Traumvorstellung ist. Auf die soll sie dann hin arbeiten und sich von nichts und niemanden ablenken lassen. "Stress is caused by being "here" but wanting to be "there"" -Eckhart Tolle

Ich hoffe die Antwort hat dir und deiner Freundin geholfen und falls du irgendwelche Fragen usw.. hast, bin ich immer ready zu helfen :D

btw ich empfehle dir, dass gleiche zu machen. :) Die Zitate von Eckhart Tolle sind auch nur weiterzuempfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community