Frage von HontaYOYO, 148

Gilt "artgerecht ist nur die Freiheit" für alle Tiere oder nur für Nutztiere?

Sind Tierbefreiungsaktionen oder das Aussetzen von ausgedienten Nutztieren Taten, die weniger tierquälerisch sind?

http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/25812386

Antwort
von Undsonstso, 42

Wenn dem so ist, müsste dieser Spruch ebenso für das Tier namens Mensch zutreffen und anstelle JVAs müssten andere "Erziehungsmaßnahmen" her.

Tierbfreiungsaktionen sind genau so daneben wie das Aussetzen von Tieren.

Antwort
von DonkeyDerby, 41

Allein der Begriff "artgerecht" wird ja schon fleißig missbraucht. Aber den Fuchs, den Marder, den Sperber, den Habicht und den Wolf wird es freuen, wenn ihnen das Huhn so mundgerecht serviert wird.

Antwort
von BrightSunrise, 42

Ich hab nur die Frage gelesen und wusste sofort, wer der Verfasser war.

Hast du es denn auch irgendwann mal?

Ich sag jetzt einfach mal meine Meinung dazu.

Artgerechter als ein Leben in Massentierhaltung wird es allemal sein. Ob sie überleben würden, keine Ahnung, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie es tun, dürfte höher sein als in der Massentierhaltung. ;)

Ein Leben von Wildtieren im Zoo oder noch schlimmer im Zirkus ist sicherlich nicht unbedingt artgerecht. Hierbei gilt definitiv "artgerecht ist nur die Freiheit".

Grüße

Kommentar von BrightSunrise ,

Bei Haustieren denke ich, dass sie beim Menschen schon gut aufgehoben sind, wenn man denn auf eine artgerechte Haltung achtet, das machen leider viele nicht.

Kommentar von HontaYOYO ,

Sterben artgerecht befreite Tiere (Hühner)  mit weniger Qualen ?

Und haben befreite im Zoo geborene Löwen sofort alle Fähigkeiten  für die Wildnis drauf, was  gilt für in Gefangenschaft geborene Zirkustanzbären ?

Kommentar von BrightSunrise ,

Sie sterben zumindest natürlicher und haben davor sicher ein schöneres Leben.

Am sinnvollsten wäre es, wenn man erst gar keine Tiere im Zoo züchtet, wenn man nicht auch vor hat, sie auszuwildern. ;)

Zirkusse mit Wildtieren werden zum Glück nach und nach verboten.

Kommentar von Undsonstso ,

Informier dich mal bitte genauer über Zooarbeit !! 

Es gibt  Auswilderungsprojekte  durch Zoos und nicht zu knapp..... siehe z.B. mal unter Mendes-Antilope nach oder Spix-Ara...

Kommentar von BrightSunrise ,

Und was genau willst du mir jetzt damit sagen?

Kommentar von BrightSunrise ,

Lies doch bitte nochmal genau, was ich da geschrieben habe, beachte vor allem den zweiten Teil mit dem "wenn".

"Am sinnvollsten wäre es, wenn man erst gar keine Tiere im Zoo züchtet, wenn man nicht auch vor hat, sie auszuwildern. ;)"

Tiere im Zoo zu halten, um sie zu züchten und auch wieder auszuwildern, finde ich vollkommen in Ordnung, wenn denn auch die Gehege wenigstens einigermaßen artgerecht sind. Es wäre ja nicht für immer.

Aber Tiere im Zoo zu halten, nur zur Belustigung von Menschen, finde ich nicht gut.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Die Tierhaltung dient ja grundsätzlich nur zur Belustigung von Menschen. Beziehungsweise der Bequemlichkeit. Viehhaltung entstand, weil es nun mal bequemer ist, ein Haustier zu halten und zu schlachten, als auf die Jagd zu gehen.

Auch Auswilderungsprojekte sind "Menschenbelustigung". Es erfüllt den Menschen mit Befriedigung, eine Art zu erhalten. Sonst würde er es nicht tun.

Kommentar von BrightSunrise ,

In der Tat, dass Arten aussterben ist vollkommen natürlich, allerdings beschleunigt der Mensch diesen Prozess bzw. diese Prozesse immens und das ist alles Andere als gut.

Mir ist es grade ein Rätsel, weshalb Undsonstsos Kommentar so viele Likes bekommt, zumal ich ja auch gesagt habe, dass ich die Haltung von Tieren in Zoos OK finde, wenn die Tiere denn ausgewildert werden.

Kommentar von Undsonstso ,

Meinst du echt, dass Zuchttier-Mama, Zuchtier-Papa und  das entstandene Kind als Familienverband ausgewildert werden und dass die Märchen-Endformel zitiert werden kann "und wenn sie nicht gestorben sind....."

Bei Kühen wird Besamung von vielen Veggies als Grausamkeit abgelehnt.... Meinst du echt, bei diesen Zuchtprogrammen von Auswilderungsprojekten kommt das (künstl. Besamung unter Laborbedingungen u.ä.  ) nicht vor...?

Ich denke mal, die Befürworter meines Textes verstehen besser, auf was ich anspiele.

Kommentar von BrightSunrise ,

Nein...

Meine Meinung:

Tiere im Zoo halten, um sie später auch auszuwildern: Habe ich kein Problem mit.

Tiere im Zoo halten, um sie ausschließlich anzugucken: Finde ich nicht gut.

Du hast deine Meinung, ich hab meine Meinung, so ist das mit allem auf der Welt.

Antwort
von RabbytJ, 7

also wo rennt denn eine kuh, aus den Züchtungen, welche für Milch genutzt werden frei herum,. außer in der Schweiz auf der alm?

Antwort
von MissLeMiChel, 33

Artgerecht ist nur die Freiheit stimmt! Aber nur wenn das Tier was damit anfangen kann! Oft werden Tiere am falschen Ort ausgesetzt oder waren solange gefangen das sie damit nichts anfangen können!

Kommentar von Undsonstso ,

Oft werden Tiere am falschen Ort ausgesetzt

Die Aussage lässt darauf schließen, dass man Tiere auch an richtigen Orten aussetzen kann.... Wo setzt man denn am Besten Hühner aus - angebunden am Zaun eines Tierheims...?

Kommentar von MissLeMiChel ,

nein die Frage ist ganz allgemein! und wenn man Hühner im Wald oder an der Straße aussetzt sterben sie nunmal... wer setzt ein Huhn auch da aus wo es in Natur lebt?!

Kommentar von DonkeyDerby ,

wer setzt ein Huhn auch da aus wo es in Natur lebt?!

Dazu müsste man eine Reise nach Indien buchen.

Kommentar von Undsonstso ,

Das Indien, wo diese heiligen Kühe, frei in der Natur verenden mit Plaste-Müll im Magen...?

http://www.deutschlandradiokultur.de/heilige-kuh-in-indien-die-geschundene-goett...:article_id=320433



Kommentar von DonkeyDerby ,

Die Stammform des Haushuhns, das Bankiva-Huhn, stammt aus Indien. Das lebte da wohl schon vor der Erfindung des Kunststoffs... ;-)

Kommentar von MissLeMiChel ,

ganz genau!

Antwort
von Omnivore11, 33

Gilt "artgerecht ist nur die Freiheit" für alle Tiere oder nur für Nutztiere?

Nein. Hilal Sezgin meint damit NUR Nutztiere mit Kulleraugen. Die Tiere die sie selbst gefangen hält zählen bei ihr nicht. Das ist schon pure Doppelmoral!

Sind Tierbefreiungsaktionen oder das Aussetzen von ausgedienten Nutztieren Taten, die weniger tierquälerisch sind?

1) Tierbefreiungsaktion sind Straftaten, wo ich den Tätern jeden Einzelnen die Härte des Gesetzes wünsche

2) Das kann sogar richtig tierquälerisch werden, denn diese Nutztiere kommen in der Natur gar nicht klar. Die Hühner überleben keine 2 Tage. Nämlich spätestens dann, wenn der Fuchs oder Wolf um die Ecke kommt.

Antwort
von wickedsick05, 24

Freiheit setzt ein reflexives Bewusstsein von Unfreiheit voraus, dass
Tieren aufgrund ihrer eingeschränkten Wahrnehmungswelt fehlt.

"artgerecht ist nur die Freiheit" ist somit nur von schuld und sündengefühlen geplagten gläubigen ein erpressungsversuch anderen Schuld und Sündengefühle einzureden...

Kommentar von DonkeyDerby ,

Eine kluge Aussage.

Und die vermeintliche "Freiheit" ist ja eben keine. Das Revier von Wildtieren ist begrenzt. Das Nahrungsangebot ist begrenzt. Der parasitäre Druck ist hoch. Der Beutegreifer ist stets präsent. Ein Wildtier steht die meiste Zeit seines Lebens unter Stress. Menschen mit "Bambi-Syndrom" verdrängen das gern.

Antwort
von Almalexian, 23

Gilt weder noch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community