Frage von juiceterry, 82

Gicht trotz viel Bewegung und gesunder Ernährung?

Hallo, habe seit ein paar Tagen wohl eine Gicht Attacke. Mein Zehengelenk tut höllisch weh und der Harnsäure Wert liegt bei 8.7

Hintergrund: Ich gehe schon seit Jahren ins Kraftraining, jogge viel, Wintersport, etc. Ich ernähre mich meines Wissens gesund: Wenig fett, mittags nur Salat mit einem kleinen Sandwich, Abends meist ein Stück Fleisch (meistens Huhn) aber auch immer wieder mal Vegetarisch. Ich trinke sehr viel Wasser, Alkohol nur am Wochenende.. Ich war allerdings die letzten 6 Monate auf Reisen in Asien. Ernährung dachte ich ist sogar gesünder (leicht, wenig Fleisch), Alkohol noch weniger, im Durchschnitt evtl. 1 kleine Flasche Bier in der Woche.., jedoch blieb das Krafttraining aus, dadurch habe ich wohl ein paar Kilo mehr (ca. 4)..Durch lange Busfahrten war ein Mittagessen halt auch mal nur Chips und ne Cola, aber eher selten..Ich bin 37..

Der Arzt in Thailand hat mir Ibuprofen und Colchicine verschrieben, welche ich jetzt regelmässig einnehme. Der Rückflug war eine Qual, da der Fuss noch zusätzlich angeschwollen war.. Jetzt nach 4 Tagen gehts langsam wieder mit dem Schmerz, solange ich den Fuss hochhalte..gehen geht nur humpelnd, an laufen oder Sport ist nicht zu denken.. In meiner Familie hat niemand bis jetzt Gicht gehabt.

Ich finde es einfach komisch, dass ich nun Gicht diagnostiziert gekomme, obwohl ich mich gesund ernähre und nicht gross übergewichtig bin???

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 47

Hast du im Ernst gedacht, alle Krankheiten seien rein ernährungsbedingt? Du kannst mit Sport und gesunder Ernährung das statistische Risiko für bestimmte Krankheiten senken, aber es gibt absolut keine Garantie, dass du nicht trotzdem krank wirst.

Dich hat nun mal die Gicht erwischt, eine Stoffwechselkrankheit. Die kommt erstmal grundsätzlich "von innen", genau wie Diabetes. Und genau wie bei beim Typ-2-Diabetes kann man zwar die Manifestation durch "gesundes Leben" hinauszögern und durch "ungesundes Leben" früher erleben, aber ganz verhindern lässt sich das eben nicht.

Also mach dir bloß keine Vorwürfe, sondern geh zum Internisten und lass dich behandeln.

Möglicherweise hättest du bei weniger gesunder Lebensweise die Gicht schon vor 5 Jahren bemerkt.

Kommentar von juiceterry ,

War gestern noch bei meinem hausarzt und der hat gemeint in der medizin kommen jeden tag fälle vor, die der theorie widersprechen.. Jedenfalls hat er gemeint, ich solle weitermachen wie zuvor.. 

Ich finds halt übel, dass dies der abschluss war unserer tollen 6monats reise..

Antwort
von Barteline, 50

Das ist echt nicht schön... aber ich finde gut, dass du dir da Mühe gibst.

Hast du dir sonst mal die Auslöser bzw. die Ursachen von Gicht genauer angeschaut? Schau mal hier zwecks Purine in Lebensmitteln:

http://www.ernaehrungsberatung.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/0/567934B5A7C9E...

Ansonsten habe ich im edubily Forum noch was gefunden: "Die nächste
Stufe, die du zünden kannst: Flavanoide wie Quercetin und Rutin, aber
auch OLE, inhibieren das Enzym Xanthine Oxaidase und somit Harnsäure."

Dort steht auch, dass du den Harnsäure Spiegel z.B. mit der Aminosäure Glycin senken kannst.

Auch bei der Fruktoseaufnahme, sprich: bestimmtes Obst, Limo, Zuckerhaltiges, solltest aufpassen. Wenn du das zurückfährst steuerst du auch schon gut dagegen.

Was vielleicht noch zur Senkung beitragen kann, wäre Sauerkirschsaft, so täglich ein Glas oder neingelegte Sauerkirschen (z.B. von Aldi oder
Netto).

Antwort
von berndkleve, 28

Du solltest mal die blutwerte testen lassen, du hast dir vielleicht eine leberinfektion oder aehnliches eingeholt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community