Frage von mn1995, 49

gibt's Kündigungsfrist bei einem verlängertem probevertrag der schon 2 . Mal verlängert wurde ?

Hallo Leute kennt ihr euch mit Probevertrag aus? Mein Chef hat mir zum 2.mal ein probevertrag gegeben und jetzt ist das halbe jahr vorbei und möchte mir ein 3tes geben aber ich möchte kündigen weil er mich immer erniedrigt und demütigt. Ich muss probearbeiten auf einer anderen Arbeitsstelle und wenn ich die Stelle bekomm kann ich dann einfach zum Chef hingehen und einfach kündigen? Oder gibt es ein Kündigungsfrist?

Antwort
von peterobm, 28

innerhalb der Probezeit dürfte es eine Frist von 14 Tagen geben. Nach 6 Monaten ist das aber leider nicht mehr der Fall http://www.experto.de/recht/arbeitsrecht/arbeitgeber/verlaengerte-probezeit-und-...

Kommentar von mn1995 ,

Das heißt wenn der Vertrag abgelaufen ist kann ich einfach gehen ohne fristen ? 

Kommentar von peterobm ,

Definition Probevertrag?

  • Arbeitsvertrag mit Verlängerung der Probezeit
  • befristeter Probevertrag - Zeitarbeitsvertrag

da war doch was

Antwort
von Jewi14, 20

Die beste Lösung ist folgende, sofern der Chef mitspielt: Da du da nicht mehr hin willst, der Chef aber offenbar auch nicht zufrieden ist und die Probezeit verlängern will, so frage nach, ob ihr einen Aufhebungsvertrag machen könnt. 

Bei Zustimmung bist du noch heute raus aus dem Vertrag.

Antwort
von walthari, 24

Bei Zeitverträgen gilt das die nur zwei mal die selben Verträge verlängert werden dürfen, nach dem dritten mal hast du anspruch auf eine Festanstellung die du ggf. auch einklagen könntest....

Antwort
von Nayes2020, 23

Auch in der Probezeit gibt es eine Kündigungsfrist. Du müsstest doch einen Vertrag haben wo das drin steht.

wenn du keinen vertrag unterschrieben hast sondern nur so ein Blatt wo deine Daten stehen dann gibts kein Arbeitsvertrag. Ergo keine Fristen.

Wenn du einen Vertrag unterschrieben hast, hast aber keine Kopie bekommen dann hast du ein Recht darauf eine Kopie zu verlangen. wenn er sich weigert dann sag tschöö mit ö und hau ab.

Joa so meine Erfahrungen mit der Arbeitswelt

Kommentar von peterobm ,

gibts kein Arbeitsvertrag. Ergo keine Fristen.

Dummfug³ auch mündliche Verträge haben Gültigkeit - in dem Falle sind sämtliche Begebenheiten nach BGB geregelt.

Kommentar von Jewi14 ,

Genauso ist es, mehr braucht man nicht zu der Antwort sagen.

Kommentar von Nayes2020 ,

Ja aber es muss auch mündlich was geschehen sein. Wenn der Typ nichts erzählt und sagt hier Name eintragen dort unterschreiben Was ist das für ein mündlicher Vertrag?

Ich kann mir schon sehr gut vorstellen wie das in der Firma abging. Er musste bestimmt so ein Datenblatt ausüllen und unterschreiben. Merke das schon wie der Fragesteller das alles schildert.

Mag sein das man vielleicht eine Frist hat. Aber ich verzichte doch nicht auf eine bessere Arbeitstelle wegen so einer Firma

Kommentar von mn1995 ,

Er hat mir nur ein zettel gegeben wieviel er mir bezahlt und wieviele Std ich arbeite das erste mal hab ich auf das gedruckte von ihm unterschrieben und beim 2. Mal hat er auf der Rückseite selber geschrieben dass er es verlängert bis ende Juli dann haben wir beide unterschrieben und jetzt hat er es nur erwähnt

Kommentar von Familiengerd ,

Wenn es keine schriftliche Vereinbarung zu der Befristung gibt, dann stehst Du in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis; das gitl auch, wenn die nächste Befristung nach Juli nicht vorher schriftlich vereinbart wird!

Da es offensichtlich auch keinen Beweis für die Vereinbarung einer Probezeit gibt, hast Du eine gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats.

Du kannst demnach also frühestens zum 15.08. kündigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten