Frage von Maisstueck, 147

Gibts in Deutschland mehr Gutmenschen oder Nationalisten?

Antwort
von YuyuKnows, 100

Anhand der Anzahl an AFD Mitgliedern und deren Popularität, würde ich sagen, dass es definitiv mehr normale Menschen gibt, als Nationalisten.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Don't feed the troll.

Antwort
von OlliBjoern, 54

Mehr Gutmenschen. Da nun Gutmenschen gute Menschen sind, ist dies ein guter Zustand. Lediglich die Schlechtmenschen nehmen (fälschlicherweise) an, dass Gutmenschen schlecht seien. Das ist schlecht.

Kommentar von schnoerpfel ,

Gutmenschen haben das Pech, ethisch und moralisch anders erzogen worden zu sein als meist jene, die sie zu unterstützen versuchen. Sowas führt unweigerlich zur Ausnutzung des Gutmenschentums, das dafür trotzdem noch Beifall klatscht.

Kommentar von OlliBjoern ,

Hmm... ausnutzen? Sehe ich anders. Meistens sind es diejenigen, die glauben, "zu kurz gekommen zu sein" bei der Verteilung der wirtschaftlichen Güter, die so argumentieren.

Antwort
von BaerVonNebenan, 69

Gutmenschen ist ein oberbegriff für Oberflächliche Anti-Mainstreammenschen. Neben wenigen, echten "Gutmenschen" sind die meisten nur Mitläufer eines Trendes. Bei National(sozial)isten gibt es diesen Trend (fast) nicht, da diese gesellschaftlich nicht ankerkannst sondern geachtet werden. Zudem ist es schwierig, da sich Nationalisten eher "versteckt" halten während die meisten Gutmenschen sich vor anderen profilieren müssen.

Im Endeffekt sind beides nur Oberbegriffe für Menschen mit gewissen Verhaltens oder Meinugnsgemeinsamkeiten. Was es also davon mehr gibt, ist schwierig zu sagen.

Kommentar von Crack ,

Das sind ganz neue Erkenntnisse die Du uns darbietest...

Kommentar von BaerVonNebenan ,

Wo liegen deine Zweifel? Vielleicht kann ich gewisse Aspekte noch ein wenig ausdeutschen.

Kommentar von Crack ,

Vielleicht kann ich gewisse Aspekte noch ein wenig ausdeutschen.

Eindeutschen wäre vielleicht sinnvoller...

Nun, ich dachte bisher immer das "Gutmenschen" nicht Anti-Mainstream eingestellt sind sondern das sie den Mainstream als solchen erst prägen. Ist das nicht mehr so?

Neben wenigen, echten "Gutmenschen" sind die meisten nur Mitläufer eines Trendes.

Dann gibt es also auch schon "echte" und "unechte" "Gutmenschen"?
Jetzt wird es aber interessant welche Definitionen dafür aufgerufen werden können.

Bei National(sozial)isten gibt es diesen Trend (fast) nicht, da diese gesellschaftlich nicht ankerkannst sondern geachtet werden.

Nationalsozialisten werden geachtet?
Von wem denn? Doch sicher nur von Ihresgleichen, also von Menschen die dem selben dummen Gedankengut anhängen?

Zudem ist es schwierig, da sich Nationalisten eher "versteckt" halten während die meisten Gutmenschen sich vor anderen profilieren müssen.

Und das zu Recht.
Nationalisten erkennen globale Zusammenhänge nicht, nur unvollständig oder ignorieren diese einfach um in ihrer kleinen angestammten Welt weiter leben zu können indem sie ungewolltes ausgrenzen. Das ist ja nicht mal schlimm, gefährlich wird es dann wenn sie ihre Interessen über die Anderer stellen und auch nach der Maxime handeln.

Warum Du die Hilfsbereitschaft eines Gutmenschen als Profilierungssucht auslegst erschließt sich mir nicht.

Antwort
von latricolore, 81

Definiere Gutmenschen.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Gutmensch ist eine Bezeichnung, die häufig  von Nationalisten als ironisch, sarkastisch, gehässig oder verachtend gemeineVerunglimpfung von Einzelpersonen, Gruppen oder Milieus(„Gutmenschentum“) genutzt wird. 

Kommentar von latricolore ,

Danke dir, aber ich möchte wissen, wie der TE den Begriff versteht, wie er seine Frage meint.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Ja da bin ich auch gespannt ob er das erklären kann.

Kommentar von bergquelle72 ,

Guckt Euch doch nur seine Fragen an.

Er will doch gar keine Fragen stellen. Er ist ein einfacher Provokateur, der dieses Forum benutzt, um seine wirren Thesen zu verbreiten.

Interessant ist, dass der GF-Support ihn gewähren läßt, da  er seine Provokationen immer als Frage verkleidet. Jemand der ihm giftig antwortet wird sofort gelöscht, oder bekommt sogar  eine  Ermahnungssperre.

Antwort
von Daniel7979, 25

Gutmenschen, aber es scheint dass es jetzt immer weniger werden, jetzt wo es den populismus der AFD gibt.

Antwort
von AntwortMarkus, 67

Du meinst ob es mehr normale Menschen oder mehr Nazis gibt?

Antwort
von magSalzkekse, 65

gefühlt mehr Nationalisten wenn man dies und das mitbekommt im Alltag,
nörgeln öfters mal welche über aktuelle Politik

Kommentar von Sa3culum ,

Ich denke einfach, dass sich mehr Äußern. Es ist einfacher aufzuzählen, was falsch läuft anstatt Lösungen hervorzubringen..

Antwort
von Sa3culum, 69

Ich würde nie sofort Kategorisieren.

Ein Gutmensch will gut definiert sein, ebenso wie ein Nationalsozialist.

Im Groben kann man aber sagen, dass es mehr Gutmenschen als Nationalsozialisten gibt in Deutschland. Denn NS sind schon extrem.

Mittlerweile wird man ja schon als Gutmensch betitelt, wenn man ProFlüchtlinge ist...

Antwort
von DerOtuco, 57

Wenn du so fragst; "Gutmenschen".

Antwort
von Schnoofy, 22

Was ist den ein Gutmensch?

Antwort
von Redgirlreloadet, 63

Ich hoffe doch ersteres

Antwort
von WwoooP, 57

wen ich mir so Pegida angucke haben wir ein recht großes Naziproblem da deine Linksdemo so viele Menschen auf den plan ruft. Kannst du aus der frage vielleicht eine Umfrage machen wäre bestimmt Interessent 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten