Frage von Minecraft16, 106

Gibt es Hörgeräte, die ein normales Gehör ersetzen können?

Ich will wissen, ob es perfekte Hörgeräte gibt. Ich brauch keins. Das Thema interessiert mich.

Antwort
von harthoer, 43

Das dürfte von der Stärke der Schwerhörigkeit abhängen. Je geringer der Hörverlust, desto mehr ist das Hören mit Hörgerät wohl"normal". Ich kann es nicht beantworten, obwohl ich seit über 40 Jahren seit meiner Schulzeit Hörgerätträger bin. Vorher war meine Hörbeeinträchtigung geringer. Durch schwere Mittelohereiterungen, die auch die Innenohren geschädigt haben bin ich aber links bald 100% taub geworden und habe rechts ein Hörvermögen von etwa 20%. Auf dem rechten Ohr kann ich mit einem sehr starken Hörgerät Schall recht gut wahrnehmen, was ohne kaum möglich ist, ohne bin ich auch "de facto taub". Vielleicht ein bisschen mehr als der startende Düsenjäger ist noch drin, aber Sprachverstehen nicht - meist nicht mal hören, dass gesprochen wird. Doch hilft mir das Hörgerät schon einigermaßen amLeben teilzunehmen. Ich höre dann Einiges an Geräuschen relativ gut im Ohr (manches trotzdem nicht), wenn ich es auch wegen der Einohrigkeit nicht von der Richtung orten kann. In einfacheren Stituationen kann ich ziemlich gut Gespräche führen, was ich immer wiedergern tue, wenn....: Es muss am besten in Richtung auf das rechte Ohr hin gesprochen werden, eskönnen nur sehr wenige (am besten nicht mehr als zwei und relativ nahe) mit mir sprechen, deutlich und etwas lauter als "normal" und ich muss auf die Lippen schauen können, da ich gewisse Konsonanten ("s", "f")auch mit Hörgerät nicht hören kann. Wie weit mein Hören mit Hörgerät vom "normalen" Hören entfernt ist ,kann ich daher nicht sagen, ich vermute mal sehr weit im Vergleich mit meinen Mitmenschen. Dennoch bin ich aber sehr froh um das, was ich seit Jahren m it meinem Hörgerät mitkriege und würde mich kulturell gesehen trotz der Einschränkungen als hörend bezeichnen. Hören füllt einen Platz meiner Wahrnehmungen. Wenn es still ist merke ich auch immer wieder wie mein rechtes Ohr automatisch "lauscht", ob das Hörgerät ihm was hineinbringt. Aber, wenn ich jetzt plötzlich normal hören könnte, wäre das wahrscheinlichein echter Kulturschock für mich. Mein schweres Hören ist nämlich schon lange bewusster Bestandteil von mir geworden, auch weil es immer wieder Menschen gibt, die sich dem gegenüber idiotisch verhalten. "Normales" Hören mit Hörgerät: Wenn ich den Unterschied ohne/mit Hörgerät wahrnehme, erscheint er mir riesig in Richtung Hören, aber wie weit ich vom normalen Hören auch mit leistungsfähigem Hörgerät entfernt bin, hasst du vielleicht aus meiner Schilderung erfahren. Natürlich haben sich die Hörgeräte in dieser Zeit verbessert, es ist einiges angenehmer geworden, aber mein Sprachverstehen ist glaube ich immer ähnlich gewesen, seit ich Hörgerät trage. "Perfekt" ist das Hörgerät für mich, wenn es mir Hören so wie ich höre möglich macht.

Antwort
von rinna, 49

hallo, ich bin von geburt an taub.würde es eine OP geben oder ähnliches, das mich hörend machen würde, denke ich, würde ich nie machen lassen.

ist wie, wenn dir eine OP gemacht wird, bei dem du ab jetzt immer schweben würdest. auf dauer doch auch nervig? oder? ist auch so mit hören bei mir. 

da ich mal hörgeräte getragen habe, kann ich durchaus nachvollziehen, was das hören für einen hörenden bedeutet. 

eine ausnahme würde ich vielleicht machen: wenn ich ne OP kriege, das mich hörend machen würde und ich aber immer noch ein on off knopf habe, dann vielleicht. müsste ich auch genau darüber nachdenken. 

aber definitiv ist klar, dass ich dann weiterhin meine geliebte sprache weiter nutze, die schönste sprache der welt, gebärdenspache.

Kommentar von mandy12990 ,

ich verstehe es gerade nicht, du bist taub und hattest Hörgeräte zum Test??? Wie geht das ?

Kommentar von rinna ,

ich bin medizinisch gesehen an taubheit grenzend schwerhörig, dh ich habe ein kleines bisschen resthörvermögen. HG hatte ich schon ganz früh mit knapp einem jahr alt. daher kenne ich das.

kulturell gesehen bin ich aber taub, bzw ich kürze lieber auf taub, weil es doch niemanden diese lange und langweilige "taubheit grenzend schwerhörigkeit" interessiert. ohne HG bin ich de facto taub. da gibt es nix mehr zu rütteln, ausser einem düsenjäger über mir. 

ausserdem habe ich auch gemerkt, dass hörende sich viel mehr mühe geben bei der kommunikation, wenn ich sage, dass ich taub bin. sie versuchens dann mit händen und füßen, mit schreiben oder mit ganz langsam sprechen, um mir das lippenlesen zu erleichtern. würde ich mich als schwerhörig bezeichnen, dann versuchen sie mit schreien oder nah ans ohr reden. bringt rein gar nichts. 

alles klar? :)

Antwort
von mandy12990, 50

Nein die gibt es nicht !!! Das Gehör besteht aus dem Ohr / Hörorgan (außenohr mittelohr innenohr)  und weiterführend aus den Gehirn! Die Geräte geben nur Lautstärke die das Hörorgan nicht mehr selber schafft, verarbeitet wird im Gehirn. sprich wenn eine Hörschädigung schon lange vorliegt, liegt auch schon lange eine Schädigung bzw Entwöhnung in der Verarbeitung vor und deshalb ist der Klang mit Hörgeräten oft nicht so natürlich wie man es irgendwann mal kannte!

Kommentar von mandy12990 ,

PS heut zu Tage kommen die Geräte aber schon sehr nah an natürliches! Wichtig ist auch die eigene Akzeptanz, wenn man nicht will nützen auch die besten Geräte in der besten Einstellung nix

Antwort
von fairydarling, 49

Nein, das gibt es (leider) nicht.

Kommentar von Minecraft16 ,

In zehn oder zwanzig Jahre vielleicht?

Kommentar von fairydarling ,

vielleicht. Ich bin aber keine Hellseherin. Wobei ich eher hoffe, dass man bis dahin viele Hörschäden operativ beheben kann:)

Kommentar von Minecraft16 ,

Danke für die Antwort

Kommentar von fairydarling ,

gerne doch:D

Kommentar von mandy12990 ,

10 bis 20 Jahre werden für einen operativen Fortschritt nicht reichen 🙈

Kommentar von rinna ,

würde ich als taube, ein bein verlieren oder noch schlimmer meine hände verlieren, würde ich wirklich verzweifelt nach einer OP suchen, das den ursprünglichen zustand wiederherstellen kann. 

aber da ich schon von geburt an so bin, kenne ich es nicht anders. daher wollen neben mir viele andere taube auch nicht unbedingt sich operieren lassen.

daher verstehe ich diese idee, man müsse die 'armen tauben' doch helfen, wieder hören zu können. 

ich finde es schade, dass man nicht einfach leben leben sein lässt und alles defekte beheben versucht. nicht alle menschen wollen repariert werden, besonders die, die von geburt an so sind. 

oder würdest du dich operieren lassen, nur weil du ein asiatisches aussehen hast? oder weil du ein seltsames muttermal hast? oder weil du eine kleine schiefstellung deiner beine hast, aber damit doch ganz gut leben kannst? 

nur wenige menschen können sich von der subjektiven empfinden trennen und einfach mal neutral betrachten, ob man wirklich alles, das nicht der norm entspricht, ausmerzen muss? wird nicht über menschen mit down syndrom gesagt, dass sie auch ein lebenswertes leben haben können? trotzdem werden 90% davon abgetrieben.

ein unfall oder ein aussergewöhnliches ereignis kann einen menschen von innen heraus eine tragendes schlüsselerlebnis geben. viele bekommen dadurch wertvolle erkenntnisse, und meistern ihr restliches leben auf eine positive weise. man bekommt so vieles mehr, also viel mehr facetten im leben kann man kennenlernen und das finde ich so spannend an das leben. 

daher meine frage: warum muss alles abnormes um jeden preis ausgemerzt werden? man darf eines nicht vergessen: die evolution war nur möglich, weil es mutationen gegeben hat. und die mutationen sind eben ergebnis einer welt mit diversität. 

und ich bin glücklich taub zu sein, weil ich nur so zu so viele erkenntnisse im leben gekommen bin. ohne das würde ein völlig anderer mensch sein. und ich bin dankbar für diese erfahrungen. 

Kommentar von fairydarling ,

@ rinna ich selber schwerhörig seit Geburt an. Klar, es gibt menschen, die sehen das wie du, sie würden sich von dem (für sie )Vertrauten nicht trennen wollen. Mich persönlich belastet es eigentlich nicht, ich habe mich inzwischen damit abgefunden. ABER wenn es die Möglichkeit gäbe, dass ich Wie ein normalhörender Mensch leben könnte, würde ich das sofort machen. Meine Schwerhörigkeit schließt manche Berufe aus, wie z.B. Pilotin. Und das würde ich eigentlich wirklich gerne werden. Oder in der Schule muss ich mich immer besonders konzentrieren den Lehrer zu verstehen und bin auf eine leise Klasse angewiesen - was nicht immer der Fall ist. Bei mündlichen Prüfungen habe ich auch manchmal Schwierigkeiten den Lehrer oder Prüfer zu verstehen. Natürlich wissen alle Bescheid, aber trotzdem nervt mich das. Ich kann im Sommer nie einfach so Anlauf nehmen und in den See springen - ich muss vorher immer meine Hörgeräte rausnehmen. und ich muss immer darauf achten, dass ich genug Batterien mit habe, ansonsten höre ich kaum was. Das sind alles Kleinigkeiten, die mein Leben aber doch wieder anders machen. Ich kann damit leben und ich bin ein glücklicher, zufriedender Mensch. Aber wenn ich die Möglichkeit hätte, meine Schwerhörigkeit wegzuoperieren, würde ich das sofort machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten