Frage von Schafpeter, 79

Gibts eine schweizer Partei die sich noch mit echten Problemen beschäftigt?

Hallo Leute,

Ich kann mich mit keiner der grossen Parteien identifizieren, SP setzt sich schon lange nicht mehr für die Rechte der Arbeiter ein, CVP ist in sich Gespalten und hat kein richtiges Programm, FDP will nur Kohle scheffeln und SVP dreht sich ausschliesslich alles um Ausländerpolitik, wie kann man mit so eingleisigem Denken weiterkommen. Und die sind sogar noch merkantiler als die FDP.

Gibts niemanden der was für Leute wie dich und mich tut z. B. etwas gegen die horrenden Preisunterschiede von locker bis zu 400% zwischen Produkten in der Schweiz und dem Ausland unternehmen, das ist doch nicht mehr normal.

Oder etwas gegen das abstruse und bürokratische Steuersystem das zum Schummeln gerade zu einlädt, warum nicht einfach einen Prozentsatz direkt vom Einkommen abziehen.

Hat jemand eine Idee, wie ich eine gleichgesinnte Partei/Politiker finden kann, für die man Wahlen kann, ohne Ausschlag zu bekommen?

Antwort
von plato, 16

Es geht doch allen so - niemand, der wirklich eine eigene Meinung zu den Themen hat, wird von einer Partei wirklich vertreten.

Entweder gründest Du Deine eigene Partei oder Du ermittelst, wie jemand schon geschrieben hat, mittels Smartvote die Kandidaten, die Deiner Position am nächsten kommen. Und dann wählst Du eben nicht eine Partei, sondern bestimmte Kandidaten.

Mein Wahlzettel ist somit der Alptraum der Stimmenzähler: Blankoliste, Kandidaten verschiedenster Parteien, panaschiert, kumuliert...

Antwort
von Maboh84, 46

Hallo

Naja, leider gibt es bei 100 Menschen 100 verschiedene Meinungen, Prioritäten, etc. daher wird es niemals DIE perfekte Partei geben. Es kommt somit auf das gewichten gewisser Themen an und wie sehr man diese priorisiert. 
auf https://www.smartvote.ch/15_ch_nr/questionnaire/recommendation gibt es jeweils zu den grossen wahlen einen Fragebogen, welcher Dir dann in Prozentzahlen ausdrückt welche Politiker bzw. Partei am besten zu dir passt. Leider sind aber meines Wissens nicht komplett alle Politiker erfasst.

Ich habe bspw. auch "nur" eine Zustimmung von 61%, sprich wenn ich Partei XY wähle, schlucke ich damit automatisch auch gewisse Kröten. Die Parteien intern haben ja wiederum öfters verschiedene "Flügel" und finden intern ebenfalls gewisse Kompromisse. So funktioniert Politik halt (leider). Nichtsdestotrotz finde ich das wir Schweizer einerseits mit der direkten Demokratie (und ich wohne gar in einem Kanton mit "Urdemokratie") und andererseits mit der Vielfalt an Parteien (SD, SVP, FDP, CVO, BDP,GLP,SP,Grüne,KP) doch recht gesegnet sind, wenn ich auf andere Länder blicke. Dies empfinde ich wiederum als politische Stärke der Schweiz.

Wenn du eine Partei willst, die 100% deiner Meinung entspricht, musst du diese wohl selber gründen:)

Kommentar von inuk5 ,

Was ist den KP?

Kommentar von latricolore ,

Ratzfatz ergoogelt - schaffst du bestimmt beim nächsten Mal auch.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistische_Partei_der_Schweiz_(1921%E2%80%931943)

Kommentar von Maboh84 ,

nebst dem tippfehler bei der CVP hab ich hier das S vergessen... KPS, KommunistenParteiSchweiz ;) wobei offiziell nennen die sich wohl PdA :)

Kommentar von jerkfun ,

Als Urschweizer könnte man auf die Idee kommen,darüber befinden zu lassen,angetreten zur Wahl in Appenzell^^,oder per Stimmkarte,eine kommunistische Partei schon wegen dem Wort kommunistisch und deren Inhalt als verfassungswidrig prüfen zu lassen.Wenn das nicht eine Bundesangelegenheit wäre...und die dafür notwendigen Unterschriften lassen sich sicher einsammeln.

Kommentar von Maboh84 ,

haha, ich verspreche Dir diese Partei wird es in unserem Appenzell niemals geben :-)
Bei uns hat schon die SP keine Chance und ist nur eine Farce ohne politisches Gewicht :-)

und übrigens, die kommunistische Partei der Schweiz wurde sogar im Nov. 1940 verboten :-p

Antwort
von jerkfun, 54

Hey,hey.Die Schweiz kann nicht nur Vorteile für Dich persönlich haben.Bedenke,das die Daseinsvorsorge auch für Schweizer gefährdet ist.Auch die Identität,die Diskussion um den verweigerten Händedruck in einer Baselbieter Schule,klar das die Ausländerpolitik einen großen Schwerpunkt der Gesamtpolitik darstellt.Die Kantone haben Probleme die Lager einzurichten und zu unterhalten.Zum Thema Produkte,wenn man sich einmal entschlossen hat,der EU nicht angehören zu wollen,dies ist ja kürzlich endgültig beschlossen worden,so kann man neben den Vorteilen die das ganz sicherlich für die Schweiz hat,so ethisch wertvollere Produkte,und das in einem Hochlohnland,eben nicht zum Preise wie in Bulgarien oder Rumänien haben.Es gilt die Devise,das "Foiferli und das Weckli habe ze welle,got niet."Dann wähl halt mal nicht oder wähle eine Partei die Du am ehesten magst,auch ganz temporär in einer Angelegenheit,die Dir Herzenssache ist.Liebe Grüße

Kommentar von Maboh84 ,

öhm du mischst da ein wenig viel miteinander. Das "Händedruck-theater" hat keinen Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise, ebenfalls haben die "teuren Produkte" keinen Zusammenhang mit der EU (die Produkte waren schon früher in der CH eher teuer, ausser gewisse Sachen). Wenn du auch Preise innerhalb der EU vergleichst, siehst du dass für die selben Produkte extreme Unterschiede bestehen (Bspw. Axe Deo kostet in Frankreich um die 5€, in Deutschland irgend 1.20€!)

Ich für mich bevorzuge die teuren Produkte sogar, dies ist der einzige Weg die Wegwerf-Mentalität ein wenig zu bremsen und den geiz-ist-geil-scheiss nicht zu übertreiben. Die meisten Produkte sind auch heute noch zu günstig! Insbesondere wenn sie Swiss-Made sind. Sauer aufstossen aber Produkte im Hygiene-Bereich (z.B. Deos) die in der exakt gleichen Grösse, gleicher Verpackung etc. in De bspw. 4mal günstiger sind. 

zudem: lieber falsch wählen als nicht wählen, denn nicht wählen ist IMMER falsch!

Kommentar von jerkfun ,

Nein,ich sehe das nicht als Theater.Die Schweizer Mentalität und auch die Ausdrucksform ist in der Lage das zu diskutieren,was man in Deutschland nicht diskutiert.() Und "Flüchtlingskrise" ist nicht das richtige Wort.Mentalitäten die sich ausschließen,und wenn Sie eine gewisse Diskrepanz an Menge und Intensität erreichen,machen eben Probleme.() In allem andern geb ich Dir Recht.Bayer Produkte sind nirgendwo so teuer wie in Leverkusen.In Afrika,wenn diese denn echt sind,vorausgesetzt,kosten diese nur ein Bruchteil.

Kommentar von latricolore ,

Die Schweizer Mentalität und auch die Ausdrucksform ist in der Lage das zu diskutieren,was man in Deutschland nicht diskutiert.

So so.

http://www.focus.de/politik/deutschland/imam-verweigerte-handschlag-kloeckner-fo...

http://www.spiegel.de/schulspiegel/handschlag-eklat-in-berlin-schule-entschuldig...

Kommentar von jerkfun ,

ok,diskutiert schon,aber keine Schlüsse draus gezogen oder in politische Anträge gepackt.Danke aber für die Infolinks.

Kommentar von Schafpeter ,

Es geht ja nicht nur um meine Eigeninteressen. Aber ja, z. B. eine Initiative unterstützen auch wenn mir die Partei von der sie stammt als ganzes nicht so gut gefällt ist eine vernünftige Idee.

Nebenbei: EU-Beitritt ist schon länger kein Thema mehr da kein Beitrittsgesuch vorliegt und soweit mir ist auch keine Absicht, ein neues einzureichen.

Kommentar von Maboh84 ,

@schafpeter: doch, es gab seit 1992 ein EU Beitrittsgesuch, dass aber in Brüssel auf Eis lag. Die Euroturbos wollten dies nie zurücknehmen. Nun hat der Ständerat aber diesen Juni beschlossen, dieses Gesuch offiziell zurückzuziehen

Kommentar von voayager ,

Die Schweizer werden nicht so behämmert sein und ausgerechnet der EU beitreten wollen, dann könnten sie echt einpacken, denn all die demokratischen Volksabstimmungen wären dann hinfällig. Ohne diese würde die Schweiz ihre Identität verlieren.

Kommentar von jerkfun ,

Ok,das kam ein bissel so rüber.^^ Na klar,auch hier waren mal ein paar hunderttausend für die grauen Panther und auch für die Republikaner.Wären das noch ein paar mehr gewesen,als es damals waren hätten wir heute automatisch Grundsicherung 1000,.Rente,für alle die das nicht erreichen,ganz ohne diskrimienierenden Antrag.Wir hätten ein Burkaverbot,ein Minarettverbot und eine Obergrenze für Asyl und allgemeine Einwanderung.() Nun haben wir zigtausende Fremde,wo man weder weis ,wer Sie sind,wo Sie sich aufhalten,noch was das Ziel Ihres Aufenthaltes ist.Herrlich,oder?

Ja,das stimmt.Ich bezog mich auf den Antrag der vor 25 Jahren gestellt wurde und vielleicht zu diesem Jubiläum (offiziell) verworfen wurde.Bericht der NZZ.

Antwort
von 1900minga, 25

Die Preisunterschiede kommen daher, da wir im Gegensatz zu euch steuern zahlen müssen

Kommentar von Maboh84 ,

glaubst du die schweiz ist steuerfrei? :o

Aber ja, jeder Rappen Steuern ist einer zu viel:)

Kommentar von anniegirl80 ,

Weisst du überhaupt wofür Steuern da sind?

Kommentar von 1900minga ,

Wer?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community