Frage von PCFreak61, 39

Gibt es zwischen Mini- und Kleingewerbe einen Unterschied, oder ist es das Gleiche?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Geochelone, 28

Es ist insoweit das Gleiche, als es beides gar nicht gibt ! Es gibt weder ein Großgewerbe, noch ein Kleingewerbe. Und auch kein Minigewerbe oder Teilgewerbe....

Es gibt nur stehendes Gewerbe, das man gemäß § 14 GewO anmelden muss (Da bekommt man als Eingangsbestätigung den sogenannten "Gewerbeschein") und das Reisegewerbe, dafür braucht man grundsätzlich gemäß § 55 GewO eine Reisegewerbekarte.

Der Begriff des Kleingewerbe wird häufig - aber völlig falsch - für die Kleinunternehmerregelung des § 19 UStG verwand. Das ist aber nur ein Steuererleichterungsverfahren (auch nur bezüglich der MwSt) und keine Art von Gewerbe. Das hat mit der Gewerbeanmeldung auch überhaupt nichts zu tun....

Antwort
von mistergl, 26

Ich würde sagen es ist das Gleiche.

Im Netz findet man keine Differenzierung der beiden Bezeichnungen. Manchmal wird von Klein und manchmal von Mini, oder auch Teilgewerbe gesprochen. Von daher denke ich, es ist das selbe.

Offizielle heißt es wohl Kleingewerbe.

Kommentar von PCFreak61 ,

Die verschiedenen Bezeichnungen haben mich verwirrt. Danke

Kommentar von Geochelone ,

Offizielle heißt es wohl Kleingewerbe

Ehrlich ? Zeige mir doch bitte mal die Stelle in den gewerberechtlichen Vorschriften, wo dieser Begriff auftaucht.

Kommentar von mistergl ,

Bei den entsprechenden Gesetzen wird zum Beispiel von "Kleinunternehmern" gesprochen. 

zB: UStG – Besteuerung der Kleinunternehmer

Wenn man es genau wissen will, sollte man beim Gewerbeamt einfach anfragen.

Kommentar von Geochelone ,

Wenn man es genau wissen will, sollte man beim Gewerbeamt einfach anfragen.

Da wirst du keine bzw. keine kompetente Antwort zur Kleinunternehmerregelung bekommen, denn das Gewerbeamt wird - mangels Fachwissen - keine Auskünfte zu steuerrechtlichen Fragen geben. Zu steuerrechtlichen Fragen sollte man das Finanzamt fragen. Ebenso ist es nicht Sache des Finanzamtes zu beurteilen, ob etwas als Gewerbe angemeldet werden muss oder nicht. Das ist Sache des Gewerbeamtes.

Gewerberecht und Steuerrecht sind völlig verschiedene Rechtsgebiete mit unterschiedlichen Gerichtszügen...

Kommentar von mistergl ,

Es geht hier schlicht um den Namen eines Gewerbes, nicht um die Steuergesetzte,oder?

Die unterste Stufe ein Gewerbe zu betreiben (abhängig vom Umsatz) hat doch eben diesen Namen, oder irre ich mich?

Ich hätte wohl das Wort "offiziell" nicht falles lassen dürfen :/

Kommentar von Geochelone ,

Die unterste Stufe ein Gewerbe zu betreiben (abhängig vom Umsatz) hat doch eben diesen Namen, oder irre ich mich?

Ja, du irrst dich. Es gibt keine verschiedenen Arten oder Namen von Gewerbe außer stehendes Gewerbe und Reisegewerbe. Nix mit "unterste Stufe", nix mit "Kleingewerbe" und auch der Begriff des Kleinunternehmen spielt im Gewerberecht (bei der Anmeldung) keine Rolle. Das Gewerbeamt wird auch niemals jemanden nach seinem Gewinn oder Umsatz fragen.

Entweder meldet man ein Gewerbe an oder beantragt eine Reisegewerbekarte. Ob man damit Millionen verdient oder Verluste macht, ist dem Gewerbeamt völlig egal. Das muss für den Verbraucher- und Konkurrentenschutz nur wissen, wer wo was macht.

Kommentar von mistergl ,

OK.

Antwort
von Schmidtigirl, 20

Es ist das Gleiche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten