Frage von herzilein35, 72

Gibt es zukünftig bei Ablehnung oder Abbruch einer Ausbildung, Job oder Maßnahme tatsächlisch drei Monate komplette Leistungssperre?

Oder ist das nur ein Gerücht. Ich meine der Hartz4 Empfänger hat er keine Rechte mehr? Wo bleibt die Menschenwürde? Denn im Paragraph 1 des Grundgesetzes heißt es: Die Würde des Menschen ist unantastbar, aberverschwindet diese Würde ab Beuges von Hartz4? Was ist mit unserer Regierung los. Haben die kein Herz?

Aber die 3 Monate komplette Leitungssperre ist ja noch nicht alles, sondern alle Leistungen ab Beginn des Becheides, welche vor dem Angebot gezahlt worden sind müssen zurückgezahlt werden. Da stimmt doch was in unserer Gesellschaft nicht. Warum geht man immer erst auf die kleinsten los?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beangato, 29

Da stimmt auch was nicht, da hast Du recht. Aber das GG wird ja schon seit der Einführung von ALG II mit Füßen getreten.

Am schlimmsten finde ich diese Neuerung:

§ 50, Abs. 1, Seite 2 und § 52.

Da nachzulesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-das-aendert-sich-ab-1...


Kommentar von herzilein35 ,

Ja was für Ar....!Man ist gläserner Kunde.Ich jedenfalls mahe das niht mit undmelde mich bei nähster Gelegenheit sofort ab.

Kommentar von beangato ,

Wenn Du kannst, mach das.

Ich bin auch kein "Kunde" mehr, weil ich in meinem fortgeschrittenen Alter geheiratet habe. Mein Mann verdient genug. Allerdings waren wir da schon 24 Jahre zusammen.

Einen Job hätte ich eh nicht mehr bekommen.

Antwort
von herakles3000, 26

Es ist so schon seit Jahrzehnten so .Um eine Leistungssperre zu umgehen musst du einen guten Grund haben selber zu kündigen.Zb falsche Ausbildung weil du ungeeignet für diesen Beruf bist,Mobbing  Aus gesundheitlichen gründen.Aber eine sperre heist auch keine KIankebvericherung 6 Wochen lang und wen du davon leben musst bekommst du kein geld sondern nur Gutscheine was dich dann richtig demütigen wird.

Wen du selber mit dem Jobcenter zu tun hast wirst du ein sofort lernen das Artikel 1.1 keine Bedeutung im Jobcenter hat  Oder wieso wird man da ständig nach Lust und Laune derer die da arbeiten beleidigt.

Kommentar von herzilein35 ,

Ich glaube nicht einmal das die beimJobcenter das Grundgesetz kennen. Ja man wird nach Strich und Faden beleidigt. Ja noch habe ich mit denen zu tun, leider!

Kommentar von herakles3000 ,

Die Kennen das Grundgesetz schon aber das Problem ist das sie nicht wirklich bereit sind ihren Job zu machen und glauben was besseres zu sein obwohl es Jobcenter gibt wo  ca 75 % Menschen arbeiten die überall anders sofort wegen Unfähigkeit gekündigt werden und nur weil sie unkündbar sind im Jobcenter gelandet sind.Am besten ist man weis wie man an die richtigen Informationen kommt zb auch aus dem Netz oder auch wo man sich außerhalb des jobcenters beschweren muss..Aber manchmal kann man den Eindruck haben das das jobcneter sich einbildet eine ausländische Botschaft zu sein weil sie sich so oft nicht ans Gesetz hält .Bustes beispiel  ist die EGV Die sogar durch das Bundes verfassungsgerivht in einer bestimmten Form verboten worden ist und oft liest man sogar hier das dies dennoch durchgeführt wird. in dieser verbotenen Form..

Kommentar von Stellwerk ,

"die überall anders sofort wegen Unfähigkeit gekündigt werden und nur weil sie unkündbar sind im Jobcenter gelandet sind."

Das Klischee ist genauso falsch wie das vom nur faulen Hartzer. Die Mitarbeiter beim Jobcenter sind schon lange keine Beamten mehr und haben oft selbst nur 2-Jahrees-Verträge. Unkündbar sind die definitiv nicht.

Und das mit der Würde - auch die Mitarbeiter unterstehen einem massiven Druck, dass sie innerhalb bestimmter Zeiten eine bestimmte Anzahl Leute wieder in Jobs oder Maßnahmen vermitteln, weil sie sonst nämlich als Minderleister fliegen. Viele geben den Druck weiter. 

Es gibt da auch verschiedene Ebenen - die Sachbearbeiter auf der unteren Stufe, die Hunderte von Klienten zu bearbeiten haben und denen schlicht die Zeit fehlt, jeden Einzelnen ordentlich zu betreuen. Wenn man Glück hat, landet man bei einem "Integrationsberater", die haben weniger Leute zu betreuen, haben mehr Möglichkeiten und sind auch in der Lage, individuell zu beraten. 

Antwort
von gnarr, 34

das ist nicht erst seit neuestem so, dass war ähnlich schon immer so. du hast das recht hilfen und gelder zu beziehen, wenn du in not bist. du hast die pflicht alles dafür zu tun zügig aus dieser notlage rauszukommen und deinen bedarf selbst zu decken.

deine menschenwürde wird durch das alg2 gesichert, genauso wie deine existenzgrundlage. das die sache verschärft wird ist völlig richtig und gut so. warum solltest du maßnahmen abbrechen oder ablehnen? wenn du es besser weißt verlasse den leistungesbezug und suche arbeit. dann kannst du selbst entscheiden was du tust.

Kommentar von herzilein35 ,

Seit Montag gilt das.Vorher waren es ma. 30% und jetzt 100% inkl. der restl. Leistungen vor z.B. Maßnahme. Da ist keinerlei Würde mehr erkennbar.

Antwort
von Meli6991, 39

Finde ich volkommen richtig. Im leben gibt es nicht um sonst und manchmal muss man Sachen machen die einem keinen Spaß machen. Die sollen ja wieder ins Arbeitsleben finden und nicht jahre lang dem stadt auf der Tasche liegen.

Kommentar von herzilein35 ,

Ja klar aber man muss es nicht übertreiben nur um die Statistik schönigen zu wollen

Kommentar von Meli6991 ,

Doch muss mann. Sonst geht keiner mehr Arbeiten. Ach die machen ja eh nix. Ich bekomm eh meine 70% Lohn vom amt. wer verweigert zu arbeiten. dem sollte ach das geld verweigert werden.

Kommentar von beangato ,


Ich bekomm eh meine 70% Lohn vom amt.


Nö.

Es gibt genau 404 Euro ALG II und die angemessene Miete.


Kommentar von Meli6991 ,

also einFreund von uns bekommt 70% seines Uhrspüngelichen Lohns, und das sind 1.300 Euro Wohnt zuhause.

Antwort
von Stellwerk, 39

Wenn Du Dich schon aufregst, zitier wenigstens richtig. §1 des BGB regelt die Rechtsfähigkeit, nicht die Menschenwürde.

Bei Abbruch einer Ausbildung oder selbstverursachten Kündigung eines Job wird man drei Monate gesperrt, ja.

Bzg. Ablehnung kenn ich die Regelung nicht.

Kommentar von herzilein35 ,

Dies gilt ja erst seit Montag

Kommentar von Menuett ,

Nö.

Ich kann mich nicht daran erinnern, wann das mal nicht gegolten haben sollte.

Kommentar von herzilein35 ,

Dann kennt ihr das neue Sanktionsgesetz noch nicht. Ist seit gestern in Kraft.

Kommentar von Menuett ,

Er redet vom GrundGesetz. Nicht vom BürgerlichenGesetzBuch.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 1 

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2)

Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und

unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen

Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community