Gibt es wirklich große Qualitätsunterschiede beim Olivenöl?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt gewaltige Unterschiede, aber wirklich gute Öle kommen erst gar nicht in den Supermarkt, da sie nicht industriell gefertigt werden können (und auch wenn "extra vergine", "nativ extra" etc. draufsteht, ist oft etwas anderes drin, denn zu dieser Klassifizierung gehört u.a. auch eine sensorische Prüfung).

Wirklich gute Öle

  • sind sortenrein (die Industrieöl sind üblicherweise aus 3 verschiedenen Sorten gemischt),
  • die geernteten Oliven sollten nicht vor dem Pressen gequetscht o.ä. sein (also nur manuelle Ernte) sowie schonend selektiert, da ansonsten ungewünschte Geschmacksnoten entstehen,
  • sollten innerhalb von 4-8 Stunden nach der Ernte verarbeitet werden und
  • sollten einen Säuregehalt unter 0,4% aufweisen (bei wirklich guten Ölen liegt der Säuregehalt um 0,2%).

Dabei ist der Anteil unreifer und reifer Oliven Geschmackssache. Je reifer die Oliven, desto fruchtiger und milder das resultierende Öl.

Aber zu Deiner Frage: von außen kann man gute Öle allenfalls am Säuregrad erkennen, ansonsten ist auch eine sensorische Prüfung denkbar, nur setzt das Erfahrung voraus. Selbst bitter ist nicht gleich bitter. Das hervorragendste Öl, welches ich in den letzten Jahren probiert habe, war nur aus unreifen Oliven hergestellt und extrem bitter, nicht mein Geschmack, aber der Aufwand (meine Nachbarin ist mit dem Hersteller verwandt, entsprechend bestehen Kenntnisse über Interna) rechtfertigt den hohen Preis und die Qualität ist mehrfach bestätigt, aber nicht im deutschen Handel erhältlich (0,5 Liter merklich über 40 €).

Da aber wirklich gute Öle von vorne bis hinten Handarbeit sind, ist der Preis auch dementsprechend.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die gibt es.Von falschen Etikettierungen als Nativ,Behauptungen der Reinheit,tatsächlich wird gemischt,allenfalls ein Teil ist dann erster Güte,kalt gepresst und nativ.Etc.Man könnte darüber wissenschaftlich Vorträge halten,die Dir wenig nützen.Wenn Du Wert auf hochwertiges,frisches Olivenöl legst,so musst Du das in einer Kleinmarkthalle,einem Guten Feinkostladen oder einem Hofladen erwerben.Die Preise liegen um das dreifache der Supermarktware Aber auch hier bist Du vor Täuschungen nicht 100% sicher,weil es keine einheitlichen Label gibt und auch Label gefälscht sein können.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es gibt Unterschiede - sehr gutes Olivenöl wird wie Wein nach Sorte,  Anbaugebiet und Jahrgang abgefüllt. Manche Flaschen werden mit über 100,- gehandelt. 

Für den Hausgebrauch sollte aber auch ein Blend aus dem Supermarkt reichen - hier werden verschiedene Olivenöle gemischt um einen gleichbleibenden Geschmack zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Unterschiede sind tatsächlich extrem unterschiedlich. Da muss nicht unbedingt das Teuerste auch das Beste sein.

Bei EDEKA gibt es öfter mal sehr hochwertige Öle. Und das nicht unbedingt nur auf Olivenöl bezogen.

In vielen Mühlen wird jeder Tropfen abgefüllt, so dass oftmals Rückstände mit dem guten Öl vermischt werden. Das ist dann zu Riechen und zu Schmecken.

Ein kleiner Tipp noch am Rande: Ab und zu mal googeln. Dort gibt es sehr gute Hinweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Im Supermarkt bekommst du meist nur Mist, selbst wenn du mehr ausgibst. Bertolli ist z.B so eine PR Lüge. Kauf es online bei guten Händlern, bei Feinkostläden die wissen woher es kommt oder lass es dir wie wir von einem Bekannten aus Italien mitbringen. Zum braten genügt aber das billige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung