Frage von teletobbi, 68

Gibt es wirklich Geister oder ist alles um diesen Mythos nur erfunden und aufgrund von unerklärlichen Phänomenen fantasiert?

Habt ihr persönliche Erfahrungen oder glaubt ihr nicht daran? Wie kann man Geister naturwissenschaftlich erklären und ist dessen Existenz zu 100% ausschließbar?

Antwort
von LordofDarkness, 22

In meinem Bekanntenkreis haben Freunde von mir Dinge erlebt, die sie selbst als übernatürlich definiert haben. Ich selbst habe solche Erlebnisse bisher nicht gehabt, stehe dem Thema aber neutral gegenüber. Es gibt einige wenige gut dokumentierte "Spuk"-Fälle, bei denen eine natürliche Erklärung bisher noch aussteht.

Man sollte vorsichtig damit sein, alles als Aberglauben lächerlich zu machen, was nicht zu 100% mit dem aktuellen Forschungsstand in Einklang zu bringen ist. Mit dieser Einstellung wären wir nie über die Ozeane gefahren und hätten nie den Mond betreten.

Kommentar von mrauscher ,

Super Antwort. Danke LordofDarkness. Das Unsichtbare existiert, schau bitte auf meinen Kommentar oder einfach auf die Tabelle des Sichtbaren und Unsichtbaren hier: www.autologic.at

Antwort
von Andrastor, 25

und ist dessen Existenz zu 100% ausschließbar?

Ja das ist sie.

Der Grund ist einfach: Geister widersprechen in ihren Beschreibungen so ziemlich allen Gesetzen der Natur, Chemie, Physik, Biologie, Chemie und Logik.

Die Geschichten um Geister entstammen von Menschen die zu wenig wissen um die Situationen erklären zu können, bzw. von aber- und leichtgläubigen Menschen, welche nach Indizien für die Existenz von Geistern suchen.

Antwort
von DerBuddha, 23

nein es gibt keine geistwesen, so wie die menschen es sich vorstellen udn daran glauben............sämtliche angeblichen beweise sind quatsch und nur sinnestäuschungen..........das wurde in einem neuen experient nachgewiesen.....sämtliche leute, die irgendwelche geistererfahrungen hatten, wurden mit moderner technik untersucht und sie alle hatten eine sinnestäuschung ihres eigenen gehirns erlebt, das an einer bestimmten stelle im gehirn für diese täuschungen zuständig sind.

zudem, wie du so schön geschrieben hast: "unerklärlichen Phänomenene" sind NICHT für geistwesen zuständig, denn sonst müsste ein simpler fernseher für naturvölker irgendwo im nirgendwo (es gibt sie tatsächlich noch) ein geisterkasten sein............. unerklärliche dinge bedeuten NICHT, dass man sie in die spähren eines gottes oder geistes verschieben kann, sie bedeuten nur dass, was sie sind..............unerklärlich........nach jetzigem wissensstand...........

und, wenn irgendwann, irgendwo ein echter geist aufgetaucht oder bewiesen worden wäre, dann hätten die menschen, die diese bewiesen hätten, den absoluten beweis für die wahrheit ihrer religion, denn nur menschen, die irgednwie religiös angehaucht sind, glauben immer an solche märchenfiguren............

ich kann mich nicht entsinnen, irgendwo einen beweis für die wahre und echte religion gelesen oder gesehen zu haben................*g*

Kommentar von mrauscher ,

DerBuddha ist immer gern der erste, der die Wahrheit aus ich weiß nicht welchen Grund unter den Teppich kehrt. - Richtig ist, dass es die elektromagnetische Welle gibt. Die ist unsichbart. Beispiel: Radio

Radio kann man auch auf dem Mond oder dem Mars hören, bzw. sich mit Cap Canaveral unterhalten. Somit sind schon mal unsichtbare Dinge als existent bewiesen. Die Radiowelle ist unsichbar, bewegt sich im luftleeren Raum bzw. durch unser Universum und kommt auch dort beim Empfänger an. Das hatte ich DerBuddah schon mal erzählt, aber aus Mangel an Sachkenntnissen nehme ich an, dass er das nicht verstanden hat. Hier findest Du einen Link zu einer meiner Homepages, auf der das unsichtbare und das sichtbare Spektrum gezeigt wird:

www.autologic.at

Daraus geht hervor, dass der sichtbare Bereich extrem klein ist und damit die unsichtbaren Dinge unseres Planten und Universums um ein Vielfaches mehr sind, als die sichtbaren Dinge.

Atheisten haben bis dato keinerlei Beweis hier anbringen können, dass ihre Theorie, wo das Leben herkommt, gar nicht existiert. Sie hben keine Theorie bzw. der Zufall kann das Leben gar nicht erschaffen. Ergo ist unser Leben, egal ob Einzeller, Pflanze, Tier oder Mensch durch eine intelligente, aber für uns unsichtbare Kraft enstanden, die personifiziert ist. So gibt es aber auch Wesen, die eben unsichtbar sind, uns beeinflussen können. Zum Guten und zum Bösen. Die Atheisten werden von außen von diesen Wesen so zum Bösen gesteuert, dass sie andere dazu verleiten, den Glauben an Gott zu verlieren. Das wird ihnen natürlich nicht gelingen, weil es einfach zu logisch und zu wissenschaftlich ist, dass ein Schöpfer existiert. - Die Bösen Kräfte, die eben auch die Atheisten im Griff haben, sind die, die wir nicht sehen können und gern als Geister bezeichnet werden. Über den Namen kann man sich streiten, aber sie existieren und das ist einfach zu beweisen. Atheisten sind aber nicht dazu in der Lage, deren Nichtexistenz zu beweisen.

Kommentar von DerBuddha ,

oh wie süss.......sollen wir also jetzt eine radiowellen-religion erfinden und diese wellen dann anbeten?..............lol

zum rest muss ich nichts schreiben, ist einfach nur lächerlich und da wird echt was verdreht.........

wie wäre es denn, wenn du mal den beweis bringst, dass geistwesen wirklich existieren?........das leben ist KEIN beweis dafür, denn das leben wird durch elektrische, chemische und biologische vorgänge in allen körpern gesteuert...........und geistwesen existieren NUR und AUSSCHLIESSLICH im geist des "betroffenen", mehr nicht............

es ist wie bei den märchenfiguren, die man gott nennt, nicht gott hat den menschen erschaffen, sondern der mensch sich seine märchenfiguren UND geister selbst.......:)

und logisch und angeblich bewiesen, dass es eine märchenfigur gibt, ist NICHTS.........im gegenteil...........mach dich mal schlau mit projekten wie CERN.............beschäftige dich mal wirklich mit der geschichte der religionen, den entstehungsgründen der geisterwelten der ersten wilden menschen und naturvölker....und für dich mal einen geschichtlich bewiesenen fakt:

Jahwe, Gott oder JHWH/Allah: ist in Wahrheit ein "Heiden"-Gott, denn er war der Vulkangott der Schasu-Nomaden, der zusammen mit der Göttin Aschera von den Schasu angebetet wurde und in die Ägyptische Tausende-Götter-Welt der ägyptischen Mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde.
800 v. Chr. wurde dieser Gott dann zum alleinigen monotheistischen Gott, denn zu dieser Zeit führte Israel viele große Kriege und in dieser Zeit war kein Platz mehr für eine Fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem Glauben verschwand, im Schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der Aussage: "Gott schuf den Menschen zum eigenen Bilde, als Mann und Frau". Im übrigen entspringt der Name Jahwe der gleichnamigen Region, aus dem die Schasu ursprünglich kamen und dieser Ortsname wurde schon 1400 v. Chr. erwähnt, denn es gibt in Soleb im Sudan einen Tempel vom Pharao Amenophis dem 3., auf dem er alle Völker in Hieroglyphen verewigt hat, die er in Feldzügen jemals besiegt hat. Selbst in der Bibel wird seine echte Abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden Dornbusch, oder bei der Beschreibung des wandernden Volkes Israels, denn was steht dort in der Bibel? Genau, am Tage weist eine Rauchfahne den Weg, in der Nacht eine Feuersäule. So sieht man auch einen Vulkanausbruch, aber keinen echten Gott, der jemanden einen Weg weist....*g*. Selbst bei der Beschreibung, als Moses die Gebote empfangen hat, wird ein möglicher Ausbruch eines Vulkanes beschrieben, denn die ganze Gegend war vor über 2000 Jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

wenn also eine märchenfigur was erschaffen hat, dann mit sicherheit NICHT der monotheistische gott............aber vielleicht thot, oder anbubis, oder thor, oder goll, oder hunab, oder kami oder oder oder oder.............es gibt und gab tausende märchenfiguren, aber keine davon war jemals real........sie entstanden ALLE nur aus speziellen gründen, und diese gründe sind NICHT MEHR VORHANDEN, sie sind erklärbar und wissenschaftlich unter "naturgewalten" mit namen versehen worden...........

ich finde es echt schon lustig, wenn man einen gott, der damals noch in den unerforschten spähren wie himmel, erdreich, meer oder universum lebte, nun in den bereich des geistes verschiebt, nur, um nicht zugeben zu müssen, dass es diese märchenfiguren nicht gibt, denn der himmel, das erdreich, das meer und das universum ist für uns nicht mehr unerreichbar...........geister und götter sind aber schon immer in "unerreichbare" spähren geschoben worden, denn sonst müssten sie ja beweisbar sein, aber durch dieses verschieben in unbekannte spähren braucht man sie nicht beweisen, sie sind dann einfach "dort".................schon lustige denkweise............*g*

Antwort
von GeheimerName99, 21

Ja es gibt Geister einer hat letztens in meinem Haus gespukt und Schränke geöffnet usw. Aber wenn du sie mit Farbe überschüttest siehst du sie und die sind ganz nett sie suchen nur freunde

Kommentar von Mike074 ,

... wollen wahrscheinlich nur spielen.

Kommentar von GeheimerName99 ,

Ja :D XD

Antwort
von NightmareWolf, 30

Ich glaube eher an Engel und Dämonen, nicht direkt Geister.

Und nein, man kann sie nicht zu 100% wiederlegen, da wir viele Dinge nicht begreifen können und niemals werden (z.B. 4. Dimension). Da übernatürliche Wesen nicht direkt mit unserer Dimension zusammenhängen, gelten nicht zwingend die physikalischen Gesetze für sie.

LG :P

Kommentar von segler1968 ,

Wieso begreifst Du nicht 4 Dimensionen? Das ist doch mathematisch sauber definiert.

Aber sonst hast Du Recht: Man kann nicht die Nicht-Existenz von etwas beweisen. Aber man kann Wahrscheinlichkeiten errechnen. Die für Einhörnen, Zahnfeen und Geister geht gegen Null.

Antwort
von Ottavio, 27

Das Wort "Geist" ist sehr alt und bezeichnet heute verschiedenste Phänomene, die teilweise reale Existenz haben, teilweise andere Seinsformen als Existenz und teilweise gar nicht sind. Es sind zu viele, um sie alle aufzuzählen, aber hier einige Beispiele:

Den menschlichen Geist gibt es. Er ist eine Funktion menschlicher Gehirne, und seine Existenz ist daher an menschliche Gehirne gebunden. Es gibt ihn individuell und wird dann auch  Psyche, Seele oder Persönlichkeit genannt. Er ist insbesondere das, womit sich die (Individual-) Psychologie beschäftigt. Es gibt in kollektiv in medialer Form, dann ist er das, womit sich die Geisteswissenschaft beschäftigt. Es gibt ihn aber auch kollektiv in bewusster oder unbewusster Form als "kollektives Unbewusstes", dazu lese man Carl-Gustav Jung.

Im religiösen Sinn muss man unterscheiden zwischen Anemos=Spiritus einerseits und Dämonen andererseits, den sogenannten "bösen Geistern", die Jesus ausgetrieben hat. Letztere würde man heute als Störungen der Psyche bezeichnen, und die existieren leider tatsächlich allzu real. Anemos ist eine Seinsform Gottes, und das ist nicht reale Existenz. Im menschlichen Geiste ähnelt sie sehr den "Archetypen" im kollektiven Unbewussten. Als "Heiliger Geist" wird er unter anderem vorgestellt als Schutz vor den Dämonen.

Ein Dämon, dem ich gerade in den letzten Tagen auf der Spur bin, ist der Dämon des Patriarchats, der in der Psyche so mancher Feministin so tief verankert zu sein scheint, dass sie ihn täglich bekämpfen müssen, indem sie sich von ihm emanzipieren. Dass diese Emanzipation für die Gesundheit der Psyche notwendig ist, weiß ich. Was ich noch nicht verstanden habe, ist das Wesen dieses Geistes. Ich werde mir noch mal Sigmund Freuds und Carl-Gustav Jungs Schriften zur Figur des Vaters aneignen müssen. Ist das gar ein Archtyp ?

Kommentar von Ottavio ,

Pardon für den Fehler: Archetyp natürlich.

Kommentar von Ottavio ,

Ja, es ist ganz bestimmt ein Archetypus, der erste sogar, den Carl Gustav Jung beschrieben hat in seinem Frühwerk von 1908, Die Bedeutung des Vaters für das Schicksal des Einzelnen. Ich zitiere aus der Ausgabe von 1949 (Zürich), S.38:

"Die Möglichkeiten des Archetypus, im Guten wie im Bösen, übersteigen die menschliche Reichweite um ein Vielfaches, und ein Mensch kann solche Spannweite nur dadurch erreichen, daß er sich von diesem ergreifen läßt, wobei aber der Mensch verloren geht. Die schicksalsdeterminierende Kraft des Vaterkomplexes entstammt dem Archetypus, und dies ist der wirkliche Grund, warum der consensus gentium anstelle des Vaters eine göttliche oder dämonische Kraft setzt, denn der individuelle Vater verkörpert unvermeidlicherweise den Archetypus, der dessen Bild die faszinierende Kraft verleiht. Der Archetypus wirkt wie ein Resonator, der die vom Vater ausgehenden Wirkungen, insofern sie mit dem vererbten Typus übereinstimmen, ins Übermäßige steigert."

Ja, diesen Dämon gibt es, und Jung hat ihn trefflich beschrieben.

Antwort
von Kefflon, 38

Unerklärliche Phänomene = Geld

Diese ganzen TV-Shows mit Monstern, Geistern usw sind nur darauf aus, mit dem Aberglaube von Menschen möglichst viel Geld zu machen.

Antwort
von dreamerdk, 27

also ich weiß, dass viele Leute mit Messgeräten durch die Gegend laufen und elektromagnetische Wellen messen, die sie als Geister interpretieren. Also die kann man auf jeden Fall auch anders erklären.. Licht ist z.B. auch eine^^

Antwort
von Ottavio, 18

Ich will einmal die These aufstellen, "Ja, es gibt Geister", und dann eine solche Definition der "Geister" versuchen, dass ich der These zustimmen kann.

1) Geister sind Vorstellungen von Menschen.

2) Von Geistern sind Menschen "besessen", das heißt die Geister wirken in ihnen so stark, dass sie sich ständig oder immer wieder ins Zentrum ihres Fühlens und Denkens drängen. Das kann sich auswirken als Begeisterung, aber auch als Verwirrtheit und Angst. Zuweilen tritt beides zugleich oder auch bipolar schubweise auf.

3) In der dinglichen Wirklichkeit haben die Geister entweder gar keine Entsprechung, oder Teilaspekte der Realität werden werden völlig verzerrt und/oder überzogen wahrgenommen.

4) Die Wahrnehmung von Geistern tritt oft im Zusammenhang mit psychischen Störungen auf wie Verfolgungswahn und Schizophrenie. Oft beruht sie aber auch auf einfachen allgemein menschlichen Grundmustern (Archetypen), die dem Menschen als Wahrnehmungsdispositionen angeboren sind: Mutter, Vater, Tochter, Sohn, Trickster (Teufel) und anderen.

Ich bin gerne bereit, mich korrigieren zu lassen, um weiter an dem Thema zu arbeiten.

Kommentar von TsingWung ,

Also dieses thema macht mich ganz verrückt , jede Antwort wirft 'ne neue Frage auf, Geister und Energien kann ich noch verkraften aber Teufel oder die so oft erwähnten Dämonen?  Den wenn es Dämonen gibt dann muß es auch einen Gott geben , Engel ,Propheten in Fischgedärmen , Väter die ihre kinder Opfern? , sprechende Schlangen oder wirklich ein haufen Jungfrauen die im Himmel warten . Und wenn nur die hälfte davon stimmt , - müssen wir uns einmal für unsere Taten verantworten und werden die Fahrraddiebe dann genauso behandelt wie die die Kindernbösestun oder kommen wir doch alle wieder weil das grosse Rad des Lebens ja ein Kreislauf ist. Und WER kann mir wenigstens eine gute Antwort geben???

Kommentar von Ottavio ,

Die Hölle brauchst Du nicht zu fürchten, und den Teufel gibt es nur in menschlichen Gehirnen, als Archetyp eben. Alles was Du hier aufgezählt hast, sind Erscheinungen des Mythos, und Mythen sind ja nicht der Wahrheit verpflichtet. Aber manche haben einen wahren Kern. Der Abraham-Mythos hat ihn. Ja, es war früher Sitte, das Könige (auch im Kleinformat) ihre ältesten Söhne einer Göttin oder einem Gott opferten. Die Sitte ging erst unter mit dem Untergang Karthagos. Dort lebten Kanaaniter, genau wie im Lande Kanaan, durch das Abraham damals zog. Die Sitte stammt noch aus matriarchaischer Zeit. Mehr bei Robert von Ranke-Graves, Griechische Mythologie.

Kommentar von Ottavio ,

Hier ein Kommentar, mit dem ich meine Antwort auf eine andere Frage ergänzt habe, in dem es darum ging, ob es Dämonen gibt und ich vermutet habe, dass man de Vaterkomplex unabhängig vom real existierenden Vater auf einen Archtypus zurückführen kann:

Es ist ganz bestimmt ein Archetypus, der erste sogar, den Carl Gustav Jung beschrieben hat in seinem Frühwerk von 1908, Die Bedeutung des Vaters für das Schicksal des Einzelnen. Ich zitiere aus der Ausgabe von 1949 (Zürich), S.38:

"Die Möglichkeiten des Archetypus, im Guten wie im Bösen, übersteigen die menschliche Reichweite um ein Vielfaches, und ein Mensch kann solche Spannweite nur dadurch erreichen, daß er sich von diesem ergreifen läßt, wobei aber der Mensch verloren geht. Die schicksalsdeterminierende Kraft des Vaterkomplexes entstammt dem Archetypus, und dies ist der wirkliche Grund, warum der consensus gentium anstelle des Vaters eine göttliche oder dämonische Kraft setzt, denn der individuelle Vater verkörpert unvermeidlicherweise den Archetypus, der dessen Bild die faszinierende Kraft verleiht. Der Archetypus wirkt wie ein Resonator, der die vom Vater ausgehenden Wirkungen, insofern sie mit dem vererbten Typus übereinstimmen, ins Übermäßige steigert."

Ja, diesen Dämon gibt es, und Jung hat ihn trefflich beschrieben.

Antwort
von voayager, 26

Geister gibt es sehr wohl, es sind dies Wahnideen im Koppe einiger Menschen.

Kommentar von mrauscher ,

voayager ist obeflächlich und liegt damit falsch. Schau Dir meinen Kommentar an und Du verstehst dann schon mal den Unterschied zwischen oberflächlich und gut argumentiert.

Kommentar von voayager ,

Blödsinn was du jetzt so absonderst, inhaltsleer und daher ohne Substanz

Antwort
von poppedelfoppe, 23

Geister gibt es nicht und wenn sie wirklich geben würde ,dann hätte jemand bestimmt schon mal einen fotografiert oder auf Video aufgezeichnet ,doch die Fotos Videos was es gibt sind alles fakes und zu 100 % beweisbar das sie gestellt sind

Antwort
von Viktor1, 25

Ja, die gibt es. Fahr mal Geisterbahn - huuuu:

Antwort
von johnnygpunkt95, 27

Ich glaube, es gibt keine Geister

Antwort
von wegweiser12345, 29

Forscher behaupten, das manche Zahnpastasorten   hallugene Wirkung erzeugen, die dich Geister sehen lassen .

Kommentar von Mike074 ,

Hallugen?

Antwort
von Stachelkaktus, 28

Geister im Sinne von Gespenstern gibt es nur im Märchen.

Man kann unter "Geistern" aber auch einfach Seelen oder Engel verstehen. Deren Existenz kann man weder beweisen noch widerlegen. Ob du dran glaubst, liegt bei dir.

Antwort
von Joshi2855, 23

Ich denke immer so: Für mich ist sowas unlogisch, weils sowas normal nicht geben kann. Man hätte normal was finden müssen oder ka. Zudem ist das alles auch nur erfunden und im Internet kann man auch lesen WIE oder WARUM sowas ERFUNDEN wurde. Also alles nur erfunden. Ich bin aber so fair und sage, das ich zu 0,1% daran glaube, denn es kann ja einen unendlich großen Zufall geben, das es was erfundenes plötzlich doch gibt. Wissen kann mans nie, deshalb der 0,1%.

Antwort
von ilinalta, 27

Bis jetzt ist mir nur ein echter Geist begegnet - mein Himbeergeist in der Küche.

Kommentar von Ottavio ,

Himbeergeist habe ich nicht. Bin ich darum ein geistloser Mensch?

Kommentar von ilinalta ,

Eine geistreiche Frage :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community