Frage von MysteriousBoy, 576

Gibt es wirklich das Nichts?

Hallo Fremder!

Habt ihr euch jemals Gedanken darüber gemacht, was das Nichts ist und wie es aussieht, und ob es überhaupt Sinn macht? Wenn ihr sehr logisch denkt, dann wisst ihr auch, dass es das Nichts nicht geben kann, da das keinerlei Sinn macht. Es wird immer was geben, daran kann nichtmal ein "Gott" was ändern.

Antwort
von Panazee, 206

Meiner Meinung nach gibt es das "Nichts" in dem Sinne, dass es Orte gibt, an denen keine Materie existiert. Es gibt sogar meiner Meinung nach "Orte", an denen auch kein Raum und keine Zeit existieren. Es gibt also Orte, die keine Orte sind. ;-) Allerdings glaube ich, dass an allen diesen "Orten" etwas existiert, was ich mal als Potential beschreiben möchte. Es könnte an diesen "Orten" jederzeit etwas beginnen zu existieren.

Antwort
von randomhuman, 123

Warum sollte es "das Nichts" nicht geben? Natürlich ist es schwierig sich etwas vorzustellen, was nicht existiert aber wenn es nun mal nicht existiert kann man es sich nun mal auch nicht vorstellen. ;)

Antwort
von MonkeyKing, 132

Das ist ein Paradox. Nichts ist nichts und sieht auch nicht aus. Denn das was das Nichts ja gerade ausmacht ist dass es nicht existiert und also auch keine Eigenschaften hat. Andererseits macht Nichts auch nur dann Sinn wenn auf der anderen Seite etwas existiert.

Antwort
von Ysosy, 10

Das „Nichts“ gibt es in verschiedenen Formen. Z.B. die Menge alle Ganzen Zahlen zwischen 1 und 2 ist leer. Es gibt „Nichts“ in dieser Menge. Oder was ist schneller als das Licht? „Nichts“

Wenn ihr sehr logisch denkt, dann wisst ihr auch, dass es das Nichts nicht geben kann,

Die Beweisführung liegt bei Dir. Welcher Logische Schluss lässt Dich annehmen es könnte das „Nichts“ nicht geben?

da das keinerlei Sinn macht.

Das ist kein Grund. Dir entschließt sich der Sinn, das ist okay.

Es wird immer was geben, daran kann nichtmal ein "Gott" was ändern.

Woher glaubst Du zu wissen was Gott kann? Man sollte bei Gott keine Menschlichen Maßstäbe ansetzen.

Denn „Logisch“ betrachtet, wissen Wir nur, das wir sehr, Viel, nicht, wissen.

Antwort
von grtgrt, 69

Es kommt darauf an

  • ob du vom Nichts im Sinne der Physiker 
  • oder vom Nichts im Sinne der Philosophen (der Logiker) sprechen möchtest.

Physiker verstehen unter dem Nichts das Vakuum.

Rein logisch gesehen aber ist natürlich auch das Vakuum etwas, kann also nicht das reine Nichts sein. 

Kommentar von grtgrt ,

Das Nichts der Logiker und Philosophen existiert nur als Begriff. 

In jedem anderen Sinne ist das Nichts eine konkretes Etwas.

Antwort
von TimeosciIlator, 108

Das Wort "Nichts" ist lediglich ein undankbares Wort in unserem Sprachschatz geworden. Es wird nur dann zitiert, wenn etwas mit unseren 5 Sinnesorganen nicht wahrzunehmen ist. Aber auch wenn man etwas gedanklich empfindet: "Das ist doch Nichts !" In diesem Fall heißt das soviel wie: "Da bin ich nicht für."

Um nun mehr auf die eigentliche Frage einzugehen:

Meiner Meinung nach existiert kein Nichts. Der Mikrokosmos ist genauso unendlich wie der Makrokosmos. Bei der Erforschung der kleinsten Bausteine unserer Welt wird man also immer nur noch kleinere finden, bis irgendwann die Grenzen der Messung erreicht sind.

Einerseits frustrierend, weil dann die Forschung augenscheinlich ein Ende hat - andererseits aber auch gut, weil dann immer noch etwas zum Erforschen übrigbleibt. Irgendwann hat mal wieder einer eine gute Idee, die zu einer Entdeckung führen wird und dann geht's trotzdem wieder ein kleines Stück weiter...

Antwort
von dataways, 44

"Irgendwas ist immer"
Monika Gruber

Antwort
von LGTipps, 31

"Nichts" ist die Abwesenheit von Etwas bzw. die Nichtexistenz von Allem innerhalb einer räumlichen Abgrenzung (da auch "Etwas" existiert, kann "Nichts" nicht unendlich sein).

Da "Nichts" per Definition die Eigenschaft hat, keine Eigenschaften zu haben, ist "Nichts" per se ein Oxymoron. Gleichzeitig ist "Nichts" durch seine bloße Existenz ein "Etwas"- und damit definitiv nicht "Nichts". "Nichts" ist also ein Konstrukt, dass nach rein logischen Maßsteben nicht existieren kann.

Interessant wird es, wenn man "Nichts" außerhalb logischer Beurteilungskriterien betrachtet bzw. logische Kriterien in eine nicht definierte Umgebung überträgt- konkret das Phänomen des "Nichts" seperat von Zeit und Raum betrachtet. Die Quantenphysik zeigt beispielsweise auf, dass Teilchen zeitgleich an verschieden Orten existieren können, sowie gleichzeitig verschiedene Eigenschaften aufweisen können und dabei trotzdem dasselbe (!) Teilchen bleiben. Wenngleich diese Erkenntnisse bislang rein empirischer Natur sind... Zudem halten zahlreiche erkenntnisphilosophische Strömungen die Existenz eines "Nichts" außerhalb von Raum und Zeit für möglich (Stichwort: Anfang/Schöpfung des Universums). Letztendlich ist es diesbezüglich nach wie vor Glaubenssache- rein logisch muss alles einen Anfang haben. Auch dieser Anfang. Usw... Da es keinen absoluten Anfang geben kann, muss alles (in irgendeiner Form) schon immer existiert haben- rein logisch betrachtet. Genau so muss "Nichts", sofern es klassifizierbar und existent ist, ein "Etwas" sein, dass es per Definition nicht sein kann. Die logische Folgerung: "Nichts" existiert nur hypothetisch.

Allerdings ist der Mensch (hoffentlich!) noch nicht am Ende seiner Weisheit angekommen- dass das "Nichts" nicht nach unseren vorstellbaren Konzepten existieren kann, heißt ja nicht, dass es kein "Nichts" geben kann. Allein die Annahme der Existenz eines solchen erscheint mMn unsinnig: Wer schlösse schon von nichts auf "Nichts"...? :)

Antwort
von zahlenguide, 50

bisher haben Wissenschaftler noch nicht das "Nichts" gefunden. Bisher gab es selbst im sogenannten leeren Raum noch Atome, Moleküle, Ionen, Quanten oder Strahlung.

Antwort
von wildcarts2, 60

Religiöse Menschen greifen sehr gerne Nichtreligöse Menschen an, indem sie sagen: "Nichts kann aus dem Nichts entstehen, deswegen muss es Gott geben...." Interessanterweise kann mir aber niemand davon sagen, welcher Wissenschaftler von diesem ominösen "Nichts" gesprochen haben soll.

Wenn allerdings von "Nichts" oder "Leere" gesprochen wird, dann ist damit nicht gemeint, dass dort wirklich nichts ist, sondern vielmehr, dass es dort keine Materie gibt. Wie man Raum ohne Materie bezeichnen kann ist schwierig, da wir ja nicht wissen können (NOCH nicht) was anstelle der Materie dort vorhanden ist und ob es unterschiedliche "nichts" gibt.

Sinn? Sinn macht es für uns erst dann, wenn es uns betrifft. Also erst wenn wir mit diesem "Nichts" arbeiten können. Beispielsweise wenn wir dadurch Berechnungen anstellen oder es irgendwie anders nutzen können. Solange das nicht der Fall ist, ist es sinnfrei darüber zu spekulieren.

Antwort
von kolmappierkolle, 192

Ich habe für das Thema ein recht anschauliches und interessantes Video gefunden:

Antwort
von NosUnumSumus, 119

Es gibt nichts. Diese Welt ist illusionär. Auch Dich gibt es nicht, nicht als psychologische bzw. physische Form, aber als das Bewusstsein, das Du bist, existierst Du nicht.
Da ist niemand. Leben geschieht einfach.
Alles und nichts, Existenz und Nicht-Existenz sind dasselbe.
Es ist für den Verstand unbegreiflich, aber es ist für eine tiefere Dimension in Dir erfahrbar...

Kommentar von NosUnumSumus ,

*Nachtrag: Erst "im Nichts" erscheint etwas.

Kommentar von Verdeachtig ,

Glauben heißt nicht wissen - Kann auch eine Sache der unendlichkeit sein.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Kannst Du mir näher erläutern, was Du meinst?
Denn so aus dem Kontext gerissen, weiß ich nicht, worauf Du hinauswillst. :-)

Kommentar von klausontheroad ,

stimmt. shakespeare hat sich geirrt. Nicht: Sein ODER Nicht Sein, sondern SEIN UND Nicht sein, das ist die Antwort.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Haha der war gut! ;-D

Antwort
von Cazperrr, 146

Es muss das "Nichts" geben. Bevor es irgendetwas gab muss es ja "nichts" gegeben haben. Allerdings weiß man nicht wie alles hier entstanden ist und wie das "nichts" entstanden ist.

Kommentar von neuerprimat ,

Denkfalle!

Es gibt kein "vor dem" ehe es etwas gab. Die Zeit und die Materie sind zusammen entstanden.

Vorher war da ... nicht nichts, aber auch nichts über das es zu reden lohnt, denn es ist nicht überprüfbar.

Kommentar von Cazperrr ,

Genau so ist es nicht überprüfbar ob es nichts vor dem nichts gab.

Kommentar von neuerprimat ,

Aber es ist feststellbar, dass es kein "vor" vor dem "etwas" gab.

Kommentar von Cazperrr ,

Entweder versteh ich das falsch oder du hast nen Denkfehler.^^ 

Vor der Wolke gab es das flüssige Wasser. Oder wie meinst du das jetzt?

Kommentar von neuerprimat ,

Es gab keinen Zeitpunkt vor dem Ursprung der Zeit.

Damit gab es vor dem Entstehen von "Etwas" kein "Nichts", da es kein "Davor" gab bzw es wäre alles möglich, da eine Feststellung bzgl eines Zeitpunktes vor dem Ursprung der Zeit natürlich ein logischer Widerspruch ist und sich eine Antwort auf diese Frage demnach zumindest der menschlichen Logik entzieht.

Antwort
von maax123456789, 86

Ein mensch kann nur in raum und zeit denken stell dir mal unendlich vor.kannst du nicht....

Antwort
von joergbauer, 9

Prediger 3,11:

"Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende".

Apostelgeschichte 17, 26-27:

"Und er hat aus einem Menschen das ganze Menschengeschlecht gemacht, damit sie auf dem ganzen Erdboden wohnen, und er hat festgesetzt, wie lange sie bestehen und in welchen Grenzen sie wohnen sollen, damit sie Gott suchen sollen, ob sie ihn wohl fühlen und finden könnten; und fürwahr, er ist nicht ferne von einem jeden unter uns".

Kommentar von domi158 ,

Hier geht es um Physik, nicht um Gott..

Kommentar von joergbauer ,

Der Fragesteller sagte, daß daran (woran auch immer) sogar Gott nichts ändern kann. Das verlangte eine Antwort aus einer anderen Richtung...

Antwort
von halbsowichtig, 185

"Nichts" ist die Abwesenheit von Etwas. Wo kein Etwas ist, dort ist Nichts.

Ein Nichts kann man mit heutigen Mtiteln nicht herstellen. Man könnte höchstens ein Hochvakuum herstellen, aber darin wären immer noch dreidimensionaler Raum, Zeit, elektromagnetische Felder und Gravitationsfelder.

Die Feldquanten könnte man vielleicht eines Tages abschirmen (geht heute noch nicht), dann hätte man einen Ort an dem nur die Dimensionen der Raumzeit existieren.

Um die auch noch loszuwerden, müsste man den Raum implodieren lassen. Das wird passieren, falls dieses Universum eines fernen Tages im "Big Crunch" verschwindet. Der metaphysische "Ort", an dem es vorher war, ist dann Nichts. Einfach nicht mehr da. Ohne räumliche Ausdehnung oder vergehende Zeit.

In einem Paralleluniversum könnte das irgendein Punkt sein. Eine punktförmige Struktur kommt einem echten Nichts am nächsten.

Antwort
von schokoladenn, 102

Nein das stimmt nicht zwischen jedem Atom ist etwas nichts vorhanden wäre dieses nicht nicht zwischen den Atomen so würde die ganze Erde in einen Apfel reinpassen aber das ist immer noch nicht nicht da zudem Zeitpunkt noch Raum und Zeit existieren jetzt stell dir vor das Universum dehnt sich immer weiter aus wenn du aber weiter gehst was sich noch nicht ausgedehnt hat ist das nichts aber das wirst du nie schaffen da da kein Raum existiert der Raum wird erst beim ausdehnen des Universums mithilfe dunkler Materie erschaffen das mein Freund ist nichts.

Antwort
von Netie, 45

Von nichts kommt nichts. Es hat alles seinen Ursprung.

Doch wo liegt der? Darüber nachzudenken und daran zu glauben, ist der

Entschluss jedes einzelnen.

Antwort
von voayager, 13

Der Tod, das ist das Nichts!

Antwort
von WorldHistory99, 70

Es kommt darauf an ob man das Universum als unendlich oder als endlich erachtet. Wenn man annimmt dass es unendlich ist kann es auch kein nichts geben, genau wie man keine höchste Zahl finden kann.

Betrachtet man als etwas Endliches, so muss man sich fragen, was denn am Rand ist. Es muss etwas da sein, denn sonst könnte sich das Universum ja nicht ausdehnen. Ob es weitere Universen gibt, ist spekulativ. Ich persönlich glaube an diese "Viele-Welten-Theorie",einfach weil ich mir kein unendliches Universum vorstellen kann.

Antwort
von uknown, 100

Genauso unvorstellbar wie die Unendlichkeit

Antwort
von thinkoffname, 4

Ich denke, es gibt irgendetwas höheres als unser Universum. Weil woher sollen die Atome usw. kommen? Können ja nicht einfach so da gewesen sein!

Also ich denke das 4 dimensionale Universum ist ein Spiel oder eine Prüfung oder sowas das wir nie Verstehen könnten mit unserem 4d Denken...

In dem Video 

 wird es gut erklärt! Der 2d Typ könnte nie verstehen wie wir 3d (4d) leben! So wie wir nicht verstehen was 5d oder höher bedeutet!

Und wegen der Frage wie ich mir das Nichts vorstelle... So wie das vor der Geburt war man denkt und fühlt einfach gar nix

Antwort
von MhhhNein, 3

Naja, kommt drauf an wie du "Nichts" definierst. Wenn du sagst in einem leeren Raum ist nichts, dann kann es das nichts geben. Aber das "absolute Nichts" kann es nicht geben, denn sobald es etwas gibt, ist ja nicht mehr "Nichts".

Hier ein Beispiel: Wissenschaftler vermuten dass unser Universum vor 13,8 Milliarden Jahren entstanden ist, mit dem Urknall. Hierbei sind auch Raum und Zeit entstanden. Aber war vorher "Nichts"? Nein, dennaus "Nichts" kann nicht etwas entstehen. Es gab also etwas, wir können es uns zwar nicht vorstellen, aber irgendetwas gab es dort.

Oder nehmen wir unser jetziges Universum: Die Materie dehnt sich ja in einem Raum aus. Dieser Raum wiederum dehnt sich auch aus. Worin? Niemand kann dir das beantworten, aber nach den Regeln der menschlichen Logik kann es kein absolutes Nichts sein.

Absolutes Nichts kann nicht sein und auch nicht etwas werden, und etwas das IST kann niemals absolutes nichts werden, es kann sich nur verändern.

Ich hoffe meine Antwort hilft dir, es ist natürlich nur meine Meinung und nichts das ich irgendwie beweisen oder genau erklären könnte.

Antwort
von Coolplayerking, 44

Das "Nichts" ist sich das menschliche Hirn nicht in der Lage vorzustellen, da es ja nichts ist. Trotzdem schliesse ich nicht aus, dass es dies nicht gibt. Man weiss es halt nicht. Das hat schon Einstein gesagt: "Ich weiss, dass ich nichts weiss."

Antwort
von jdhdudnd, 83

Ja, ich stelle mir oft vor wie das ,,nichts,, wohl ist😃

Antwort
von ponaelati, 6

Das ist nicht möglich. Wenn du dir das Nichts vorstellst, dann stellst du dir ja "etwas" vor, also ist da schon etwas und nicht "nichts".

Antwort
von klausontheroad, 18

Mein Opa sagt nichts dazu. Ist das was oder nicht?

Antwort
von klausontheroad, 24

Es gibt das "JA" und es gibt das "NEIN". Solange es nicht "JA" ist, ist es das "NEIN". "Nicht" ist somit "Nein". Hinzuzufügen wäre: es gibt auch die LIEBE und den WUNSCH.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community