Frage von Jamba1201, 17

Gibt es wirklich das fotographische gedächtnis wenn ja wie kann sowas sein?

Wie funktioniert das das ist doch krass

Antwort
von Gastnr007, 11

Die Frage ist wie du es definierst; wenn du es als das siehst, dass man sich jedes Detail irgendwo sieht und sich merkt - ist es absolut ausgeschlossen, da man im Sichtfeld niemals alles sondern nur eine Entfernung scharf sieht, nur in der Mitte des Sichtfeldes man auch Sachen gut erkennen kann
wenn du es als das siehst, dass man sich zu jedem Tag das Wetter merken kann - so ist das von diesen Leuten gelogen, da Daten im Gehirn nach Thema und über Verknüpfungen gespeichert werden, d.h. du brauchst Vorgänger, eventuell Nachgänger, das Wetter und ein Datum; ohne Datum oder Vorgänger mit Datum keine Chance
wenn du es als das siehst, dass man sich alles, was man gesehen hat, sich merken kann - so ist es ein echt interessantes Thema, wie so viele Daten miteinander sinnvoll verknüpft werden...
wenn du es als das siehst, dass sich jemand Dinge einfach sehr gut merken kann, dann ist es mehr das universelle Interesse des Jenigen als das gute Gedächtnis. Bei mir vermutet man, dass ich wohl ein fotografisches Gedächtnis habe, kann mir aber eigentlich nur Sachen merken, die mich interessieren und habe eigentlich ein emotionales Gedächtnis. Da ich aber nicht daran glaube, dass es verschiedene Gedächtnistypen gibt, ist es wohl vorallem das Interesse an den Dingen, die Gefühle für eine Sache.
wenn du es als das siehst, dass man sich Bilder merken kann... das kann Jeder!

(meine Gedanken dazu, bin kein Doktor auf den man verweisen kann)

Antwort
von Rotrunner2, 9

Fotografisches Gedächnis, der Begriff ist glaube ich, ist nicht ganz richtig.

Aber egal, ich weiß was du meinst, ja sowas gibt es. Ein ehemaliger Kollege von mir hatte sowas. Alles was er gelesen hatte, hat er sich gemerkt.

Ich bin immer froh, dass ich weiß wo es steht, meistens.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community