Frage von effectsy,

Gibt es wirklich absolut keine Viren für Apple-Computer?

Wenn nicht, warum?

Antwort von newcomer,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

doch einen sehr gefährlichen - heisst USER!

Antwort von LadySaya,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Weil man da nicht mehr viel versauen kann.

Antwort von Infam0usLight,

Leute...

Wann lohnt es für einen Viren-Coder Viren für ein Betriebssystem Viren zu schreiben?

.

Das meißte Geld welches heute im Internet verdient wird, wird durch Spam-mails (bootnetze) verdient.

Ein Coder hat nicht viel nutzen davon, das einem anderen die Festplatte abraucht, oder das Betriebssystem zerschossen wird.

Vieleicht nur wenn es sich um Angriffe auch Firmen handelt ( "hacken" ).

.

Was hat die Verbreitung eines OS mit der Virenanfälligkeit zu tuhn? Mac OS 9 war noch weniger verbreitet als das heutige Mac OS X, aber mit dem Unterschied für Mac OS 9 gab es mehr Viren als für Mac OS X...

Die wenigen Viren die es gibt, werden nur mit einer Passworteingabe des Users installiert.

Das hat damit zu tuhn das du unter Mac OS X generell nur als eingeschränkter Administrator angemeldet bist ( mann kann die rechte auch ändern, schadet aber der SIcherheit )

Und wer bei einem Programm, welches kein Zertifikat aufweißt, womöglich noch von einer Tauschbörse stammt sein Ok gibt es installieren zu dürfen, auch nach Warnung des Betriebssystems, dem ist nicht mehr zu helfen...

Antwort von Smartychen,

Hallo effectsy!

Auch für Apple-Rechner gibt es Viren, die allerdings nicht sehr verbreitet sind. Also Gründe dafür zählen einfach, dass Microsoft mit sein Windows bei vielen Usern eine Art "Hass" entwickelt hatte über die Jahre und somit sich die scharr vor Virenprogrammierern meist auf Windows gestürzt hat.

Es hat also im endeffekt nur mit der verbreitung bzw. beliebtheitsgrad des Betriebssystemes zu tun.

Antwort von AiiRZooMx3,

Es gibt für jeden Computer einen Virus o.O

Antwort von immanuelk,

Es gibt einige wenige viren für Mac´s. Der Grund liegt hauptsächlich im Marktanteil, der bei 7% liegt.
Apple schließt mit seinen Sicherheitsupdates sofort löcher, die ein Virus oder Trojaner ausnutzen könnte.

Kommentar von Reservist,

Nuja, nicht wirklich. Apple lässt auch gerne mal Löcher 8-9 Jahre offen. Da ist die aktuelle C't ganz interessant, oder von Heise die Zeitschrift"Mac and i"

Antwort von qqqqq942,

Am wenigsten Viren gibt es für Linux - weit weniger als für Apple.

Antwort von FreshLorenz,

Doch es gibt welche, aber sie kommen wesentlich UNhäufiger vor, als bei Windows. (Sry für den Schlechten Ausdruck ^^)

Antwort von Educator,

doch nur weniger weil weniger applecomputer haben, also es für hacker weniger zu holen gibt, logisch !

Kommentar von Infam0usLight,

Hacken und Viren / Trojaner / Malware schreiben ist ein großer unterschied.

Apple Computer werden hauptsächlich im Profi Bereich, zb. im Grafik Business, Musik... eingesetzt.

Wäre es für einen Hacker nicht sinnvoller die Datenbanken einer großen Firma zu stehlen, als die Urlaubsfotos von Max Mustermann zu stehlen ? ( steht nur für ein Beispiel, kannst natürlich jeden beliebigen Namen einsetzen ;) )

Antwort von Dummie42,

Doch, aber viel weniger. Die meisten Hacker sind halt PC-Besitzer.

Je mehr macbooks über die Ladentheke gehen, desto mehr Viren werden kommen.

Antwort von Ki11er,

es gibt viren für apple. blos sehr wenige weil es sich für die hacker meistens nicht lohnt viren für den apple viren zu schreiben weil der größte teil der bevölkerung windows nutzt

Antwort von Livingstone,

Es gibt welche, aber nicht so viele wir für Windows. Einfach deshalb weil Windows verbreiteter ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community