Gibt es viele Männer die nach der Scheidung plötzlich auf Männer stehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Woran machst du fest, dass diese Männer die ganze Zeit über in der Ehe heterosexuell waren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht liegt es daran, dass sie nicht die erforderlich tägliche Fanta Dosis (mindestens 0,33 l) kriegen und dann passiert es halt - Niemals Wasser zur

Säure dann geschieht das Ungeheure.

Aber ernsthaft: Selbst ein paar Beobachtungen deinerseits (sagen wir 12 -15) rechtfertigen oder stellen keine hinreichende Stichprobe dar um diese Aussage zu verallgemeinern.

Zuvor solltest du aber wissen, das es in der Altersklasse (für Mann / nicht für Frau wenn sie es will) unerhört schwer ist überhaupt eine Frau kennenzulernen (die Frauen  kaufen sich Hundchen " Zitat Professor Sigusch: viele Menschen kaufen sich ein Haustier um jemanden um sich zu haben und ersetzen damit Partner - der Sexualwissenschaftler spricht hier polemisch von Kultursodomiten, leben lieber alleine, mustern Männer, sitzen im Lokal oder in der Disco nur mit anderen Frauen zusammen/ starren ständig auf ihr beklopptes smartphone usw.), also die Kennenlernaussichten für Männer sind dürftig (auf die Internetabzocke von den Partnerbörsen geh ich hier nicht ein).

Vielleicht liegt hier in Ermangelung des Kennenlernens anderer Frauen eine Art von Nothomosexualität vor, die die Wissenschaftler früher immer den im Knast eingesperrten Männern zugebilligt haben.

Vielleicht ist das aber auch eine andere Erfahrung die die von dir beobachteten Männer suchen, zweifelsohne können sie vorübergehende homoerotische Erfahrungen machen (wie Frauen gelegentlich auch), sie können auch bisexuell sein, es ist auch denkbar, dass sie (Männerwirtschaft) so etwas wie eine WG mit einem anderen Mann eingehen (damit sie nicht allein sind)  aber sie haben zum anderen keinen sexuellen  Kontakt:

Also gehen deine Beobachtungen so weit, dass du siehst ob sie ständig Händchen halten, sich küssen oder ob und was da im Bett läuft ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bitte? Erstens sollte eine Ehe nicht anstrengend sein und zweitens ist das echt komisch ... vielleicht ist das echt ein neuer Trend. Dann in 1 Jahr sagen alle: "Hey, du bist nach der Scheidung gar nicht schwul geworden, du bist voll nicht cool und so!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FantaFanta76
05.02.2016, 06:31

Oh, ich glaube da liegst du falsch! Viele Ehen sind extrem anstrengend, insbesondere die, die zum Scheitern führen!

0

Noch so ein Trend. Falscheinschätzungen.

Man wird nicht schwul oder Bi. Man ist und hat es bisher, aus kulturelle Grund, verdrängt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der neue Trend entsteht dadurch, dass viele Ehefrauen tageweise aufhören, ihren Mann zu bekochen.
An den kochfreien Tagen sind die Männer dann so hungrig, dass sie auch andere Männer essen. Dabei empfinden sie Erregung und werden so zwangsläufig schwul.
So kommt es in deinem komischen Bekanntenkreis sowohl dazu, dass Männer einfach verschwinden (wurden aufgegessen) als auch zu trendigen schwulen Männern ab 50.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinzEugen3
05.02.2016, 17:16

also nicht nur schwul sondern auch kannibalistische Attitüden - das wird mit Sicherheit die Aufmerksamkeit von Dr. Hannibal Lector erregen

1

Ist doch schön, dass sie mal was anderes probieren. Vielleicht danach ne Frau oder nicht. Hauptsache glücklich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?