Gibt es verschiedene Versionen des Koran?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also angeblich ging Gottes Wort an Mohammed. Der Koran stammt aber von Kalif Uthman. Nachdem er den Koran geschrieben hatte, ließ er alle Schriften von Mohammed vernichten.

Durch archäologische Funde aus der Zeit Mohammeds hat man Originalzitat von Mohammed gefunden und konnte daher feststellen, dass das, was Uthman aufschrieb, in mehreren Fällen stark von den Zitaten Mohammeds abweicht.

Auch später soll es noch Änderungen am Koran gegeben haben. Daher kann man beim Koran genausowenig von einem unverfälschten Wort Gottes reden wie bei der Bibel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt unterschiedliche deutsche Übersetzungen des Korans. 

Dabei macht es schon einen Unterschied, ob man beispielsweise die Übersetzung von Muhammad Asad betrachtet oder die Übersetzung der Ahamadiyya oder die Übersetzung von Bubenheim u.s.w.

Noch größer wird der Unterschied, wenn man auch noch die möglicherweise  (aber nicht immer)vorhandenen Erklärungen (Exegese oder Tafsir) mit heranzieht. Dann ist (natürlich nach meiner persönlichen Einschätzung) die Übersetzung von Muhammad Asad anderen Übersetzungen überlegen und auch etwas freundlicher und fortschrittlicher gehalten.

Insgesamt ist die ganze Geschichte natürlich auch belanglos, da der Koran ganz einfach nicht mehr zeitgemäß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, bloss verschiedene Auslegungen, wie bei Bibel und Torah auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DavidEule
12.09.2016, 19:47

Wie verschiedene Auslegung? Meinst du verschiedene Interpretation?

0

Die Texte wurden ursprünglich in Kufi geschrieben. "Ohne Vokale" und diakritische Zeichen.

Es existieren zehn anerkannte Rezitierer. Es gibt anerkannte Übermittler, aber es gibt durchaus mehr Rezitierer und Übermittler als die anerkannten.

Bis hierher alles klar? Kufi als Ausgangssprache, Rezitierer, Übermittler.

Der Koran vom Übermittler Warsch. Findet Verwendung in Algerien, Marokko, Teile Tunesiens, Westafrikas, und Sudan.

Der Koran vom Übermittler Qalun. Libyen, Tunesien, Katar.

Der Koran von Al Duri: Teile Sudans und Westafrikas.

Der Koran vom Übermittler Hisham/Ibn Dhakwan: Teile Jemens.

Der Koran von Hafs: Eigentlich finden sich überall Prediger, die den verwenden.

Und so weiter ...

Suchhinweis: Muhammad Fahd Khaaruun hat mal die zehn Versionen der anerkannten Rezitierer verglichen.

Subhii al-Saalih hat mal die Unterschiede in Kategorien aufgeteilt:

Grammatik
Konsonanten
Substantive (Einzahl, Mehrzahl, Männlich, Weiblich ...)
Wortradierungen/Ersetzungen
Reihefolge der Worte in Anlehnung am Bedeutungsgrad im Arabischen
Zusätze, Radierungen, arabische Bräuche folgend
Dialekt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Es ist doch das unveränderte Wort Gottes, oder? "

Dein Fragezeichen zeigt bereits, dass du dem auch nicht traust.

Schön wäre es, aber Gott hat nicht geschrieben, sondern Menschen haben das gemacht. Und Menschen machen nun einmal Fehler und haben verschiedene Meinungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann ihn sich halt auslegen wie man möchte.
An einer Stelle im Koran steht z.B. das man nicht töten darf. An einer anderen das man die Ungläubigen töten soll. So oder so ähnlich steht es da drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von muhamedba
12.09.2016, 20:19

Kennst dich aber bestens aus, wie ich sehe. Wieso schreibst du etwas dazu, wenn das nur nach hinten los gehen kann?

0

Ich hatte mal einen Koran, bei dem die Seiten ganz anders waren zu einem anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man spricht hir nicht von Versionen sondern von Lesarten.
Das heißt das sich die Lesarten durch konsonanten und Vokale unterseiten. Die jeweils unterschiedlichen Texte denkt man sich dan in die Lesart hinein die man gerade verwendet, dadurch werden sie dann identische

Mehr zum Thema findest du hier
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lesarten_des_Korans

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was existiert ist das Wort Gottes nichts ist ohne Gott 

Das heißt das Kochbuch ist auch das Wort Gottes 

da nichts ohne Gott ist 

ist auch keine einzige geschriebene Silbe ohne Gott

alles was existiert ist Gott 

also wieso der Lärm um nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der heutige koran ist NICHT das unveränderte wort einer märchenfigur, denn der heutige koran ist NICHT das original, denn VOR dem heutigen koran gab es noch andere, die dann jedoch verbrannt wurden...........

NIEMAND kann also behaupten, dass der jetzige koran der echte oder wahre ist, denn es könnte auch sein, dass die vernichteten varianten die echten gewesen sind !!!!!

jeder muslime sollte sich mal mit der geschichte der religion und der geschichte dieses märchenbuches beschäftigen, aber macht niemand, weil sie alle nur blind und schön brav an diese märchen glauben, denn man darf diese religion und die märchenschriften ja nicht krititsieren oder infragestellen........................:)

wacht mal endlich auf, es würde sich für eure verstaubte und total intolerante religion vielleicht lohnen...............:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
13.09.2016, 11:01

Nach dem Ableben vom Menschenschlächter (historisch belegt) Mohammed gab es 3 verschiedene Koranversionen, wobei die kürztest nur die Hälfte von der längsten war. 

1

Nein, gibt es nicht. Wenn du vom Koran sprichst, dann kann dieser nur auf arabisch sein. Jede Übersetzung ist eine "ungefähre Übersetzung" vom Koran, da eine Übersetzung gleichzeitig eine Interpretation (Auslegung) ist.

Viele Dinge vom arabischen kannst du nicht ins Deutsche übersetzen - es müsste umschrieben werden, auch wenn Deutsch sehr mächtig ist. Beispiel Kafir/Kafira: kommt von bedekt sein, die Wahrheit nicht erkennen = den Islam in diesem Fall ablehnen = wird als "Ungläubiger" übersetzt, was so eigentlich nur entfernt richtig wäre.

Es reicht aber eine Übersetzung zu lesen, um einen großen Teil zu verstehen. Deshalb gibt es den Tafsir, eine Koranexegese. Du wirst auf diesen Hetzseiten oft das Beispiel zu hören bekommen "schlimmer als das Tier" - das verstehen gefühlt 99% der Menschen nicht.

Eine ziemlich genaue Übersetzung wäre die von Frank von Bubenheim, deshalb hat diese oft mehr Seiten als die anderen Übersetzung. Die von Muhammad Rassoul soll die Beste sein, laut Arabern und eine die ziemlich einfach zu lesen ist. Mir sind 6 Übersetzungen bekannt (für den deutschen Sprachraum).

In England hat man alte Handschriften vom Koran gefunden. Diese sollten vom 6. Jahrhundert stammen, somit die ältesten sein, die der Menscheit bekannt sind. Diese decken sich mit der heutigen Version. Kannst in Google nach "Englsnd Koran gefunden" suchen, wenn du mehr wissen willst.

Damit du es besser verstehst: Die Tora, das Evangelium (Isa bzw. Jesus) und der Koran kommen von dem selben Gott. Gott ändert seine Meinung nicht, die Menschen schon. Deshalb akzeptiert der Islam alle Propheten und schließt mit dem Koran ab, sowie mit den Propheten. Teioe von Evangelium bilden die heutige Bibel, es sind Erzählungen, der Koran hingegen das Wort Gottes. Wir dürfen den Koran deshalb nur Koran nennen, wenn es der in der Originalsprache ist. Nicht ein Buchstabe darf verdreht oder ergänzt werden - ein Punkt entfernen wäre bereits eine verfälschung.

Wenn du Fragen hast, dann frag ruhig ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
13.09.2016, 19:10

Auch in der Bibel steht, sie sei das Wort Gottes. Das ist kein Unterschied zwischen Koran und Bibel. Beides sind nichts als fromme Mythen und Märchen von antiken Ziegenhirten oder mittelalterlichen Kriegsherren, wobei zweitere von ersteren abgeschrieben haben.

0

Nein. Nur der verband kann anders sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?