Frage von DetektivMamoun, 137

Gibt es Verpflichtungen vom Vater auf sein Kind?

Ein Mann hat mit einem Mädel geschlafen und das Mädel ist jetzt 2 Monate schwanger.
Der Mann will die Schwangerschaft abbrechen lassen und das Mädel weigert sich. In dem Fall dass das Baby später geboren wird, ist der Vater verpflichtet das Kind zu betreuen oder ihm zu versorgen oder wie?

Antwort
von Tragosso, 58

Finanziell, wenn er dazu in der Lage ist, auf jeden Fall. Wenn geteiltes Sorgerecht besteht (und das tut es in der Regel) muss er auch hin und wieder einigen Dingen zustimmen/unterschreiben. Besser wär's er überträgt direkt das alleinige Sorgerecht auf die Mutter. Dann bestehen außer dem Unterhalt keine Pflichten. Sehen muss er das Kind nicht.

Antwort
von muschmuschiii, 68

Die Entscheidung, das Kind auszutragen oder die Schwangerschaft abzubrechen, trifft allein das Mädchen.

Der Vater des Kindes ist in jedem Fall verpflichtet, Alimente zu zahlen. Wie weit er sein Kind "betreut", hängt von ihm und der Mutter seines Kindes ab.

Antwort
von WolfsFrucht, 41

Der Mann sollte v o r dem Poppen seinen Hirnkasten zur Beratung hinzuziehen!

Deine d e r z e i t begrenzten Möglichkeiten scheinen dir gerade klar zu werden.
Bist du der Vater? Dann wirst du entweder zahlen oder betreuen müssen.

Wie alt ist "der Mann"? Fünfzehn? Oder auswertig?!

Wer poppt, sollte sich im Klaren darüber sein: Biologisch betrachtet dient Poppen der Fortpflanzung. Vor diesem Hintergrund ist eine Schwangerschaft bereits im Vorwege einzuschließen! Oder eben auszuschließen.

Antwort
von doep2k, 60

Unterhalt zu zahlen ist er gesetzlich zu verpflichtet.

Zum Rest Nein, obwohl das moralisch gesehen ne Schweinerei ist, wenn mans nicht tut - denn unverantwortlich Spaß haben ja, aber wenn dann Verantwortung kommt, den Schwanz einziehen... aber jedem das seine :D

Antwort
von Repwf, 64

Er muss ZAHLEN!

Und er hat KEINERLEI recht den Abbruch zu fordern, das entscheidet due Mutter ganz alleine!

Antwort
von PinkerTropfen, 50

Auf jeden Fall ist der Vater unterhaltspflichtig, bedeutet er muss einmal im Monat Geld überweisen. Andere Pflichten kommen auf den Vater nicht zu, wenn die Mutter das alleinige Sorgerecht hat.

Antwort
von ede0007, 75

Auf jeden Fall ist er verpflichtet Unterhalt zu zahlen.

Antwort
von DerHans, 24

Über eine Abtreibung bestimmt in diesem Fall alleine die Mutter.

Wer zu blöd ist, zum Verhüten muss eben zahlen.

Antwort
von gugug, 68

der vater muss auf jeden fall unterhalt zahlen und das ist auch gut so, denn schwängern konnte er sie ja auch

Kommentar von BlackRose10897 ,

Absolut richtig! Wer A sagt muss auch B sagen

Antwort
von Pudelwohl3, 62

Wird Papa, wenn er sich nicht wirklich selber kümmert, roundabout 80.000 € kosten.

Antwort
von Misrach, 32

Der Vater ist verpflichtet einen finanziellen Beitrag dazu zu leisten.

Antwort
von TorDerSchatten, 41

Der Mann hat in Bezug auf Schwangerschaftsabbruch keinerlei Rechte, etwas zu "verlangen". Er ist gegenüber seinem Kind unterhaltspflichtig. Und wenn er stirbt, ist das Kind Erbe.

Antwort
von Centario, 49

Da es sein Kind ist hat er auch für das Kind zu sorgen.


Antwort
von floppydisk, 43

natürlich muss er zahlen. und er hat auch keinerlei mitspracherecht bei einem schwangerschaftsabbruch.

wer zu doof zum verhüten ist, muss auch dafür geradestehen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten