Gibt es (verlässliche) Statistiken die Beweisen das Flüchtlinge (nicht) Krimineller sind als Deutsche ?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Vielleicht hilft ein Blick in die offizielle Kriminalitätsstatistik der Polizei:

Für das Jahr 2015:

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2016/pks-2015.pdf?__blob=publicationFile

Quelle: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/05/pks-und-pmk-2015.html

Lies es dir durch und bilde dir deine Meinung.

Zum vergleich:

Jahr 2014: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2015/pks-2014.pdf?__blob=publicationFile

Jahr 2013: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Nachrichten/Pressemitteilungen/2014/06/PKS2013.pdf?__blob=publicationFile

Inwieweit diese Zahlen ungetrübt von politischem Willen ist weiß ich nicht, aber seriösere Daten wird man kaum bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Latosius
23.09.2016, 23:02

Ich denke nicht, dass die Zahlen der Polizei echt sind.

0

Fakt: Mit mehr Menschen gibt es zwangsläufig mehr Straftaten.

Fakt: Fragwürdig ist die Art Fragestellung. Das ist schon wieder Suggestiv.

Warum?

Was ist krimineller? 

a) Die Intensität einer Straftat?
b) Die Ausführung einer Straftat?
c) Wie oft ein und die selbe Straftat durch einen Täter ausgeführt wird?

a) Für den einen ist ein Diebstahldelikt krimineller als ein illegaler Drogenkonsum, für den anderen ist es genau umgekehrt. Der eine war deutscher Staatsbürger, der andere war afghanischer Staatsbürger. Wer war nun Krimineller??? 

b) Ein Asylbewerber wird von mehreren Hools durch die Strassen getrieben und brutalst zusammengeschlagen. Mehrere Asylbewerber formieren sich zu einem Trupp und schlagen brachial zurück. Wer war krimineller? Der Trupp Hools oder der Trupp Asylbewerber?

c) Ein Asylbewerber klaut im Supermarkt ein paar Tomaten. Er wird zur Anzeige gebracht. Sein Verfahren auf Asyl wird ausgesetzt, er wird aufgefordert das Land zu verlassen. Ein deutscher Mehrfachstraftäter darf hingegen die Gesellschaft noch eine ganze Weile terrorisieren, bevor er irgendwann einmal als resozialisiert gilt. 

Wer ist nun krimineller gewesen?

Hier sind wir wieder beim Kopfkino für Freunde einer gewissen Partei, die OHNE Fakten zu kennen heraus argumentiert, ohne Lösungen die Menschen einfängt, OHNE Sinn und Verstand Fragen in den Raum wirft, die sich nach der derzeitigen Gesetzeslage gar nicht mehr stellen.

Darum: Hört endlich auf diese blöden Suggestiv-Fragen zu stellen. Es nervt mich ganz gewaltig!

Gewalt ist keine Lösung!!! 

Peace für Euch alle!

Schönen Tag!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Delikte an, um die es Dir geht. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Flüchtlinge weniger kriminelle Steuerhinterziehung begehen und auch weniger am illegalen Insiderhandel an der Börse beteiligt sind als Deutsche. Also sind Flüchtlinge wohl eher weniger kriminell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja eine solche Statistik wäre zumindest logisch
Wo Armut ist
Junge Männer Verbände zusammen leben
Und einem soviel neu und Vorallem unverständlich ist
Dann bleibt es nicht aus das es ner Straftaten gibt
Vorallem Diebstahl vermute ich

Jedoch Straftaten wie Steuerhinterziehung oder Körperverletzung/mord werden meiner Meinung nach nicht häufiger von Flüchtlingen verübt

Worauf ich hinaus will ist das selbst wenn es eine solche Statistik gibt man diese Kritisch betrachten sollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gunnar90
23.09.2016, 10:11

Naja eine solche Statistik wäre zumindest logisch 

Dann hast du aber eine sehr merkwürdige Vorstellung von "Logik"

0
Kommentar von Dave0000
23.09.2016, 10:36

Meine Vorstellung der Logik habe ich im selben Text noch erläutert

0

Nach der offiziellen Statistik des BMI sind die Kriminalfälle mit Beteiligung  von Bürgern mit Migrationshintergrund von 2014 auf 2015 um 100% gestiegen. Nicht erfasst sind die Dunkelziffern der Taten jener Banden, die nur zur Delikt Ausübung in die BRD einreisen und sofort wieder das Land verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tatsächlich hat das Bundeskriminalamt in diesem und auch im vergangenen Jahr bereits mehrfach Statistiken veröffentlicht, die genau das verneinen. Dem ist also nicht so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte immer zunächst alles korrekt lesen und darüber nachdenken was die Statistik wiedergibt. Hier Beispielsweise:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2460/umfrage/anteile-nichtdeutscher-verdaechtiger-bei-straftaten---zeitreihe/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gunnar90
23.09.2016, 10:07

Unter www.bka.de findest du die richtigen Statistiken, die vom Bundeskriminalamt erhoben und jährlich veröffentlicht werden. Daraus ergibt sich, dass die Anzahl der ausländischen Straftäter deutlich geringer ist, als die der Deutschen.

0

All die Statistiken sind mit Vorsicht zu genießen und zwar schon deshalb, weil manche Straftaten Deutsche nie begehen können, nämlich Verletzung der Aufenthaltsbestimmungen. Die fallen dann unter Kriminalität, obwohl sie keine wirkliche Kriminalität sind, sondern eher Nothandlungen. Würde man die also aus der Statistik herausnehmen, käme man einen Schritt weiter. Dann wäre aber noch abzuklären, ob Diebstahl aus großer Armut herausgeschieht. Wer nicht arm ist, hat es auch nicht oder weniger nötig zu klauen, also auch da muß bereits wieder differenziert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adenosi
23.09.2016, 13:50

Warum rechtfertigst du nicht noch gleich die Sexualstraftaten?

2

Ja. Das BKA hat sich dieses Jahr die Zahlen angeschaut und ist zu dem Schluss gekommen, dass Flüchtlinge nicht krimineller sind als die hier schon lebende Bevölkerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um die Frage mal grob zu beantworten reicht schon ein wenig logisches Nachdenken.....

- Der Großteil der " Flüchtlinge " besteht aus Männern in der Altersgruppe zwischen 16 und 35...: also genau die Gruppe Menschen, aus der heraus kulturunabhängig die meisten Straftaten begangen werden

Ist der Anteil dieser jungen Männer in einer Gruppe (" Flüchtlinge " ) zwei-bis drei Mal höher als in der Normalbevölkerung, ist natürlich auch die Anzahl der Straftaten in dieser Gruppe um diesen Faktor höher.

- Der Großteil der " Flüchtlinge " stammt dazu noch aus Kulturkreisen, die schon jahrelang in ganz Europa durch überdurchschnittlich hohe Gewaltaffinität und Kriminalitätsneigung aufgefallen sind.

Freundlich gerechnet sind wir hier auch ganz schnell bei einem Faktor, der um das zwei-bis dreifache über ethnischen europäischen Bevölkerung liegt.

Um hier sehr schnell von einer insgesamt locker vier-bis sechsfach so hohen Kriminalitätsrate ausgehen zu können muß man daher noch nicht einmal jemandem böswillig was unterstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
23.09.2016, 22:20

Neuer Account, willom?

Sehr schöne Hinweise, allerdings widerlegt die offizielle Kriminalitätsstatistik des BKA deine Ausführungen. :D

2

Wenn die Statistik stimmen sollte müssten dann z.B. reine Ausländerstraftaten (z.B. Residenzpflicht, Aufentserlaubnis etc.) rausgerechnet werden und da dies wohl kaum jemand macht.......ist jede Statistik belastet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gunnar90
23.09.2016, 10:09

Unter www.bka.de kannst du genau diese Statistiken nachlesen. Da ist auch aufgelistet, welche irrelevanten "Straftaten" herausgerechnet sind. Das BKA ist sehr wohl in der Lage, solche Delikte zu differenzieren. Nur muss man sich auch die Mühe machen, all diese Statistiken zu lesen, da sie recht umfangreich und auch sehr detailliert sind.

4

Es gibt keine verlässliche Statistik über Kriminelle.

Seit langem werden die Straftaten von Flüchtlingen verheimlicht oder es wird nicht mehr benannt, wer der Straftäter war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja.

Die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik beweist, dass "Flüchtlinge" nicht krimineller sind als "Deutsche" und weit weniger kriminell als "deutsche Rechtsextremisten".

Ansonsten sind solche oberflächlichen Vergleiche aussagelos. "Flüchtling" ist keine kriminologische Kategorie.

Vergleiche zwischen Bevölkerungsgruppen ignorieren regelmäßig eine Fundamentaleinsicht der Kriminologie, nämlich, dass sinnvoll nur Menschen in gleichen Lebenssitutationen vergleichbar sind.

Die Lebenssituation von Flüchtlingen unterscheidet sich aber stark von der anderer Bevölkerungsgruppen.

Ferner fasst der Begriff "echte" Flüchtlinge und "unechte" Wirtschaftsflüchtlinge sowie "Flüchtilings"gruppen wie den jugedlichen kleinkriminellen Trash aus Nordafrika zusammen.

Und wenn ein deutscher familienvater mal wieder seine eigene Tochter sexuell missbraucht, lässt das auch keine Rückschlüsse auf ale Deutsche zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige haben es bereits gezeigt oder?Oder werden es noch!Deshalb einige ja andere nein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich gehen nur Verurteilte in die Statistik ein, nach den Vorfällen von Köln wurden keine 10 Mann verurteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von privatfoerster
24.09.2016, 00:24

Deswegen sagt das alles gar nicht so viel aus.


Es brennt in Deutschland

Mehr als 200 Mal haben Täter in diesem Jahr Flüchtlingsheime angegriffen. Gefasst wurde kaum jemand.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-11/rechtsextremismus-fluechtlingsunterkuenfte-gewalt-gegen-fluechtlinge-justiz-taeter-urteile

Der achtjährige Tomas würde gern Polizist werden: „... dann würde ich alle Deutschen einsperren!“
http://www.sz-online.de/nachrichten/manchmal-gibt-es-auch-nur-suessigkeiten-587529.htm

NSU-Prozess: CDU-Experte Binninger vermutet mehr als drei Täter
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-09/clemens-binninger-nsu-beate-zschaepe

Und dann haben wir noch die tausenden Straftaten von Deutschen mit höherem Einkommen, die gegen eine Geldauflage eingestellt werden zB.
Ecclestone-Prozess, Formel Frechheit
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ecclestone-prozess-formel-frechheit-1.2072767

Und dann haben wir noch Straftaten, die getätigt werden aber gar keine sind und wer davon profitiert baucht auch keine zu tätigen:

Unternehmen zahlen 1000 Milliarden Euro zu wenig pro JahrEU will Steuerschlupflöcher stopfen
http://www.n-tv.de/wirtschaft/EU-will-Steuerschlupfloecher-stopfen-article11792586.html

Das Superkonto - Der Griff nach den EU Milliarden
In Brüssel profitiert eine gane Branche davon.

Rendite bis zu 25%: Milliarden für Millionäre - Wie der Staat unser Geld an Reiche verschenkt
die story | 16. März 2016, 22.10 - 22.55 Uhr | WDR
1

Schwer... es wird gern an den Statistiken gebastelt (ein Bsp. aus meiner Stadt -> Köln): http://www.ksta.de/kriminalitaet-die-statistik-wird-ganz-gern-frisiert-10782112

Köln - Inzwischen kann Hauptkommissar Carsten Weber (Name geändert) über die Anweisung seines Vorgesetzten lachen, so absurd erscheint ihm der Vorgang heute, einige Jahre später. Damals war Weber „im ersten Moment einfach nur frustriert“, erinnert er sich. Der Kripoermittler hatte einen Serientäter aufgespürt, dem er eine Reihe von Betrugstaten nachweisen konnte. „Uns allen war klar, dass der Mann wahrscheinlich noch mehrere hundert weitere Taten begangen hat“, berichtet Weber. Doch bevor er sich in die Arbeit stürzen konnte, habe sein Vorgesetzter ihn ausgebremst: „Er hat mich gebeten, im Januar weiterzuermitteln, weil die Betrugszahlen im ablaufenden Jahr schon hoch genug waren, das sei jetzt ganz schlecht für die Statistik“, erzählt Weber.

„Das ist ein sehr heikles Thema“, berichtet ein ranghoher Beamter, der aus genau diesem Grund nicht mit seinem Namen in der Zeitung stehen möchte. „Die Bedeutung der PKS ist sehr groß, weil die Politik sich die Zahlen genau anschaut, vor allem die Zahlen aus Köln, der größten Behörde in NRW“, schildert der Beamte, der jahrelang an der Erstellung der Kölner PKS beteiligt war, die Lage.

Ich bin schon auf die Statistik 2016 gespannt... ich wette da fließen sehr viele unbearbeitete Fälle aus 2015 mit ein... mal schauen welche Ausreden die parat haben... und wann die veröffentlicht werden (recht spät nehme ich an...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kam in den letzten Monaten und Jahren immer wieder heraus, dass Statistiken und Polizeiberichte frisiert wurden und viele Dinge erst gar nicht ans Tageslicht kommen sollten. Genannt werden können hier stellvertretend die Vorkommnisse von Köln die von Staatsseite verschwiegen werden sollten, als auch die täglichen Berichten in der Presse, welche absichtlich die Herkunft der Täter verschweigt. 

Wer in solch eine System der Lüge und des Verschweigens auf ehrliche und präzise Statistiken hofft, der hofft vergebens. 

Früher (90ger Jahre) gab es noch Statistiken die etwas aussagten, da waren z.B.  an über 50 Prozent der Fälle von Raub, Mord (Kapitalverbrechen) etc. Ausländer beteiligt. . . wird heute viel weniger sein ;-)

Da kommt wieder einmal der Satz zum tragen, trau keiner Statistik, welche Du nicht selbst gefälscht hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Golem999
23.09.2016, 10:13

Hast du irgendwelche Beweise für diese angeblichen verfälschung von Statistiken oder behauptest du dies nur weil, du diesen Stastisken aufgrund deiner Weltanschauung nicht glauben willst?

9

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast ... kleiner Scherz :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?