Frage von gmxmomo, 13

Gibt es Unterschiede im Baurecht bei Windenergieanlagen zischen Bayern und dem Rest Deutschlands?

Ich will im Rahmen meiner Bachelor-Arbeit herausfinden, ob für den Bau von WEAs in Bayern größere Hürden überwunden werden müssen, als im Rest Deutschlands, oder ob gar das Gegenteil der Fall ist. Da meine Suche bislang komplett erfolglos verlaufen ist, kann mir vielleicht jemand sagen ob ich Recht mit der Annahme habe, dass hier Unterschiede bestehen und evtl. sogar, in welchem Gesetz/Verordnung/etc. das zu finden ist.

Im Baurecht lassen sich meines Erachtens nach keine Unterschiede finden, aber vielleicht gibt es ja noch andere, zusätzliche Bestimmungen.

Lieben Dank schon mal,

Liebe Grüße, Momo

Antwort
von Havenari, 8

Ich finde es ja ein wenig schwach, wenn man eine Bachelor-Arbeit schreiben will und solche relativ einfachen Fragen nicht selbst klären kann. Müssen solche Arbeiten nicht eigentlich ohne Hilfe Dritter erstellt werden?

Wie dem auch sei: ja, in Bayern gehen die Uhren anders, und für die Errichtung von Windkraftanlagen gelten andere Regeln.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/windrad-abstandsregel-in-bayern-verfas...

Antwort
von gmxmomo, 2

Erstmal danke an Havenari für die zumindest ein wenig hilfreiche Antwort.

Was ich aber noch loswerden will:

Ich find's ja immer wieder amüsant zu sehen, dass viele Leute sich erst einmal über alles und jeden auslassen müssen, bevor irgendetwas produktives, oder zumindest sinnvolles von ihnen kommt. Habt Ihr nichts besseres zu tun oder braucht Ihr das, um Euch besser zu fühlen? Wenn Ihr helfen wollt, dann gerne, wenn nicht, dann lasst es halt. Der Umgang in unserer Gesellschaft wird immer schlimmer, das fängt im Kleinen an, wie hier und hört im Großen auf, wenn man irgendwann nicht einmal mehr bereit  ist, seinen Reichtum mit Flüchtlingen zu teilen und diese aus dem Land jagt.

Aber zurück zum Thema:

Wenn es dann schon als "Armutszeugnis" empfunden wird, dann muss ich mich doch fragen, wieso dann trotzdem geholfen wird. So ist das doch mehr als inkonsequent. 

Sich Hilfe zu holen, ist meinen Augen völlig legitim. Und apropos, zum Thema 'ohne Hilfe Dritter': Sag mir eine Person, die eine solche Arbeit ganz alleine geschrieben hat, ohne sich mit jemandem auszutauschen, oder wenigstens ohne, dass mindestens eine andere Person Korrektur gelesen hat.

Und Josef, nur mal am Rande: Früher habe ich Rot-Grün gewählt, aber seit dem die SPD nur noch als Steigbügelhalter der CDU agiert und die Grünen längst auch nicht mehr ihren Werten entsprechen, bin ich überzeugter Links-Wähler, da sie als einzige deutsche Partei Rückgrat zeigt und zu ihren Werten steht.

Und jetzt noch einen schönen Abend Euch beiden. Sicher findet Ihr noch ein paar armselige aus dem geistigen Prekariat, denen Ihr sagen könnt, wie erbärmlich sie doch sind und um wie viele Längen Ihr ihnen überlegen seid. 

Liebe Grüße aus Augsburg, 

Euer zukünftiger Entscheidungsträger! :*

Antwort
von josef050153, 7

Ja, diese Unterschiede gibt es. Es ist aber ein Armutszeugnis für dich und deine Uni dass du trotz Studiums anscheinend nicht fähig bist selbst im Netz zu googeln.

Und solche Menschen sind die zukünftigen Entscheidungsträger! Da wundert mich nicht, dass Merkel Bundeskanzlerin werden konnte, bei so einem Intellektuellenniveau.

Kommentar von gmxmomo ,

..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community