Gibt es Unterschiede bei den Frequenzen von Modellbau Fernsteuerungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da wurden einige Frequenzen gelistet aber es gibt noch weitere. Viel wichtiger erachte ich die Qualität des Senders und des Empfängers. Dass andere auf der gleichen Frequenz unterwegs sind stört erstmal gar nicht arg, wenn der Empfänger in der Lage ist, die Signale auseinander zu halten. Nicht vergessen am Signal sitzt ein persönlicher Code und dieser muss möglichst gleichmässig dekodiert werden. Hört der Empfänger schlecht oder  hat beim dekodieren Probleme kommt es zu Verzögerungen und manche nennen das dann Störung. 

Sender und Empfänger sollten Volldigital sein und ich rate zu höheren Frequenzen 868MHz oder im GHz. Diese sind zwar nicht zwangsläufig besser von der Reichweite aber die käuflich zu bekommen Komponenten sind moderner. Ein Beispiel der anderen Richtung. 27MHz ist eine Asbach uralt Frequenz und bis heute viel analoge Designs unterwegs. Die Erfahrung sagt mir guck nach AM Modulierung. Im GHz egal, darunter. 

Kurzum Komponentensets gibt es für wenige Euro und für richtig viel. Da kann dann Glück oder Frust in Leistung drinnen sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es gibt schon einige Unterschiede bei den Frequenzen der Fernsteuerungen. Aber dazu komme ich gleich.

Was Automatik1 vom Stapel läßt:

"
Dass andere auf der gleichen Frequenz unterwegs sind stört erstmal gar
nicht arg, wenn der Empfänger in der Lage ist, die Signale auseinander
zu halten.
"

stimmt so nicht bzw. nur bedingt.

Die einzigen Empfänger die in der Lage sind die Signale auseinanderzuhalten, sind die Empfänger der 2,4GHz-Technik.

Bei allen anderen - egal ob es sich um 27, 33 oder 40MHz handelt - ist es "tödlich", wenn zwei gleiche Frequenzen aufeinander stoßen. Dann weiß der Empfänger nicht mehr was er tun soll, weil er zwei Signale bekommt. Im besten Fall bleibt Dein LKW stehen und macht keinen mucks mehr. Im schlimmsten Fall - was wahrscheinlicher ist, dass dies in so einem Fall passiert - macht sich Dein LKW "selbstständig" - d.h. er macht was er will - ist also außer Kontrolle.

Habe es erlebt, dass ein Elektro-Rennboot mit ca. 70 Km/h unkontrolliert übern See raste. Nur weil ein anderer Teilnehmer des Schaufahrens sich nicht an die "Funkdisziplin" halten konnte und seine Fernsteuerung einschalten musste.

Wie schon erwähnt, gibt es neben der 2,4GHz-Technik noch 3 "normale" Frequenzen:

27MHz - für alles was auf dem Land und Wasser unterwegs ist - also Auto, LKW, Panzer, Schiffe usw. und für den CB-Funk

33MHz - ausschließlich für Flugzeuge

40MHz - wie bei 27MHz(außer CB-Funk). Allerdings ist ein Teil der Frequenzkanäle in diesem Bereich für Flugzeuge reserviert.

Innerhalb der 3 oben genannten Bereiche gibt es noch die Unterscheidung zwischen AM- und FM-Sendern/-Empfängern.

Wobei die AM-Sender eigentlich keine große Rolle mehr spielen dürften. Weil die Technik 1. alt und überholt ist und 2. meines Wissens keine Sender/Empfänger bzw. Ersatzteile hierfür mehr im Handel erhältlich sind.

Die 27-/33-/40Mhz-Technik wird allerdings im laufe der Zeit von der 2,4GHz-Technik verdrängt werden. Nur die 40MHz wird wohl am Leben bleiben. Weil man sie zur Steuerung von U-Booten braucht. Die 2,4GHz funktionieren unter Wasser nicht. Meines Wissens. Vielleicht gibt es ja mittlerweile einen Trick, dass diese auch unter Wasser funktioniert.

Da Du einen LKW steuern möchtest, würde ich Dir raten gleich mit 2,4GHz anzufangen. Da zu erwarten ist, dass in Zukunft sich alles was an Zubehör usw. auf den Markt kommt im 2,4GHz-Bereich angesiedelt sein wird.

Nur musst Du Dich für einen Hersteller entscheiden.

Da 2,4GHz nicht gleich 2,4GHz sind. D.h. ein Robbe-Sender kann keinen Graupner-Empfänger steuern. In diesem Bereich kocht jeder Hersteller sein eigenes Süppchen. Bist Du bei einem Hersteller, so musst Du immer die Empfänger dieses Herstellers benutzen.

Desweiteren würde ich Dir zu einer Fernsteuerung mit 6-8Kanälen raten. Damit Du "Reserverven" für die Steuerung von Zusatzfunktionen (Licht/Fernlicht, Blinker, Hupe, Motorengeräuch, Blaulicht bei Einsatzfahrzeugen, usw.) hast.

So, genug geschrieben. Hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smicke
26.04.2016, 15:53

Dankeschön, sehr nett! hat mir auf jeden Fall geholfen

0

Bei 27 Mhz ist es ja so, das da CB-Funker drauf sein können. Heutzutag wahrscheinlich nicht so viel. Aber auf 27 Mhz gibt es dann auch viel ferngesteuerte Autos. Könnten von daher auch Störungen kommen.
Bei 40 Mhz teilweise Kanäle für Flugmodelle. Aber dann auch andere Kanäle für anderes wie Auto oder Schiffsmodelle.
Bei 2,4 Ghz ist so, das da automtisch eine freie Frequenz eingestellt wird, wo frei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrBraune
25.03.2016, 12:49

flugmodelle waren eher 35 Mhz

0

Also es hängt mit Der Sicherheit zusammen, ich würde eigentlich immer eine 2,4 GHz Anlage empfehlen da sie sicherer(je nach. System) und praktischer ( kurze Antenne) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MUSS MICH ENTSCHULDIGEN

HABE MICH VERSCHRIEBEN

ES GIBT NATÜRLICH KEINE 33MHz-TECHNIK

ES SOLLTE 35MHz HEIßEN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?