Frage von JenniBerlin, 592

Gibt es überhaupt einen Zeugen Jehovas eine Zeugin Jehovas die nicht mastrubiert?

Ich bin weiblich und studiere bei den zeugen jehovas die Bibel letztens hatten wir das Thema selbstbefriedigung und die Schwester fragte wie oft ich das mache ich sagte jeden tag sie erklärte es sei nicht gut und ich habe es versucht nicht mehr zu machen aber es geht nicht sie fragte 2 Wochen später ob ich es ausgehalten habe ich sagte Nein und dann sagte sie mir das sie selber einen Vibrator hat und sich befriedigt sie beetet hinterher immer aber sie sagte man kann das nicht unterdrücken das ist Natur. Wie soll ich fortfahren am liebsten will ich abbrechen kein Zeuge jehovas schafft es nicht 3 Tage sich nicht zu befriedigen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Philipp59, 167

Hallo JenniBerlin,

so wie Du Deine Frage formuliert hast, unterstellst Du Zeugen Jehovas, sie würden grundsätzlich masturbieren. Das ist jedoch nicht so! Auch wenn Dir Deine Bibellehrerin anvertraut hat, sie würde es tun, heißt das noch lange nicht, dass dies alle oder die meisten Zeugen Jehovas tun würden.

Wie Du aus Deinem Kontakt zu den Zeugen weißt, bemühen wir uns, in allem nach der Bibel zu leben. Das schließt auch unsere sexuellen Wünsche und Bedürfnisse mit ein. Auch wenn sich der Begriff "Masturbation" nicht in der Bibel steht und diese auch nicht direkt auf dieses Thema eingeht, gibt es in ihr dennoch grundsätzliche Aussagen, aus denen sich ableiten lässt, wie Gott dazu eingestellt ist. An diesen Aussagen richten Jehovas Zeugen ihr Verhalten aus. Wie in vielen anderen Dingen auch, muss auch auf diesem Gebiet der eine oder andere einen harten Kampf führen. Mancher mag zwar zeitweise von seiner menschlichen Schwäche überwunden werden und seinem Verlangen nachgeben, doch ist es auch dann weiter sein Ziel, in Gottes Augen rein zu bleiben. Jeder Zeuge Jehovas bemüht sich nämlich darum, sich die Sichtweise Gottes zu eigen zu machen und diese ist im Hinblick auf das Thema "Masturbation" eindeutig.

Grundsätzlich vertritt die Bibel keine prüde Einstellung zur Sexualität. An mehreren Stellen spricht sie davon, dass Sexualität innerhalb gewisser Grenzen etwas sehr Schönes sein kann (siehe z.B. Sprüche 5:18-20). Sie zeigt aber auch, dass ein Christ nicht in erster Linie auf die Befriedigung seiner eigenen sexuellen Bedürfnisse bedacht sein sollte, sondern die Bedürfnisse des Partners im Vordergrund stehen sollten (siehe 1. Korinther 7:3,4).
An anderer Stelle spricht die Bibel davon, dass ein sexuelles Verlangen nicht ungezügelt ausgelebt werden sollte und selbst innerhalb der Ehe ein bestimmtes Maß an Selbstbeherrschung geübt werden sollte (siehe Kolosser 3:5 und 1. Korinther 7:6). Sexualität, wie Gott sie vorgesehen hat, trägt nur dann zu echtem Glück bei, wenn sie auf selbstloser Liebe zum Partner beruht.

Was geschieht aber bei der Masturbation? Fördert sie die Beachtung obiger Grundsätze oder behindert sie diese? Ist es nicht eher so, dass Selbstbefriedigung ichbezogenes Denken fördert, weil es ausschließlich auf die eigenen körperlichen Empfindungen fixiert ist? Und setzt man sich dadurch nicht viel eher der Gefahr aus, in Frauen bzw. Männern nur ein Sexualobjekt zu sehen, das dazu da ist, die eigenen Wünsche zu befriedigen? Würde das nicht einer glücklichen Beziehung eher im Wege stehen?

Wie sollte außerdem, jemand, der masturbiert, den Grundsatz der Bibel beachten, der in folgendem Rat zum Ausdruck kommt: "Gott will, dass ihr ein geheiligtes Leben führt. ´Dazu gehört,` dass ihr euch von aller sexuellen Sünde fern haltet. Jeder von euch muss lernen, Herr über seine Triebe zu sein, denn euer Leben gehört Gott, und die Menschen sollen Achtung vor euch haben. Lasst euch nicht von Begierden und Leidenschaften beherrschen wie die Menschen, die Gott nicht kennen (1. Thessalonicher 4:3-5 Neue Genfer Übersetzung).

Um es noch einmal deutlich zu sagen: Die Bibel spricht sich nicht grundsätzlich gegen die Befriedigung des sexuellen Verlangens aus. Schließlich ist die Sexualität ein Geschenk Gottes. Allerdings möchte er, dass wir mit diesem Geschenk richtig umgehen, damit wir dauerhaft Freude daran haben können. Selbstbefriedigung ist jedoch nicht dazu geeignet, dass wir im richtigen Rahmen von diesem Geschenk Gebrauch machen. Gott hat die Sexualität mit der Liebe zu einem Partner verbunden. Bei der Selbstbefriedigung wird die Sexualität von der Liebe gelöst, und wird somit zur reinen Triebbefriedigung und zum Ventil für sexuelle Spannungen. Das fördert, wie bereits gesagt, eine ichbezogene Einstellung und trägt weder zum eigenen, noch zum Glück einer späteren bzw. gegenwärtigen Beziehung oder Ehe bei.

LG Philipp

Kommentar von newcomer ,

die einzig richtige Aussage ist:

Schließlich ist die Sexualität ein Geschenk Gottes.

Gott hat dir deine Sexualität so wie alles andere an deinem Körper geschenkt und für dich geschaffen.
Gerade in der Zeit wenn man keinen Partner hat ist SB durchaus gut und fördert die Gesundheit.
Nehmen wir mal das andere Extrem. Jemand entscheidet sich aus irgendwelchen Gründen nie eine Partnerschaft einzugehen.
Wäre er dann von Gott dazu verdammt nie seine Sexuelität erleben bzw genießen zu dürfen. Hier siehste schon wie falsch die ZJ denken.

Kommentar von telemann2000 ,

Du sprichst hier  von 'ableiten'. Was bedeutet das Wort? 

Hier mal einige Synonyme. 

Bedeutung: schlussfolgern 

herleiten, begründen, beziehen, deduzieren,entwickeln aus, folgern, induzieren,konkludieren, schließen, sich ergeben,zurückführen, einen Schluss ziehen,Folgerungen ziehen, hervorgehen aus,ableiten

Eine Schlussfolgerung muss also nicht automatisch immer der Wahrheit entsprechen. 

Man glaubte Jahrhunderte lang, das die Sonne auf und untergeht. 

Das beruhte auf einer simplen Schlussfolgerung. Heute weiß jedes Schulkind, dass das nicht der Wahrheit entspricht. 

Genau so in unserem Fall. Masturbation ist so alt wie die Menschheit. Die griechische Kultur zur Zeit der ersten Christen pflegte eine sehr freizügige Sexualität - um einiges mehr als heute. 

Die ersten Christen hätten das Thema sicherlich beim Namen genannt, wenn es wirklich notwendig wäre. 

Kommentar von kimsanders ,

Phillip wie alt bist Du denn?

Kommentar von Philipp59 ,

Warum willst Du das denn wissen?

Kommentar von kimsanders ,

Werde erst mal Erwachsen und bring Belege für Deine Behauptungen.


Antwort
von newcomer, 308

der ganzer Wachturm besteht aus falschen Behauptungen. Schau dass du so schnell wie möglich da weg kommst

Kommentar von newcomer ,
Antwort
von Rosenblad, 272

Meine Frage die sich stellt: Warum beginnst Du überhaupt ein solches "Studium" (was in actu ja nichts anderes darstellt als eine Lehrenindoktrination) - suchst Du Halt, suchst Du soziale Nähe, suchst Du einen Identitätsersatz, einen Familienersatz, was treibt Dich dazu an ? Das wären für mich die zentralen Fragen, weil noch eine Reihe anderer Normen und Regeln kommen werden die vielleicht zu Deinem Leben sich als überfordernd darstellen werden und Du in einen psychische Spannung zwischen Deinen Ansprüchen, Forderungen und An-Trieben im Leben und denen die Dir von den ZJ als biblische Wahrheiten nahegelegt werden. Einer Spannung in der Du als Frau es immer schwieriger haben wirst Auswege und Kanalisierungen zu finden. In der Finalität - auch das gilt es zu beachten steht ein zwingender  Bruch mit allen Menschen (Deiner Familie z.B.) wenn diese keine ZJ sind, steht eine totale Abhängigkeit von einer und in einer Gruppe in der Du Dein Ich abgeben musst - am Ende stehst Du ohne ein eigenes Selbst da.

Antwort
von windsbraut0307, 292

Was ist das für eine Glaubensauffassung die den Menschen Regeln wider der Natur auferlegen will? Was genau soll denn daran nicht gut sein? Ich frage mich immer wieder, warum Religionen so ein krankes Verhältnis zur Sexualität haben. Ich würde dir dringend empfehlen, diesen Verein schnellstens zu verlassen und es dir zur Belohnung nach allen Regeln der Kunst zu besorgen.

Genieße es hab Spaß dran und lass diese Heuchler zur Hölle fahren

Antwort
von Sandraaaa15, 257

Die Schwester hat recht, das ist von Natur aus so also braucht auch keiner aufhören.
Schön dass sie das einsieht

Antwort
von Centario, 238

Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht? Liegt es an der SB?

Kommentar von kimsanders ,

Nein echt? Du verstehst das Problem nicht? Ich werde versuchen, es dir zu erklären.

Es geht um den Mist die sie schreiben uuuuuund..... RELIGIÖSE Kindererziehung von Zeugen Jehovas!

Gecheckt?

Antwort
von kolmappierkolle, 268

Ich glaube, das solltest du in einem Forum dieser Religion besser nachfragen. Die können dir eine bessere "Auskunft" geben, da viele (einschließlich mir selbst) nicht an solche Ideale glauben.

Kommentar von kimsanders ,

Ich denke du solltest das Buch „Junge fragen sich“ besser lesen. Was deine oder meine Glaube betrifft, ist völlig irrelevant 

Antwort
von Andrastor, 224

Dann steig aus der Religion aus und du wirst davon profitieren. Kein schlechtes Gewissen mehr bei Dingen die als "Sünde" bezeichnet werden, kein schlechtes Gewissen bei der Wahl der Kleidung oder Nahrung, kein schlechtes Gewissen mehr wenn du deine Sexualität auslebst und vor allem lebensrettende Bluttransfusionen.

Kommentar von Mpischi ,

Ohhh wie Böse nehmen keine Bluttransfusion. Schon mal die ARD Reihe Böses Blut gesehen? Nein? Sollten Sie mal. Seit dem will ich auch keine haben. Blut was in den Adern zu klumpen wird. Hepatitis vorprogrammiert. Längere Heilungsphasen unsw. Bevor ich mir das antue nehme ich auch lieber Blutersatzstoffe. 

Kommentar von Andrastor ,

Oh, die bösen bösen Bluttransfusionen. Wie schrecklich muss es doch sein sein Leben zu retten, auch wenn eine geringe Chance besteht das es negative Auswirkungen haben kann.

Ich würde dir raten erwachsen zu werden und solche "Sendungen" kritisch zu betrachten und mit dem Prozentsatz aufzurechnen. Wie viele Leben konnten durch Bluttransfusionen gerettet werden und bei wie vielen Fällen kam es durch die Transfusionen zu Komplikationen?

Du wirst bemerken dass sich die Zahlen sehr zugunsten der Transfusionen verschiebt.

Kommentar von Mpischi ,

Ohh ich bin Erwachsen und ich hab mir mehr als nur einen Gedanken darüber gemacht. Du fragst hier nach Komplikationen? Das Internet und die Fachzeitschriften sind voll davon. 

Eine Studie bewies das Patienten die keine Bluttransfusion nahmen, nicht nur schneller Gesund wurden sondern auch schneller auf den Füßen waren. 

Bei Bluttransfusionen geht es nur um das liebe Geld, und nicht darum  Leben zu retten. Blutersatzstoffe sind genauso gut wie richtiges Blut. Und im Gegensatz zu Blutkonserven, entwickelt der Körper bei Zufuhr von Ersatzstoffen keine Abwehrreaktion. 

Und im Gegensatz zu deiner Behauptung das die Tendenz zur Bluttransfusion geht, kann ich dir nur sagen das es sich genau andersrum verhält.

http://m.aerzteblatt.de/news/58206.htm

Viel Spaß beim Lesen 

Kommentar von Andrastor ,

und natürlich sind irgendwelche Daten von vor 2 Jahren absolut aussagekräftig im Bereich der Medizin, einer der wissenschaftlichen Bereiche die sich am schnellsten weiterentwickeln.

Und natürlich gab es bisher mit beinahe jeder Bluttransfusion Komplikationen...

Du hast noch viel Aufholbedarf, bevor du dich "erwachsen" nennen solltest.

Kommentar von Mpischi ,

Erstmal habe ich nicht geschrieben bei jeder sondern bei vielen. 

Warum sollen diese Daten denn nicht aussagekräftig sein? 

Ja ich nenne mich Erwachsen, denn das bin ich. Nur weil ich meine Meinung habe und diese auch vertrete heisst dies nicht, das ich andere Meinungen nicht gelten lasse. 

Du nimmst Blut dann mach das, ich habe genug gesehen und gelesen das ich keine zu mir nehmen will. 

Kommentar von LinnSarma ,

Interessant wird es Menschen wie Mpischi mal z.B. mit gerissenem Aortenaneurysma im OP liegen ^^

Kommentar von Mpischi ,

Hallo LinnSarma,

Eine Aortendissektion kommt nicht von jetzt auf gleich sondern ist folge einer krankheit. Z.b verstopfte Aterien etc. 

Eine gute und bewährte Methode wäre hier z.B. Cell Salvage Blutrückgewinnung. 

Im dem Sinne schönen Tag 

Kommentar von HerrVonRibbeck ,

Sell-Saver = Eigenbluttransfusion

Kommentar von Mpischi ,

Hallo HerrVonRibbeck,

Ja so könnte man es sagen. Das Blut wird aufgefangen, gereinigt und dann dem Körper zurückgeführt. Eines der besten und sichersten verfahren. Selbst der Hämoglobinwert wird vor einem Operativen Eingriff mit Eisentabletten oder Infosiun auf Höchststand gebracht. 

Kommentar von LinnSarma ,

Dann spezifiziere ich es mal: ein Aortenaneurysma, das erst vor kurzem bemerkt wurde und jetzt gerissen ist. 😐

Kommentar von Philipp59 ,

@Mpischi

Das, was Du schreibst, kann ich nur bestätigen. Es gibt eine zunehmende Tendenz, die weg von leichtfertigen Bluttransfusionen  und hin zu blutsparenden Maßnahmen und OP-Techniken geht.

Das hat sich leider noch nicht in der  breiten Öffentlichkeit herumgesprochen.  Für die meisten gilt noch immer der Grundsatz "  Blut rettet Leben ". 

Kommentar von Andrastor ,

Das mag alles schön und gut sein, aber sollte der unglückliche Fall eintreten dass man noch vor einer OP viel Blut verliert, wie es durch diverse Verkehrsunfälle leicht möglich ist, gibt es kein Blut im Körper das gereiningt und rückgeführt werden könnte.

Es wird niemand mit einem Lappen das ausgelaufene Blut auftunken und diesen in der OP dann wieder über der Wunde auswringen.

Blutspenden retten nach wie vor Leben und haben bereits unzählige Leben gerettet, daher sollte man sie nich so leichtfertig dämonisieren.

Da wir uns hier inzwischen aber weit vom eigentlichen Thema der Fragestellung entfernt haben, schlage ich vor dass wir das Thema jetzt gut sein lassen.

Kommentar von Mpischi ,

Hallo Andrastor, ja du hast recht wir haben uns einwenig entfernt.

Lass mich noch kurz auf deine Argumentation mit dem Verkehrsunfall eingehen oder von mir aus auch abgeschlagener Arm. Was glaubst du gibt der NA (Notarzt) als erstes? Also Blut kann es ja nicht sein denn ein Labor hat er nicht auf dem Fahrzeug. Woher soll er dann die Richtige Blutgruppe wissen? Hinzu kommt das Bluttransfusion gekühlt werden müssen weil sie sonst verklumpen. Zeit bei großen Blutverlust hat er auch nicht, das er sagen kann mir nichts dir nicht lass ich kurz das Blut untrrsuchen. Ja Richtig er verabreicht dem Patienten Blutersatz. In dem Sinne schönen Tag noch

Kommentar von LinnSarma ,

Und im OP wird dann Blut genutzt. Wäre ungünstig nur noch Wasser im Gefäßsystem zu haben 

Kommentar von Mpischi ,

Hallo LinnSarma, 

muss nicht unbedingt sein. Wozu dient Blut im Kreislauf? Blut ist eine Körperflüssigkeit, die viele lebende Zellen und kleinste Teilchen enthält. Unter anderem transportiert es Sauerstoff und andere Nährstoffe zu allen Geweben und Organen im Körper. Hat der Doc einen Patienten der kein Blut zu sich nimmt bekommt er Blutersatzstoffe. Diese Ersatzstoffe machen genau das selbe wie Blut. Sie transportieren. Im Krankenhaus werden dann noch zusätzlich Medikamente gegeben die schnelleres erneuern der Blutzellen bewirken soll. 

Kommentar von Mpischi ,

Ja ich gebe zu daß noch vieles in versuchstadien ist. Dennoch sollte man langsam den Kopf frei davon machen das man unbedingt Blut brauch. 

Bei mir in der umgebung gibt es ein Krankenhaus was Blutarm operiert. Ein schöner Beitrag von Anfang des Monats

http://m.rp-online.de/nrw/staedte/nettetal/blutkonserven-sind-in-nettetal-fast-u...

Kommentar von telemann2000 ,

Einmal unabhängig davon, dass das Thema hier nicht zur Debatte steht ist grundsätzlich zu sagen, dass es im Ermessen eines reifen Christen liegt, selbst eine Entscheidung zu treffen ohne irgendwelche Repressalien aufgrund irgendwelcher menschlicher Doktrine. 

Antwort
von Zischelmann, 3

Ich bin der Ansicht man kann jahrelang leben ohne zu onanieren.

Außer wenn es bei einem Menschen zur Sucht geworden ist und er meint es sei ein Ersatz für Liebe...

Wichtig ist die Energie für was Sinnvolleres einzusetzen-Sexualität wird leider sowieso zu sehr überbewertet in dieser Welt-jedoch echte Liebe, Zärtlichkeit in den Arm nehmen das fehlt...

Und aus einer Sehnsucht wird dann eine (Sex) Sucht

Antwort
von Misrach, 142

Normal dass das keiner lange aushält.

Antwort
von quopiam, 115

Es dürfte keinen Zeugen Jehovas geben, der nicht masturbiert. Es dürfte sogar keinen Menschen geben, der nicht masturbiert oder masturbiert hat. Alle Menschen tun es und nur wenige lassen es irgendwann - aus ganz verschiedenen Gründen. Etwas zu verbieten, was Dein Körper von Dir fordert, ist dumm, ganz egal aus welchem Buch und welchem Spruch man das ableiten will. Die Bibel jedenfalls verbietet es den Christen mit keiner Silbe. Gruß, q.

Antwort
von surfenohneende, 181

Du solltest Dich schnell aus dieser Jehovas Falle befreien

Antwort
von echterschmitt, 80

Liebe Jenni, entschuldige bitte, aber Dein Frage und Antwortdialog über die Masturbation bei den Zeugen Jehovas kann ich Dir nicht abnehmen! und nur als unwahr empfinden! Wie ich darauf komme? Ich kann mir absolut NICHT vorstellen, daß diese sog. Schwester wissen will, wie oft Du Dich befriedigst! Diesen Satz lasse ich gerade noch so durchgehen--- aber daß diese REIFE Zeugin Jehovas gerade Dir, wo Du erst seit kurzem mit ihr die Bibel studierst, verrät, daß sie sich mit einem Vibrator "HEIMLICH selbst befriedigt UND DAMIT RECHNEN MUß, DAß SIE VOR DAS VERNICHTUNGSKOMMITTEE ZITIERT WIRD,( denn dieses Verbot gilt auch dieser Schwester!)  das kann ich Dir NICHT abnehmen! Übrigens, ich bin KEINE Zeugin Jehovas, noch habe ich es vor......dort Mitglied zu werden! 

Nicht sauer sein! Wenn diese Geschichte wahr ist,dann ' belehre 'mich eines besseren!

Kommentar von telemann2000 ,

Wieso vor kurzem?? 

Antwort
von Flintsch, 188

Das beste was du für dich selbst machen kannst, verlass die Zeugen Jehovas und führ endlich ein normales Leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community