Gibt es Tricks um Mathe besser zu verstehen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Abend,

man kann Matheverständnis gewissermaßen auch trainieren. Hierzu empfiehlt es sich das logische Denken zu trainieren, dazu helfen Logikrätsel von denen es im Internet viele gibt. Außerdem kann man versuchen sich selbst kleine logische Systeme im übertragenden Sinne, aufzubauen. Versuche ein Rätsel, welches Struktur und Logik hat, selbst sehr simpel in einer Art Geheimsprache zu beschreiben. Jedes Zeichen hat dafür eine bestimmte Bedeutung und gilt nur dann, wenn das und jenes gegeben ist. Das trainiert das Matheverständnis, da es in der Mathematik ähnlich abläuft.

Wenn Du Physik studieren willst, sollte Dir auch Mathematik Spaß machen. Dir sollte Bewusst sein wie schwer Mathematik auf der Universität sein kann, das sie auch anders ist als in der Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragen fragen fragen.
Sich von Kollegen erklären lassen weil die sind näher am geschehen dran habe ich das gefühl und können daher besser helfen. Sie können dir sagen wie sie es verstanden haben und so.
Andererseits  hilft es auch wenn du es jemandem versuchst zu erklären und er dich dann immer irgendwie ergänzt und ihr eich dann selber so fast wie das zeug gegenseitig vorsagt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen
Mit freundlichen Grüßen und viel Glück
😄👍🏻👍🏻👍🏻

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn da viel Unsinn rumwabert, was die Dreiecksbeziehung Mensch-Natur-Mathematik angeht.

Die
Mathematik ist keineswegs die Sprache der Natur, sondern die Sprache
des Menschen, um die Natur zu beschreiben, und daher auch die Sprache,
die Natur zu verstehen, solange sie von Menschen gelehrt wird.

Warum wird so viel über Außerirdische spekuliert? Was sollten sie denn wissen, was wir nicht wissen.
Und wenn sie mehr wissen, warum sollten wir es verstehen? Obwohl wir wahrscheinlich alle Hinweise darauf schon vorher hatten.

Ich
habe schon einige Male die mathematische Verkleidung als
"Herrschaftswissen" angeprangert. Also als eine Form des Wissens, die
weniger vermitteln als "Unwürdige" ausschließen will. Lies mal einen Tag
Wikipedia, und du bekommst eine Ahnung davon, was ich meine.

Aber auch ich bin nur ein Mensch, und habe noch keine bessere Herangehensweise gefunden.

Die
Schwerkraft auf der Erdoberfläche sehe ich als Beschleunigung, also wie
ein Körper fällt. In der Einheit der Beschleunigung,
Geschwindigkeitsänderung pro Zeit, also (Meter pro Sekunde) pro Sekunde.
Mathematisch in Einheiten (m/s)/s oder m/s²

Man kann es auch als Kraft abhängig von der Masse beschreiben.
Also Newton pro Kilogramm. Die Schwer"kraft" eben. In der Einheit N/kg.
Aber da ein N ein kg*m/s² ist, ist ein N/kg eben ein m/s².
Eben genau dasselbe in Grün.

Und
dass diese Themen so häufig vorkommen, war mich nicht wirklich klar,
als ich Thomas Jerome Newton als Vorbild für meinen Nickname wählte.

Und die von mir aufgeführten Zusammenhänge habe ich erst nach der Schule erkannt. Lehrermangel eben.
Aber
das macht man mit links, wenn's Thema ist. Es passt immer, denn die
Mathematik und die Einheiten wurden ja nicht von Dummköpfen entwickelt.

Nach allem, was ich weiß, musst du in Mathe und Physik eine sichere Eins haben, ohne Zweifel, von der Pubertät bis zum Abitur.
Um überhaupt mit dem Gedanken zu spielen, Physik zu studieren.

Und
da ist auch Theorie nicht wichtig. Ist es die Sprache der Rohre oder
die Natur der Rohre? Wenn du eine Rohrzange nicht zu packen weißt,
solltest du kein Klemptner werden. Auch kein Installateur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du magst Physik... Physik ist eigentlich angewandte Mathematik... Versuche doch einfach Beispiele aus der Realität zu finden...z. B. Wo kann ich den Satz des Phytagoras anwenden.... Und hinterfrag woher die Zahlen kommen...

Hoffe ich konnte dir helfen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt drei, aufeinander aufbauende Tricks um Mathe zu verstehen:

1) Verstehe WOHER die Zahlen kommen, und was sie bedeuten! Das ist höchst wichtig, denn nur so profitierst du langfristig von Mathe. Aber hast du das einmal kapiert, ist jede Mathearbeit ein Klacks!

2) Lerne die Grundlagen, stets mit dem Wissen über die Herkunft der Zahlen

3) Wende dein nun erlangtes Wissen auf neue Themen an.

Ganz einfach oder? Im Notfall, einfach den Lehrer nach dem Formelbeweis fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles kann man im Internet nachschauen. Wenn du etwas nicht verstehst, dann gib das bei google ein. Oft kannst du dann Seiten finden, auf denen es einfacher erklärt ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufpassen, dass du alle Grundlagen wirklich verstanden hast und dir genau überlegen, was Formeln eigentlich bedeuten, nicht nur einfach einsetzen. Und wenn was nicht klar ist, nicht schüchtern sein, sondern immer den Lehrer fragen, dafür wird der bezahlt :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gleichheitszeichen = bedeutet Erhaltung, nichts geht in unserem Universum verloren.

Ableitung, Integrale = bedeuten Veränderungen, da sich alles im Universum bewegt von Elementarteilchen bis zum Universum selbst, leben wir in keiner statischen sondern dynamischen Welt.

Plus und Multiplikation bedeutet mehr also Integration

Minus und Division bedeutet weniger also Ableitung

Matrizen = bedeuten Gleichungssysteme, sind einfach eine andere Schreibweise

Statistik = bedeutet Verdichtung von Information, ganz viele Werte werden zu einer Kennzahl zusammengefasst (z.B. durch Mittelwert)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Möglichkeit ist, Gleichungen "numerisch" nachzuvollziehen, z.B. ein kleines Computerprogramm schreiben um zu sehen wie eine Funktion aussieht. Im Grunde muss man selber experimentieren um die Dinge zu verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sich Vorstellen und vieleicht auch andere Lösungswege als im Lehrbuch probieren, dann versteht man es...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung