Frage von kamehamehax3, 32

Gibt es Tipps /Tricks Kitten schneller ans neue zu Hause und an Menschen zu gewöhnen und hat auch Tipps gegen Pipi Attacken?

Guten Tag,

mein Partner und ich haben zwei Kitten aus dem Tierheim bei uns aufgenommen. Beide sind 10 Wochen alt. Als wir ins Tierheim gekommen sind, war der getigerte aufgeweckter als der andere. Keine Geschwisterpaare! :-) Dennoch sind beide sehr scheu gewesen. Der eine mehr als der andere. Und wie wir vom Tierheim wissen sind es Findlinge gewesen. Und hatten keinen direkten Kontakt zu Menschen bis sie ins Tierheim kamen. Dort wurden sie aufgepeppelt und lernten den Kontakt zu Menschen kennen. Sie gingen im Tierheim immer aufs Katzenklo.

So, am Samstag früh haben wir die Zwei dann nach Hause geholt. Wir haben die Beiden ins Büro gestellt weil dort haben wir einen Kratzbaum, Spielzeug und die Toiletten aufgestellt.

Die beiden sind direkt auch zu den Klo's und haben dort auch gemacht.

Danach haben die Zwei sich umgeguckt und haben sich im Schlafzimmer unter dem Bett verschanzt.

Alles soweit so gut. Fressen tuen die auch ohne Probleme ... Kamen zwischen durch hinterm Bett hervor um zu schauen was wir machen. Sind aber dann schnell im Schlafzimmer wieder verschwunden.

Gegen Abend habe ich dann gesehen, dass eine ins Bett gepulltert hat. Ich vermute dass es die schwarze Kitten war, weil der nicht so scheue ist ständig aufs Klo gegangen ist.

Ich dachte, es liegt daran dass es so "unruhig" war sodass er zu große Angst hatte.

Daraufhin habe ich ein Klo ins Schlafzimmer gestellt sowie die Näpfe..

Am Sonntag Morgen habe ich dann das Bett abgedeckt sodass unser Bettzeug nicht leidet falls es nochmal passiert. So, zum Mittag hin habe ich dann gemerkt, dass wieder ins Bett gepullert wurde.

Daraufhin haben wir die Katzen so sanft es ging unterm Bett hervor gescheucht sodass sie nicht mehr im Schlafzimmer sind. Wir wollten das eigentlich nicht tuen und den Baby's die Zeit lassen die sie brauchen aber Pipi im Bett ist für usn ein No Go das müssen sie lernen.

Sie verschanzen sich nun unterm Sofa aber alles andere ist gott sei Dank trocken geblieben. Haben die Nacht im Wohnzimmer verbracht.

Wie können wir unseren Baby's helfen die Angst vor uns zu verlieren? Wie sollte ich auf die Pipi Attacke richtig reagieren? Weil ich sie ja nie erwischt habe, da sie ja wie gesagt sehr scheu sind. Wie soll ich das in Zukunft machen? Weil wir wollen ja nicht immer das Schlafzimmer zu haben? Oder doch besser ins Schlafzimmer lassen? Habe ein riesen Mitleid :-( Habe gelesen dass der jagdtrieb/Spieltrieb stärker als die Scheu ist... Bei uns leider nicht... Wie kann ich spielerisch versuchen die kleinen zum spielen aufzufordern? oder habt ihr irgendwelche andere Tipps und Tricks es den Baby's einfacher /spielerischer einleben zu lassen? Oder andere Tricks/ Ratschläge wie wir es ihnen vereinfachen können?

(Meine Familie hatte immer schon Katzen, aber die kannten Menschen und deswegen ist es eine relativ neue Situation für uns gerade weil wir wollen das unseren Baby's an nichts fehlt)

Vielen Dank! :-)

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 7

Redet viel und mit leiser Stimme mit den Katzen, aber sorgt dafür, dass beide Versteckmöglichkeiten haben.

Nennt auch öfter ihre Namen, vor allem, wenn Ihr ihnen das Futter serviert.

Die Katzenklos, am besten 3 Stück bei 2 Katzen sollten Tag und Nacht erreichbar sein.

Besorgt Euch zwingend auch ein Anti-Urin-Spray, mit dem Ihr die bepinkelten Stellen nach Vorschrift behandelt.

Ich selber benutze Ecodor-Spray (Google) schon seit Jahren, falls mal ein Malheur passiert, z.B. eine Katze erbricht oder auch wenn ein unkastrierter Strassenkater meint, in meinem Hof markieren zu müssen.

Mit dem Spray, das zwar nicht billig ist, habe ich beste Erfahrungen gemacht. Sogar Bettwäsche kann man damit einsprühen und das am besten vor dem Waschen.

Es funktioniert aber auch mit den meisten Sprays, die es in der Tierhandlung gibt.

Die Katzen schimpfen oder laut werden nützt nichts, denn so kleine Katzen sind wie kleine Kinder, die über Spiel und Spass auch mal den Klogang vergessen können. Lobt und streichelt sie lieber, wenn sie ihre Geschäfte ins Klo gemacht haben, so lernen sie am schnellsten.

Ihr könnt auch versuchen, die Babies mit Kussgeräuschen aus ihren Verstecken vorzulocken und dann versuchen, z.B. mit einer einfachen Schnur oder ner Katzenangel mit ihnen zu spielen. Achtet immer darauf, beide Katzen einzubeziehen, denn Katzen können sehr eifersüchtig sein.

Die Katzen links liegen lassen, würde ich nicht, denn wie sollen sie sich an Euch gewöhnen.

So, wie ich es beschrieben habe, habe ich sogar meine Strassenkatzen so weit, dass sie sich anfassen lassen und mittlerweile, nach 2 Jahren sogar mal im Haus fressen kommen. Diese Katzen waren vorher nicht an Menschen gewöhnt.

Die Babies konnte ich früher streicheln, hochnehmen, etc. als die beiden Mutterkatzen, aber alle Katzen lassen sich selbst nach fast 8 Jahren (die ältesten) nicht von Fremden streicheln.

Kommentar von kamehamehax3 ,

Wir bieten den alles an Versteck Möglichkeiten. Haben extra auch das Arbeitszimmer umgebaut ... Vor dem einen unteren Regal ein Habdtuch befestigt dass man sie nicht sofort sieht, der Rechner und das eine mini Regal für Unterlagen steht in einem 90Grad Winkel sodass sie in der Ecke genug Toppe und schlafmöglichkeiten haben. Da man sie da nicht sieht nutzen Sie es gerne. 

Also ist es mit den Schlafzimmer wohl hab so schlimm ... Hoffe ich :-x

Die eine kommt immer mehr gucken wo wir sind, was mich sehr beruhigt...

Und wir können langsam einen Raum betreten ohne das sie gleich weg rennen :-)

Aber habe leider festgestellt dass die eine wohl nichts frisst :-(

Habe an Abend bevor wir schlafen gehen jeden noch eine halbe Schale an Futter rein gemacht. Das eine wurde gegessen das andere stand unberührt da :-(

Das mit dem Spray klingt echt gut! Preis ist mir dafür egal :-) vor dem Waschen? 

Also das Sofa blieb wieder Pipi frei :-) 

Kommentar von kamehamehax3 ,

Und ich ergänze nochmal: wir sind doch nicht Pipi frei geblieben :-( jetzt müsste das Federsofakissen leiden :-(

Kommentar von maxi6 ,

Meine Babykatzen haben in die Wohnung gepinkelt, bis sie so etwa 14 Wochen alt waren und auch die Mutter konnte ihnen das nicht zeigen, denn sie ist/war ne Strassenkatze und hat kein Katzenklo gekannt.

Ich habe mir einmal einen meiner kleinen Kater geschnappt, den ins Katzenklo gesetzt und dann mit seinen Vorderbeinen Scharrbewegungen in der Streu gemacht und von diesem Katerchen haben alle gelernt, sogar die Mutterkatze.

Ich habe einfach immer hinter den Kleinen hergeputzt und dann ging es so langsam aber sicher.

Ecodor-Spray auf die Stellen und ich wasche auch meine Sofakissen, trotz Federn. Einsprühen mit nem Feinwaschmittel in die Waschmaschine und dann in den Trockner, falls Du einen hast.

Ohne Wäschetrockner würde ich allerdings mit Federn gefüllte Kissen nicht waschen, denn das könnte Stockflecken geben, die nicht mehr rausgehen.

Ich habe meine Katzenklos von Anfang an immer im Bad stehen, einige standen auch im Gästezimmer und im Flur, denn ich hatte mal 8 Katzenklos (für Mutter mit 5 Babies) im Haus stehen. Erst als die Katzen alt genug waren und die Mutterkatze sie nach draussen mitgenommen hat, habe ich die Klos so nach und nach entfernt und heute stehen nur noch 2 im Bad, die von 2en meiner Katzen im Notfall oder wenn ihnen das Wetter zu schlecht ist, benutzt werden.

Ich glaube nicht, dass eine der Katzen nichts frisst, denn Katzen kennen kein "mein und dein", sondern bedienen sich aus allen Näpfen. Aber behalte das mal ein wenig im Auge.

 

Antwort
von Calim8, 6

Lasst die Kätzchen sich erst mal verstecken wo sie wollen. Ständiges Umstellen des Katzenklos ist auch nicht anzuraten. Viel Ruhe. Last sie erst mal richtig "ankommen" Mit 10Wochen sind sie auch noch sehr sehr jung. Normalerweise gibt man Katzen erst mit 12 Wochen ab. Aber du schreibst es waren Findlinge. Und die ersten 3 Wochen sind sehr prägend. Wenn sie da keinen Menschenkontakt hatten ist das schlimm. Sie brauchen jetzt um so länger Zeit, sich an Menschen und eine neue Umgebung zu gewöhnen. Meine Katzenklos stehen im Badezimmer. Alle Räume sind immer zugänglich für meine Katzen. Mir hat noch nie eine irgendwo hingepullert. Also bitte, lasst ihnen ihre Zeit die sie brauchen, sich an alles zu gewöhnen. Sie kommen schon irgendwann von alleine aus den Verstecken.

Kommentar von kamehamehax3 ,

Habe das Klo ja nicht ständig umgestellt.

Aber da mein Freund in Arbeitszimmer zwischen durch ja auch an den PC muss und arbeiten muss, dachten wir ging die Schwarze Kitten halt nicht hin aus Angst und haben ein Klo ins Schlafzimmer gestellt.

Wollen Ihnen das doch auch nur einfach machen sodass es den gut geht :-)

Als die Pipi Attacke nochmal war steht es wieder im Arbeitszimmer und sie gehen jetzt komischerweise drauf...

Auch wenn mein Partner im Zimmer arbeitet :-)

Wenn ich sehe dass die Kitten langsam zum Klo schleichen, sage ich ihm laut zu dass er sich nicht bewegen soll und es klappt :-)

Leider habe ich wie im unteren Kommentar zu lesen ist gerade leichte Sorgen weil ich vermute dass die andere nichts frisst :-(

Also vermute es nur :-(

Antwort
von MissLeMiChel, 6

Das war bei unseren genau so... Wir mussten sie ziemlich viel "anfüttern" sehr viel spielen und uns einfach ganz geduldig zu ihnen setzten.. dadurch sind sie etwas zahmer geworden..
Das kleine Katzen ist Bett pinkeln ist normal... Sie entspannen sich da auch sehr

Antwort
von papavonsteffi, 8

Katzen sind "Fluchttiere" ...  wenn sie irgend was stört oder sie "Angst" haben, dann rennen sie erstmal ganz schnell weg und verstecken sich, bleiben aber immer aufmerksam, was los ist. Sobald die "Gefahr" weg ist, kommen sie - eigentlich - wieder.

Katzen sind auch extrem sauber, d.h. sie werden unter normalen Umständen immer auf das Katzenklo gehen ...  egal wo ihr es hinstellt.

Wenn im Moment noch ein Tier (leider) ab und zu ins Bett macht, dann will es euch damit sagen, dass ihm etwas nicht passt.

Das kann z.B. auch die neue Wohnung sein.

An eurer Stelle würde ich mich in der Wohnung GANZ NORMAL (wie immer) bewegen und auch die normale Lautstärke einhalten. Lasst die Katzen ruhig auch mal links liegen ...  sie suchen dann selber eure Nähe!

Sie werden sicher 1-2 Wochen für die Umstellung brauchen, aber dann sollte das Pinkeln weg sein. Legt unter euer Laken auf die Matratze eine Folie zum Schutz.

Kauft euch verschiedene Leckerlies, setzt euch hin und schmeißt sie zu den Katzen oder einfach ins Zimmer und bleibt dann sitzen bis sie kommen und sie sich holen. Sprecht dann ruhig mit ihnen.

Sie brauchen einfach ein bischen Zeit.

Kommentar von kamehamehax3 ,

Ja wir wollen den Zwei auch die Zeit geben, aber auch einfacher machen. Wir haben am Ankunftstag Rücksicht genommen weil aber gestern einen ganz normalen Sonntag sein lassen.

Genau wie heute als wären sie gar nicht da.

Allerdings sind sie zwei auch schon fast 3-4 Std unter dem Sofa ohne sich blicken zu lassen :-(

Leckerlis haben wir probiert... Spielen mehr damit als sie es fressen.

Das Tierheim meinte auch dass die nur Nassfutter bekommen haben und Trockenfutter nicht "kennen".

Der mutige von den zweien hat sich gestern schon fast auf spielen eingelassen aber dann war die Scheu doch zu groß :-(

Das mit der Folie ist eine Idee, leider weiß ich nicht wo ich so eine große her bekomme zu einem "günstigen" Preis :x

Weil soll ja kein Dauerzustand sein sodass eine teure qualitätive her muss...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community