Frage von victoria1608, 63

Gibt es Theater Schulen?

Hi :) Seit dem 4 Lebensjahr habe ich immer in der Kirche (ja Kirche) beim Krippenspiel mitgespielt meistens die Hauptrolle in unserer Kirche sind bestimmt ein paar hundert Leute !! Ich hab das bis zu meinem 11 Lebensjahr immer gemacht jetzt nur Noch Fürbitten ! Wegen meinem Alter.. Ich habe beim lesewettbewerb an der Schule Teil genommen und dort gewonnen dann ging es zum Rathaus dort haben Bürgermeister und andere Leute zu gehört :) außerdem war ich mal im Chor dort hatten wir unsere Auftritte ich liebe es halt vor dem Publikum zu stehen und habe da auch keine Hemmungen  ! Gibt es irgendwie eine Theater Schule ? Wo man lernen kann und vielleicht sogar bei ganz kleinen Stücken mitspielen kann ? ( Mädchen 13 jahre)

Antwort
von Tanzistleben, 35

Hallo Victoria,

warst du schon einmal in einem richtigen Theater, außerhalb der Kirche? Weißt du, Krippenspiel, Fürbitten, Lesungen und Schul- oder Kirchenchor haben mit einem professionellen Theater nichts, aber schon gar nichts zu tun. Auch deine Frage zeigt, dass du anscheinend völlig falsche Vorstellungen hast. Es gibt keine Theater-Schulen, aber es gibt Schauspielschulen, in die aufgenommen zu werden sehr sehr schwierig ist. Zuerst musst du dafür einmal dein Abitur machen. Manche Schulen akzeptieren auch Mittlere Reife und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Dann erst kannst du eine Aufnahmeprüfung an einer Hochschule für darstellende Kunst (= Schauspielschule) versuchen. Diese Prüfungen sind sehr anspruchsvoll und es werden jedes Jahr von vielen hundert Anmeldungen nur ganz wenige, besonders begabte junge Menschen aufgenommen. Bevor man sich an so eine Aufnahmeprüfung wagt, sollte man schon ein wenig Erfahrung, z.B. in der Theater AG der Schule, die man besucht, gemacht haben. Zusätzlich sollte man schon  Tanzunterricht genommen haben (z.B. Ballett,  Modern Dance, Jazzdance, etc.) und auch der Besuch eines Gesellschaftstanzkurses ist kein Fehler. Auf die Aufnahmeprüfung selbst, muss man sich mit einem Schauspiellehrer vorbereiten, um die meistens geforderten 3 Monologe einstudieren zu können und schon ein paar Grundlagen der Rhetorik (=Sprech- und Vortragstechnik) zu erlernen. Und, wie gesagt, selbst dann sind die Chancen, in eine Schauspielschule aufgenommen zu werden, äußerst gering. Und selbst wenn du das alles schaffen solltest, heißt das noch lange nicht, dass du dann von dem Beruf auch wirklich leben kannst. Es ist ein sehr harter Beruf und man braucht nicht nur eine große Begabung, sondern vor allem auch sehr viel Disziplin, eisernen Willen, Durchhaltevermögen und Glück, um tatsächlich weiterzukommen.

Es tut mir leid, wenn ich dich mit meiner Antwort enttäuscht habe, aber so ist es nunmal. Wenn du noch mehr Fragen zu dem Thema  hast, kannst du ja wieder schreiben. 

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von victoria1608 ,

Hätte mir vorstellen können das es schwer ist aber so schwer auch wieder nicht ! Von der Schule aus war ich ein Jahr lang in der Theater AG die wurde aber wieder abgeschafft da sich zu wenige anmeldeten ! Als ich noch klein war war ich beim Ballett.. In der 1-2 klasse Ging ich dann zum Tanzen dort war ich ein paar Jahre ! Das war normaler Tanz und Garde :) und dann war ich mit meiner besten Freundin in einer Tanzschule dort mussten wir arielle und sowas nachtanzen😂 also Sportarten hab ich viele durch  (tanzen,schwimmen,Fußball,Karate, Tennis,boden turnen, Kinder turnen,Volleyball mehr fällt mir nicht ein)

Aber danke für deine Antwort :) ist dann anscheinend nicht Realistisch für mich

Kommentar von Tanzistleben ,

Na, da hast du ja schon einiges ausprobiert! Ja, es ist wirklich sehr schwer. Ich weiß ja auch nicht, wo du zuhause bist, aber je größer die Stadt, umso mehr Möglichkeiten hättest du natürlich auch, um dich für diesen Berufswunsch auszuprobieren und vorzubereiten. Dazu gehört auch, so oft und so viel wie möglich ins Theater zu gehen und sehr viel zu lesen. Gute Literaturkenntnisse gehören nämlich auch noch dazu.

Das Musical, wo die Tochter deines Lehrers mitgespielt hat, kann auch keine sehr professionelle Aufführung gewesen sein, denn Musical ohne Ausbildung geht gar nicht. Außer, sie hat als Statistin mitgespielt. Statisten (auch Komparsen) genannt, sind jene Leute, die, ohne zu singen, zu sprechen oder zu tanzen "das Volk" oder "die Ballbesucher" oder "die Gäste", etc. verkörpern. Dazu braucht man keine Ausbildung, man muss nur ausreichend Zeit für die Proben haben, diszipliniert sein und sich nicht allzu dumm und ungeschickt anstellen. Für diesen Job bekommt man nur ganz kleine Gagen und es ist mehr Hobby als Beruf. Oft machen das Studenten als kleinen Nebenjob, oder Pensionisten als Zeitvertreib und kleinen Zuverdienst. Wenn Kinder gebraucht werden, werden gerne Kinder aus Chören oder Ballettschulen genommen. Große Theater haben oft eigene Ballettakademien, wo dann die Kinder von dort diese kleinen Auftritte absolvieren.

Wenn du dich für Musical bzw. Musiktheater interessierst, müsstest du zusätzlich zu allem, was ich dir schon erzählt habe, sehr intensiv Ballett und Jazztanz lernen. So ca. ab 15, 16 Jahren müsstest du auch noch Gesangsunterricht nehmen, um dich auf die Aufnahmeprüfungen entsprechend vorbereiten zu können. Dass du dafür auch in der Schule ziemlich gut sein musst, ist eigentlich klar, denn sonst schafft man so viel Arbeit nebenbei nicht.

Wovor ich dich dringend warnen möchte, sind private Schauspiel- oder Musicalschulen. Die haben erstens keinen besonders guten Ruf, versprechen das Blaue von Himmel herunter und nehmen fast jeden, der wenigstens rechts und links unterscheiden kann. Warum? Weil sie Geld brauchen, um ihre Schulen am Leben zu erhalten. Das heißt, diese "Ausbildungen" kosten ein Vermögen, man lernt dort weit weniger als in den staatlichen Hochschulen und Konservatorien und hat "als Belohnung" dafür noch schlechtere Berufschancen. Also bitte: Finger weg von solchen Schulen, auch wenn sie noch so klingende Namen haben!

Tja, Victoria, so ist es leider! Wenn dein Herz aber wirklich sehr am Theater hängt, wenn du es erst einmal richtig kennengelernt hast, so ist es immer noch ein schönes Hobby.  Es gibt viele Laienspielgruppen, die sich immer freuen, junge Leute zu bekommen. Dafür brauchst du auch keine große Ausbildung und hast trotzdem deinen Spaß dabei. 

Wenn du noch mehr wissen willst, kannst du mir gerne wieder schreiben!

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von victoria1608 ,

Als wir auf Klassenfahrt waren mussten wir in ein Musical wo die Tochter unseres Lehrers mit spielte mein alter ! Kenne sie vom schwimmen die hat aber keine Ausbildung oderso warum ?

Kommentar von victoria1608 ,

Du scheinst echt viel Ahnung zu haben ! :)
Also als Hobby könnte ich mir das gut vorstellen.. Wohne in Recklinghausen das heißt Dortmund,Gelsenkirchen,Essen , Köln würde auch noch gehen sind in der Nähe.. Wo sind denn diese laiengruppen so und wie kann man dort beitreten ?

Kommentar von Tanzistleben ,

Laientheatergruppen gibt es in allen größeren Städten. Viele davon werden von Kirchengemeinden organisiert,  es gibt aber auch unabhängige Interessensgemeinschaften. Allerdings musst du dafür noch ein bisschen älter werden, denn die meisten Gruppen nehmen frühestens Mitglieder ab 17, 18 Jahren auf. Es gibt zwar auch Kindertheatergruppen, aber die werden meistens von engagierten Lehrern über die Schulen, auch außerhalb der Theater AGs, organisiert. Du könntest aber einmal deinen Deutsch-Lehrer ansprechen und fragen, ob er weiß, wohin du dich wenden könntest. Köln und Essen haben ja ein besonders reges Kulturleben, also wäre es gut möglich, dass sich da etwas für dich findet. 

Wenn du aber im Moment noch gar nichts finden solltest und du noch ein bisschen warten musst, bis du wo mitmachen kannst, dann könntest du dich inzwischen schon mit dem Lesen bekannter Theaterstücke (wenn du Hilfe bei der Auswahl brauchst, melde dich bitte) und dem Besuch einer Ballettschule darauf vorbereiten. In Recklinghausen gibt es ganz gute Schulen, so weit ich weiß. Wenn du da Rat brauchst, musst du mir bitte zwei Tage Zeit geben, denn da muss ich erst genauer nachfragen. Vielleicht könntest du auch deine Eltern bitten, hin und wieder mit dir nach Köln, Dortmund oder Essen zu fahren und eine Theatervorstellung anzusehen. Besonders in Köln gibt es viele Möglichkeiten dazu. Dann könntest du schon einmal für dich herausfinden, was dir besonders gut gefällt. Das Sprechtheater, oder lieber Musiktheater, da dann ob dir Oper und Operette gefällt, oder ob du lieber Musicalaufführungen siehst. Damit wirst du beschäftigt genug sein und du wirst sehen, wie schnell dann die Zeit vergeht, bis du dich einer Laientheatergruppe anschließen kannst.

Wenn du möchtest, kannst du mir auch gerne erzählen, was du machst oder wofür du dich entschließen wirst. Du kannst mir auch gerne ein Email schreiben: rolina72.LW@gmail.com

Viele liebe Grüße

Lilly

Kommentar von victoria1608 ,

Ich hab hier was für Kinder gefunden http://www.juniorhouse.de/kosten.php wie findest du das?

Kommentar von Tanzistleben ,

Hallo Victoria,

ich hab mir den Link jetzt ausführlich angeschaut. Das ist halt leider eine dieser Schulen, die vor allem eines wollen: Geld verdienen! Das ist recht geschickt "getarnt", weil zuerst nur der Preis für den Unterricht von 1 x 90 Min. pro Woche angegeben wird. Das sind im Monat schon 60 Euro, wenn der Monat fünf Wochen hat, sogar 75 Euro. Dafür bekommst du aber nur ziemlichen Wischi-waschi-Unterricht, bei dem alles in diese 90 Min. hinein gepackt wird. 

Was mir gefällt, ist, dass die meisten Dozenten eine pädagogische Ausbildung haben und daher wissen sollten, welche Verantwortung es ist, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Gut finde ich auch, dass später Vorsprechtraining für staatliche Schauspielschulen angeboten wird. 

Gar nicht gefällt mir die angeschlossene Schauspielschule, da sie, wie alle diese privaten Schulen maßlos überteuert ist und die Absolventen später nicht sehr gefragt sind, auch wenn die Leiter dieser Schulen natürlich etwas anderes behaupten. 

Was mir noch fehlt, ist Bewegungsunterricht. Du müsstest also zusätzlich noch 1 - 2 x pro Woche in eine Ballettschule gehen. Ich weiß nicht, wie die finanziellen Möglichkeiten deiner Eltern sind und wie weit du das neben der Schule auch schaffst. 

Mein Vorschlag: bitte Deine Eltern, diese juniorhouse-Schule einmal mit dir anzusehen und mach eine kostenlose Probestunde mit. Wenn du mir dann erzählst, was ihr gemacht habt und wie es dir gefallen hat, können wir gerne gemeinsam beraten, ob das eine gute Sache ist, oder nicht. Ich werde mich inzwischen auch über die Lehrer dort ein bisschen erkundigen und sehen, was ich sonst noch über die Schule erfahren kann. 

Lass mich bitte wissen, wie deine Eltern dazu stehen und ob ihr das juniorhouse ansehen werdet. 

Liebe Grüße

Lilly

Kommentar von victoria1608 ,

Meine Eltern sind da ganz aufgeschlossen.. wir haben darüber geredet und sie wären bereit mit mir mal dort hinzufahren :)

Kommentar von Tanzistleben ,

Na wunderbar! Dann lass mich - wenn du möchtest - bitte wissen, wann ihr plant, hinzufahren, dann erkundige ich mich bis dahin auch ein bisschen wie versprochen. Toll, dass deine Eltern so aufgeschlossen  sind und dich so unterstützen.

LG Lilly

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten