Frage von Actionfreund, 137

Gibt es Teile an einem Revolver die man nicht ölen sollte?

Hi,
Kann ich an meinem Revolver alle Teile die sich bewegen mit Waffenöl behandeln oder könnte ich etwas beschädigen?

Antwort
von ES1956, 108

Du solltest auch nicht bewegliche Teile (z.B. die Laufinnenseite) nach dem Reinigen einölen. Nur vor dem Schießen die Trommelbohrungen und den Lauf wieder auswischen.

Kommentar von Actionfreund ,

Gut zu wissen, danke:D

Kommentar von TraumdeuterWGF ,

Absolut korekte Antwort aus Erfahrungen aber Ergenzend: Gewisse Kunststoffe werden bei Kontackt mit Waffenöl mit der zeit spröde sollte dein Revolver also sollche teile enthalten kannst du die getrost aussparen. Außerdem nicht übertreiben öl zieht auch staub un dreck an! Nach jedem Schießen einölen reinigen und überschüssiges öl entfernen. Und wie schon gesagt vor dem Schießen voallem den Lauf entölen! Das ist sehr wichtig!

Kommentar von ES1956 ,

Kunststoff an einem Revolver oder überhaupt an einer Waffe = bääää

Kommentar von Tuehpi ,

Hey, nix gegen ein Glöckchen

Kommentar von ES1956 ,

OK, der Zweck heiligt die Mittel. Habe sogar Gummi an meinem .38 Detective Special (was von Pachmayr)

Antwort
von PSVitafan, 91

Bloß kein Öl in die Abzugseinheit geben. Dadurch würde der Abzug schneller auslösen und somit die Sportordnung nicht mehr einhalten. ansonsten kannst du alles schön einölen, jedoch wie ES1956 schon geschrieben hat den Lauf und die Trommelbohrungen vor dem Schiessen wieder entölen.

Antwort
von Latexdoctor, 111

Ich bin kein Waffenspezialist, aber wenn sich etwas bewegen lässt dann kann es auch nicht schaden das zu schmieren / Ölen und Waffenöl ist ja sehr rein.

Aber meine Festplatten würde ich damit natürlich dennoch nicht ölen ;-)

Gibt auch im net hilfe dazu, sogar auf deutsch:

http://www.soltec.it/d1/de/waffenreinigung

Kommentar von Actionfreund ,

Gut, das hatte ich mir nämlich auch schon gedacht:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community