Frage von Wadehaddedudeda, 52

Gibt es tatsächlich militante Nerds?

Die Bundeswehr sucht nach Nerds (PC-Profis), die die IT-Abteilung des Bundestags schützen und nicht angreifen.

Was denkt ihr darüber?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ManaChan, 38
Ich würde einfach nur gern Geld haben, egal von wem.

DIe Bundeswehr sucht nach jedem, weil es gerade zu wenige freiwillige gibt.

Kommentar von Wadehaddedudeda ,

Hilfreichste Antwort, da du der einzige bist, der es geschafft hat, abzustimmen. Position beziehen allein ist zwar auch schön, aber gut...

Nächstes Mal schreibe ich ganz groß ABSTIMMUNG drüber^^

Antwort
von Hamburger02, 18

Warum solls die nicht geben?

Könnte auch für nen Nerd interessant sein in der neuen Abteilung. Regelmäßiges Offiziersgehalt und Pensionierung mit 56 (Berufsoffizier, Hauptmann) mit recht ordentlichen Bezügen. Es gibt schlimmeres.

Antwort
von ceevee, 30

Spielst du auf das (neue) Berufsbild des IT-Soldaten an?

https://www.bundeswehrkarriere.de/it/it-soldat

Ansonsten... äh, ja. Überall, wo Computersysteme rumstehen - also auch in der Bundesregierung - arbeiten Informatiker... Fachinformatiker, Hochschulabsolventen und gelegentlich sicherlich auch IT-Soldaten. Und die sind dafür verantwortlich, dass die IT im Laden läuft und nicht angegriffen wird.

Antwort
von MDHOSTdotEU, Business, 17

Jede Firma die IT verwendet benötigt eine IT-Abteilung und meist sitzen in so IT-Abteilungen sehr schlaue Leute die vom Fach sind. Diese werden meist auch sehr gut bezahlt, damit Sie auf der "guten" Seite bleiben.

Bei der Bundeswehr wäre man mit Studium sicher im Offizier Schema.

Antwort
von Ploppy8888, 7

Das Internet IST ja eine Erfindung des Pentagons, so ist es nicht verwunderlich wenn man auf militärischem Sektor dazu auch Fachkräfte rekrutiert. Es ist natürlich nur ein Gerücht, dass zukünftige Kriege auf IT Basis entschieden werden, wo man doch überall auf der Welt billigst an Ak47 herankommt, oder ?

Antwort
von IWillHelpU, 30

Hacker werden von sehr vielen Unternehmen gebraucht.
Sie suchen Sicherheitslücken und melden diese. Denn wer ist für einen Hacker am schwersten zu hacken? -Logisch, ein Hacker.
Einen bösen Hacker nennt man übrigens Cracker oder black hat.
Die Guten nennt man white hat oder eben einfach Hacker.
Wobei hier gut und böse nicht klar definiert sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community