Gibt es Tabletten um besser einzuschlaffen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Meine Erfahrung ist: solche Tabletten sind entweder zu schwach oder zu stark. Bei zu stark ist mensch den ganzen nächsten Tag völlig müde und benommen.

Versuch doch lieber, Dich 'Bett-fertig' zu machen (duschen, Gesicht waschen, Zähne putzen, umziehen), so lange Du noch recht wach bist. Wenn Du dann total müde wirst, kannst Du Dich einfach ins Bett fallen lassen, ohne noch 100 Dinge tun zu müssen, die Dich aufwecken.

Noch eine Idee: Vielleicht nimmst Du mittags oder am Nachmittag zu viel Koffein zu Dir? Koffein steckt auch in Schwarztee, Cola, Bitterschokolade, in Energydrinks sowieso. Wer Einschlafprobleme hat, sollte nach ca. 14 Uhr kein Koffein mehr zu sich nehmen, so lange die Probleme andauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nicht gleich zu Medikamenten  greifen! Die meisten Schlafmittel sind nämlich nicht so harmlos wie es scheint! Vielleicht machst du dir einfach zu viele Gedanken vor dem zu Bett gehen?. Oder hast viel Stress? Wenn noch mehr Anzeichen dafür Sprechen kann die Ursache z.B.auch deine Schilddrüse sein! Erst einmal würde ich es mit Schlafritualen versuchen. Zur selben Zeit ins Bett gehen und aufstehen. Kein Fernsehen vor dem zu Bett gehen sondern eher lesen. Wenn dich das duschen eher munter macht verschiebe es auf den Morgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag in der Apotheke nach. Die haben verschiedene Mittel anzubieten und werden dich gut beraten.

Habe mir mal Dragees zum Einschlafen geholt nachdem ich 2 Nächte lang keine Minute schlafen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt leider keine Schlaftabletten, die "harmlos" sind und auf Dauer nicht körperlich süchtig machen. Das mit der Einschlafhilfe für 2, 3 Wochen, damit ich wieder einen natürlichen Schlafrhythmus finde, hatte ich mir auch einmal gedacht.

Im Endeffekt war ich dann nach den "harmlosen" Schlaftabletten süchtig. Ein "kalter Entzug" zu Hause klappte nicht, ich bekam alle möglichen Zustände. Also musste ich für 3 Wochen auf Entzug in die Klinik. Dort waren lauter Alkis und Giftler, diese Erfahrung hätte ich mir gerne erspart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robby72o
12.10.2016, 09:10

Wie hießen diese Tabletten?

0

Es gibt einen Einschlafsaft. Der macht nicht so abhängig wie Tabletten. Frag mal in der Apotheke nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Baldriantropfen frei verkäuflich 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ein warmes Fussbad machen und dich dick einpacken. Möglichst morgens duschen und Gesicht abends warm waschen nicht kalt. Mach das nicht unmittelbar vor dem Zubettgehen, sondern schon eine Stunde vorher, auch Zähneputzen.

Ich nehme als Einschlafhilfe machmal Melatonin, das hat keine Nebenwirkungen wenn man es nicht jahrelang pausenlos nimmt. Mache schon früh das Licht aus, oder nur ganz schwaches brennen lassen, kein blaues Bildschirmlicht vor dem Schlafegehen. Orangenblütentee hilft, auch Hopfen oder Baldrian.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Betadorm. Die sind frei zu kaufen, sollten aber nicht länger als 14 Tage genommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?