Gibt es Tabletten, die man bei Diabetes anstatt Spritzen nehmen kann?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das hängt von der Art und Schwere der Erkrankung ab. Hast  du einen Typ-1-Diabetes, besteht ein absoluter Insulinmangel. Dann muss Insulin zugeführt werden, und das gibt es nicht als Tablette. Bei Typ-2-Diabetes produziert der Körper noch  eigenes Insulin , jedoch entweder nicht  genug oder es wirkt nicht richtig.  Hier kann man bis zu  einem gewissen Grad noch mit Tabletten behandeln, die das Gewebe empfindlicher für das wenige noch  vorhandene Insulin machen. Wenn das aber alles nicht mehr ausreicht , kann auch bei Typ 2 spritzen notwendig sein .  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, bei DM 2 ("Altersdiabetis") beginnt die Therapie meist mit Tabletten und Ernährungsumstellung / Überwachung der Kohlenhydrataufnahme. Verschlimmert sich die Diabetis und reicht eine Dosisanpassung der Medikamente nicht mehr aus, sind Spritzen (Insulinbehandlung) der letzte Ausweg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hier schon gechrieben wurde, Tabletten sind bei Typ 1 nicht möglich.

Bei Typ 2 sind sie möglich. Metformin z.B. senkt den Glucoseausstoss der Leber und vermindert die Aufnahme von Glucose ins Blut. Allerdings Blutzucker senken kann das Präparat nicht.

Man muss isch dann schon an einen Ernährungsplan halten, was die Zufuhr von Kohlehydratenbetrifft, sonst reicht die Wirkung nicht.

Ein anders Präparat ist z.B. Novo Norm, das eine andere Strategie verfolgt. Hier werden die Betazellen zu Höchstleistungen gezwungen umd auch das letzte Quentchen Insulin heraus zu pressen. Die dadurch einsetzende erhöhte Insulinabgabe wirkt aber nur ca. 2 Stunden.

Das Ergebnis nach nur wenigen Jahren - Betazellen zerstört. Vom Rücken durch die Brust ins Knie zum halben Typ 1 geworden.

Alle Medikamente haben Nebenwirkungen. Die Pharmaindustrie präsentirt immer neue Studien und Forschungsergebnisse, wie toll doch Metformin ist. Sprichst Du mit Leuten, die das Medikament seit Jahren nehmen, hört man da ganz andere Töne in Bezug auf Nebenwirkungen.

Ich halte es da mit Professor Mehnert, die Diabetes Kapazität in Deutschland. "Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, das frühe Insulingaben die Funktion der körpereigenen Insulinsekretion schonen und damit sogar länger erhalten."

Ich kann Dir also nur raten, lass die Finger weg von Chemie. Insulin ist natürlich und genau das, was der Körper bei Typ 2 auf Grund von Resistenzen der Zellen zu wenig hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Typ 2 Diabetes kann mit Diät und Tabletten behandelt werden. Erst wenn die Blutzuckerwerte trotzdem sehr schlecht sind, wird mit Insulin behandelt.

Typ 1 Diabetes muss mit Insulin behandelt werden, weil der Körper, durch die Zerstörung der Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse, sehr schnell kein Insulin mehr ausschütten kann.

Insulin kann nur gespritzt werden oder mit einer Insulinpumpe zugeführt werden.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Tabletten gibt es. Aber wenn der Arzt entschieden hat, dass Du spritzen musst, musst Du das tun. Dann wirken die Tabletten bei dir vlt. nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von djbee
29.10.2016, 02:50

Jein. Ob du spritzen MUSST oder nicht hängt vor allem vom Typ des Diabetes ab. 

Und diese Tabletten kannst du nicht nehmen statt zu spritzen - sie wirken völlig anders als Insulin.

0
Kommentar von Cassiopeija
29.10.2016, 11:22

Man "muss" gar nichts tun, was der Arzt entschieden hat. Der Diabetologe (und kein anderer Arzt ist dafür zuständig) entscheidet mit dem Patienten zusammen, welche Therapieform gewählt wird.

Mir wurde Metformin empfohlen (Typ 2), aber ich habe mich für eine intensivierte Insulintherapie (ICT) entschieden und ich kann jedem Typ 2 nur dazu raten.

Zu tun was der Arzt befiehlt, ist Denken aus dem letzten Jahrhundert und nur noch für Menschen geeignet, die den Kopf auf den Schultern tragen, damit es nicht in den Hals regnet.

Auch ein guter Hausarzt würde sich nie (mehr) so verhalten.

0

Schönen guten Tag!

Das musst du doch mit deinem Hausarzt fragen, der kann dir sagen welche Möglichkeiten es in deinem Fall. Das hängt natürlich auch davon ab, welche Form von Diabetes du hast und wie schlimm der Zucker tatsächlich ist. 

Wie bei http://www.krilloel.org/ beschrieben kannst du aber auch unter anderem mit Krill-Öl zumindest zu einem gewissen Teil gegen Diabetes vorgehen, eventuell ist eine Kombination aus Krill-Öl und Tabletten möglich, anstelle von Spritzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nicht anstelle von Spritzen, und nicht als Diaet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Schwere der Erkrankung drauf an. Es gibt Tabletten gegen Diabetes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von djbee
29.10.2016, 02:51

Jein. Es hängt nicht von der schwere ab sondern in erster Linie vom Diabetes Typ. 

Bei Typ 1 kann grundsätzlich nicht mit Tabletten behandelt werden!

0