Gibt es Stoffe die sich bei Temperaturabnahme ausdehnen und warum?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wasser, Wasser bildet beim Einfrieren Kristalle die dann einen Größeren Raum brauchen als die Flüssigkeit. 

Die höchste Dichte hat Wasser bei 4 Grad.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das Wasser zum Beispiel. Eis hat eine geringere dichte als Wasser (daher schwimmen Eiswürfel im Glas). Das liegt daran, dass Wassermoleküle Dipole sind.
Wenn dich das Thema interessiert, google mal nach Anomalie des Wassers, Dipolbindungen und Wasserstoffbrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wasser nimmt bis 4°C Volumen ab und dann wieder zu. Das nennt man die Anomalie des Wassers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer Eis fällt mir nichts ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele Stoffe, die das in einem bestimmten Temperaturbereich tun, z.B. CO2, Gallium, Gummi und das oft genannte Wasser. Ursache ist zumeist die Wechselwirkung zwischen Enthapie und Entropie bei einem Phasenwechsel, hier für das Beispiel Gummi

https://de.wikipedia.org/wiki/Gough-Joule-Effekt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThorbenHailer
10.01.2016, 11:26

Ich habe tatsächlich im gesamten Internet keine Erklärung für den effekt gefunden, also muss ich es selber formulieren. Man hat zunächst eine kleine konstante Zugkraft am Gummi (Elastomer). Diese sorgt dafür, dass weitgehend die Polymerketten gestreckt sind. Wird nun erhitzt, wird mit zunehmender Temperatur T der Term T * S (mit S=Entropie=Verteilung auf die Energieniveaus) gegenüber der Zugkraft immer wichtiger. Deshalb wird man zunehmend Polymerketten auffinden, die sich nicht in einem gestreckten Zusatnd befinden (um der Kraft nachzugeben), sondern in einem geknäulten Zusatnd, um der Entropie oder Zufälligkeit nachzugeben.

3