Frage von Johannisbeergel, 40

Gibt es sowas wie Vertrauensstufen?

Hallo!

Ich hatte mal einen Nebenjob und hantierte da an normalen Tagen mit 3000€, an sehr guten Tagen maximal 5000€ Tageseinnahmen.

Eine Freundin hantiert in ihrem Nebenjob mit 20.000-40.000€ und hat auch den Code für den Safe usw

Sie meinte, damit wäre sie in der anerkannten "Vertrauensstufe A" und das wäre ja etwas Beeindruckendes für ihren Lebenslauf.

Ich habe davon noch nie gehört, aber es macht natürlich Sinn, wenn man genau das Gegenteil beweisen kann von zB einem Führungszeugnis mit Diebstählen usw

Also gibt es sowas wirklich und macht sich das in einer Bewerbung (vorausgesetzt man hat mit Geld zu tun)? Ich würde ja denken, dass Ehrlichkeit "selbstverständlich" ist.

Antwort
von rotreginak02, 19

Na, da hat dir deine Freundin ja einen hübschen und ausgewachsenen Bären aufgebunden.... Vertrauensstufe A,  haha

Lediglich später im Arbeitszeugnis von Menschen mit Zugriff auf Kassen oder Konten sollte ein Ehrlichkeitsvermerk vorkommen....denn fehlt dieser, so kann man das Gegenteil vermuten.

Antwort
von Tobi111222, 23

Mmh noch nie was von gehört. Aber in Wörtchen Stufe wäre dann jemand der in der Bank in der Kasse arbeitet dem täglich ne halbe Million durch die Hände gehen hat der dann Stufe A+++?? Komisches system ...

Kommentar von Tobi111222 ,

* Wörtchen soll welcher heißen

Kommentar von Johannisbeergel ,

Wieso sollte das gesteigert werden? A bedeutet doch dann, dass man als besonders vertrauenswürdig gilt. Wenn das ab Betrag X so wäre, dann ist es egal ob 40.000 oder 400.000

Antwort
von Caleya, 5

Glaube ich kaum, dass es sowas gibt. Bei mir lag die Höhe bei 10.000 Euro, bei anderen Kollegen weitaus höher. Habe noch nie von irgendwelchen offizillen Vertrauensstufen gehört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community