Frage von Drake712, 33

Gibt es so eine Art "Stille Panikattacke"?

Also wahrscheinlich bin ich mal wieder viel zu "hypochondrisch" . Öfter ist es so , dass ich vor allen nachts plötzlich richtig panisch werde und mir dann Sachen vorstelle, die passieren könnten und am Morgen geht's mir wieder gut. Wenn ich panisch werde, dann merkt aber kein anderer das. Also ich schreie nicht rum oder sowas sondern nur im Inneren werde ich richtig panisch und nervös. Z.B Am Freitag hat mein Bruder gesagt , dass wir am Samstag / gestern rüber mit der Fähre zu ihm fahren könnten und wir uns dann dort treffen könnten. Dann in der Nacht hatte ich die ganze Zeit eine riesen Panik, dass die Fähre sinken könnte und es nicht genug Rettungsboote gibt. Also sind wir gestern mit der Fähre rüber und alles lief gut und ich war nur noch leicht nervös.

Manchmal habe ich auch schreckliche Angst vergewaltigt zu werden, obwohl ich noch nie vergewaltigt worden bin.

Und ganz oft habe ich bei normalen Sachen totale Angst. Ich denke andauernd an schreckliche Krankheiten und an den Tod.

Ist das eine Panikattacke oder nur normale Angst? Zur Info, ich bin schon oft mit der Fähre gefahren.

Antwort
von relief, 18

Ich bin jetzt kein Experte aber ich würde es eher als Angststörung bezeichnen. Vielleicht solltest du einfach nur zunächst mal zur Diagnostik einen Psychologen aufzusuchen. Die meisten bieten probestunden an in denen ihr zusammen feststellen könntet ob eine weitere Betreuung sinnvoll wäre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community