Frage von Jacko28 01.07.2008

Gibt es sehr sparsame elektrische Heizung?

  • Antwort von JoWaKu 02.07.2008
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Elektrisch zu heizen ist m. E. Energieverschwendung:

    Erst fossile Energie mit schlechtem Wirkungsgrad in Strom umwandeln und dann zurück.

    Lieber Brennwertkessel oder wenn elektrisch dann mit einer Wärmepumpe plus Sonde die Energie aus dem Boden holen.

  • Antwort von DieConnie 24.05.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Vorschlag von JoWaKu ist gut. Zentrale Klimaanlagen mit elektrischer Wärmepumpe hingegen haben einige Vorteile: 1. Sie haben einen niedrigeren Energieverbrauch, der vor allem daraus resultiert, dass ein großer Teil der benötigten Energie in der Umwelt (Erde, Luft, Wasser) ständig frei zur Verfügung steht.

    1. Wärmepumpensysteme können mehrere Räume gleichzeitig kühlen bzw. beheizen. Als Heizsystem sind sie platzsparend, da kein Schornstein und keine Brennstoffbevorratung nötig ist.

    2. Sie erzeugen ein auch für Allergiker geeignetes Raumklima.

    3. Sie arbeiten leise.

    4. Überschüssige Wärme geht nicht verloren, sondern dient der Warmwassererwärmung bzw. dem Heizen.

    Quelle: http://www.elektriker.org/elektrische-waermepumpe-einbauen-20124757

  • Antwort von dolabella 02.07.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Mit 10 Cent kannst Du etwa eine halbe Kilowattstunde Energie kaufen. Damit ist die Anschlussleistung Deiner Heizung etwa 500 Watt. Du kannst damit einen Raum von 5-10 Quadratmetern heizen (5 wenn er normal isoliert ist, 10 wenn er gut isoliert ist), aber keine ganze Wohnung.

    Ein paar Preise zum Vergleich: Strom kostet 20 Cent pro kWh (verivox, NRW), Öl etwa 9,5 Cent (esyoil.com, gemittelt), Gas 7,5 Cent (verivox, NRW). Die günstigste Energiequelle ist derzeit Kohle: 3,6 Cent pro kWh (kohlenhandel.de, wikipedia). Holz dürfte in einer ähnlichen Größenordnung liegen. Der Einsatz von Nachtstrom hat erstaunlicherweise keinen nennenswerten Einfluss auf den Durchschnittspreis (liegt an den teureren Anschlusspreisen).

    Signifikant sparen kannst Du eigentlich nur, indem Du nicht mehr die komplette Wohnung heizt oder die Durchschnittstemperatur herabsetzt.

  • Antwort von sunpoint 01.07.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Eine "elektrische" Heizung wird niemals sparsam sein... mit Strom heizen ist eine teure Wärme !

  • Antwort von Qetan 01.07.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Elektrisch zu heizen ist so ungefähr das Teuerste, das es gibt.

  • Antwort von Klaus0808 01.07.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hi, heize bitte nicht elektrisch, das wird teurer als Öl, glaube mir.

  • Antwort von sunvital 03.05.2011

    Hallo Jacko28,

    Infrarotheizungen werden immer effizienter und damit kostengünstiger als Öl oder Gas. Im Moment sind gute Infrarotheizungen gleich teuer im Verbrauch. Allerdings sparst Du erheblich in der Anschaffung. Wie ich lese hast Du ja im Moment keine richtige Heizung, also ist der Umstieg auf Infrarot erheblich günstiger als ein Heizkessel, neue Heizkörper, neue Leitungen und ein Lagerraum für das Öl einzurichten. Das sollte einleuchten.

    Solche Heizkörper mit sehr dünnem Granit sind besonders gut. Die Infrarotwärme wird gut im Raum verteilt. Der Granit muss aber dünner sein als 1cm. Da gibt es schon ein paar Anbieter.

    Granitheizung Infrarot sehr dünn
    Granitheizung Infrarot sehr dünn
    Infrarotheizung an der Wand
    Infrarotheizung an der Wand
  • Antwort von DirkWilde 28.08.2010

    Also, es gibt heute schon tolle Heizungen, die mit Strom betrieben werden. Leider hat sich das aber weiterhin noch nicht herumgesprochen. Es wird wie damals nur von teurem Strom gesprochen. Aber auch hier geht die Entwicklung weiter. Es gibt sogar ein Gutachten von Herrn Dr. Peter Kosack und ein Interwiev auf der Seite von Konsumo. Hier der unabhängige Link: http://www.konsumo.de/news/3388-Infrarotheizung-Winter-Kalt-heizen-Strom-Energie...ärme-Haus-Wohnung-Strahlung- Natürlich gibt es sehr viele verschidene Hersteller, aber auf der Internetseite von ihs-europe (bitte googeln) sind diese Unterschiede recht gut erklärt. Also bitte nicht mit alten Kamellen und alten Ansichten diskutieren, sondern dem Fortschritt auch mal eine Chance geben. Es gibt mittlerweile so viele Internetforen die sich damit beschäftigen.

    Wandflächenheizung NEU ihs-europe
    Wandflächenheizung NEU ihs-europe
    Standheizung ihs-europe
    Standheizung ihs-europe
    Heizbild ihs-europe
    Heizbild ihs-europe
  • Antwort von BUNDfreiburg 15.07.2010

    „Elektrodirektheizung doppelt teuer“ schreibt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. „Wie groß dieser Bedarf ist, hängt wesentlich vom Dämmzustand des Gebäudes und dem Nutzerverhalten der Bewohner ab. Liegt der Heizwärmebedarf zum Beispiel bei 20.000 Kilowattstunden, so verursacht dies Kosten von rund 4.000 Euro, wenn man diesen Bedarf durch elektrische Direktheizungen deckt. Wird der gleiche Bedarf durch eine Öl- oder Gasheizung gedeckt, liegen diese Kosten nur bei etwa 2.000 Euro, eingerechnet der Zusatzkosten für Wartung, Schornsteinfeger und Pumpenstrom.“ Mehr Infos zur umweltschädlichen Elektroheizung: http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/elektroheizungen-teuer.html

  • Antwort von galesso 05.07.2010

    Ausführliche Informationen gibt es im Infrarotheizung Forum: www.InfrarotheizungForum.de

  • Antwort von klausmaus23 28.04.2010

    Also ich empfehle dir http://bit.ly/be5ABP dieses Gerät. Allerdings würde ich diese Geräte nicht llänger als ein par Stunden benutzen. Parallel würde ich teilweise anders heizen um kosten zu senken.

  • Antwort von BullyPeter 19.02.2010

    Hi es gibt sogenannte "Pan-Therm" heizungen ( Granitheizung siehe Google ) die sind sehr effektiv aber der Nachteil ist, daß die Oberflächentemp. 95 Grad erreichen kann also nix für haushalt mit kindern ....

  • Antwort von harungiy 25.03.2009

    ich heize Keller 240 m3 mit 800 Wh. Keller ist gut isoliert. Heizzeit gesammt 7 Std. Mittlere Temperatur 18°. Vorlauftemperatur 65°C und Rücklauf 45°C. Anschaffungskosten ohne Montage 250 EUR. Die Montage ist sehr einfach. Die Anlage ein Jahr getestet. Sehr einfach, robust uns Wartungfreundlich. Kann paralell zu alter Anlage ohne viele Umbauten angeschlössen werden. Diese Anlage kommt aus Rüstungsindustrie (U-Bot Heizung)ist in Deutschland nicht bekannt.

    Grüß

    Alex

    harungiy@aol.de

  • Antwort von bethloe 10.07.2008

    NOCH!!! ist elecktrisch zu heißen teuerer als Öl!

    Wenn du n haus besitzt heiz mit Pelletz oder Hackscharten!

    Servus

  • Antwort von schlossgeist 02.07.2008

    Du bist ein Witzbold, elektrisch zu heizen ist noch wesentlich teurer als mit Öl.

  • Antwort von Albert 02.07.2008

    Nein. Gibt es nicht.

  • Antwort von pegolina 01.07.2008

    Es gibt im Fachhandel spezielle Elektroheizungen die einen Schamottkern haben, die sehr sparsam sind. Ich glaube eine Firma heißt EVO. Googel das mal.

  • Antwort von Jacko28 01.07.2008

    also ich hab da was gesehen Infrarot Heizung kostet 399euro und verbrauch liegt bei 5-15 cent in der stunde?Da komme ich doch billiger weg als Öl preise oder was sagt ihr dazu?

  • Antwort von kuemmel 01.07.2008

    Hab letztens ein Modell gesehen (schweineteuer um die 600€ anschaffung plus Montage) die sieht aus wie eine normale moderne Schmale Heizung, wird an die Wand Montiert und dawird Wasser reingefüllt wie bei einer nromalen Heizung. Dieses wird dann erhitzt und die heizung soll mit am Energieefizientesten sein, weiss leider nicht mehr von welchem HErsteller sie ist da müsste ich einen bekannten nach Fragen

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!