Frage von Robo267, 99

Gibt es Schwulenheiler wirklich?

Gibt es wirklich Psychologen die die Sexuelle Orientierung ändern können und funktioniert das auch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fragant1995, 59

Es wird immer diverse Priester, Psychologen und andere Gläubiger geben die behaupten, dass man Menschen von ihrer Homosexualität heilen kann. Teilweise halten diese Menschen sogar große Siminare, wo sie von ihren Überzeugungen sprechen. Das Problem ist nur, dass viele dies im Verborgenen tun, somit man sie nicht identifizieren kann. Man weiß, dass man niemanden von seiner Homosexualität heilen kann, da diese Sexualität keine Krankheit ist. Viele Menschen gehen nach eigenen Aussagen sogar verwirrter oder sogar als psychisch krank heraus. Aber warum gibt es Leute die andere davon "befreien" möchten? Da gibt es sicherlich vielerlei Gründe von Sachen wie dem Teufel aus einem raus holen bis zur Heterosexualisierung. Fakt ist, dass wir alle Schwulenheiler meiden sollten und wenn man ihnen doch in die Finger gerät sie anzuzeigen, also wenn sie bei einem Schäden hinterlassen. Sexualität ist nichts was man sich aussucht, sie steht einfach fest, da kann auch der schaluste Mensch der Welt nichts dran ändern. 

Kommentar von don2016 ,

@Fragant1995...genau so isses...entweder machten es solche für Geld und/oder vom Glauben her, auch beides ist bei diesen Möchtegern-Gläubigen und Möchtegern-Heilern vorgekommen und gibt es leider immer noch, liebe Grüße

Antwort
von MrHilfestellung, 70

Es gibt Menschen, die behaupten das zu können, besonders in den USA gibt es solche "Seminare".

Funktionieren tut das nicht.

Antwort
von don2016, 35

...NEIN...ganz klar nein, lieber Robo267, es gab solche Psychologen bei uns hier sogar in HH, die dann über falsche Atteste bei der Krankenkasse abgerechnet haben, das war kriminell; ansonsten ist es genau so, wie Fragant1995 hier es beschrieben hat, der homophobe Glaube ist der größte Übeltäter bei uns...JA... es gibt Individien, die es versuchen und ...NEIN... es funktioniert nicht, liebe Grüße aus Köln

Antwort
von Tamtamy, 60

Schöner Blödsinn!
Man muss aber ehrlicherweise sagen, dass - ich glaube bis in die 60er Jahre hinein - 'Homosexualtität` tatsächlich als psychiatrische Diagnose geführt wurde!
Es geschah dann eine 'Massenheilung' - über Nacht wurden Abertausende auf einmal vom Status der 'Krankheit' in den einer 'normalen' sexuellen Entwicklung gebracht.
Nicht durch Medikamente, nicht durch Konditionierung oder Psychotherapie - das alles hatte so gut wie gar nichts gebracht !!! - sondern durch die einfache Tatsache, dass die zuständigen Stellen ihre Diagnostik-Standards änderten und Homosexualität zu einer simplen Frage der sexuellen Präferenz ( = bevorzugte sexuelle Neigung) wurde.

Kommentar von Tamtamy ,

ERGÄNZUNG: Ich habe jetzt mal recherchiert wg. der veränderten diagnostischen Einschätzung von Homosexualität und fand Folgendes bei Wikipedia:

Aus der von der Weltgesundheitsorganisation herausgegebenen International Classification of Diseases (ICD) wurde die Homosexualität erst mit der 1992 veröffentlichten ICD-10 entfernt. Dafür wurde dort das Störungsbild der ich-dystonen
Sexualorientierung (F66.1) im Bereich der Persönlichkeits- und
Verhaltensstörungen aufgenommen. In der ICD-8 wurde Homosexualität bereits 1968 als umstrittenes Krankheitsbild dargestellt.

Antwort
von Solenostemon, 14

Das hängt von der Ursache ab, ist es angeboren dann kann man nichts tuen (Außer eine Geschlechtsumwandlung). Wenn es als Folge von Erlebnissen ist dann kann man da was machen, nur sollte man sich fragen ob man denjenigen auch wirklich damit hilft.   

Antwort
von Tragosso, 49

Nein, es ist nicht möglich seine sexuellen Neigungen, seine Ausrichtung und/oder Fetische loszuwerden. Man kann nur lernen damit umzugehen.

Kommentar von don2016 ,

@Tragosso...was is das für ne Antwort ?...lernen damit umzugehen ???...was soll denn der Schwachsinn : damit umuzugehen ?...wie gehst du denn mit deiner Sexualität um ? hast du auch gelernt, damit umzugehen ?...da gibt es nix zu lernen, wie willst du was NORMALES erlernen ?...so war auch nicht die Fragestellung; überdenke mal deine Worte, liebet euch

Kommentar von Tragosso ,

Das war auf alles aufgezählte bezogen, lesen wäre nicht schlecht. Egal um was es geht, wenn derjenige selbst damit ein Problem hat, dann muss er eben lernen damit umzugehen. Das hat nichts damit zu tun ob es was normales ist oder nicht.

Kommentar von Tragosso ,

Und ja, großer 'Don'. Es gibt auch Homosexuelle die damit selbst ein Problem haben. Diese müssen lernen, dass es etwas normales und nicht änderbares ist.

Antwort
von SocialistRUSSlA, 25

Natürlich gibt es die 

Funktioniert nicht Und kostet viel 

Antwort
von Empylice, 34

Da gibt's nichts zu heilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community