Frage von Magdalena2810, 94

Gibt es Schüler die nicht lernen müssen und trotzdem Superschüler sind?

Hi. Eine Mitschülerin von mir gibt an nichts zu lernen. Sie hat immer alles 1er und behauptet vor einer Schularbeit das heft nur 5 min. durchzublättern. Gibt es das? Soll ich ihr das glauben? Was meint ihr dazu :/

Antwort
von VIELLERNERIN, 39

Hallo,

natürlich gibt es Menschen, die weniger lernen müssen als andere. Aber das hängt durchaus auch von dem Grad der Aufmerksamkeit im Unterricht ab.

Bei mir ist es auch so. Ich habe Fächer (Mathe), da passe ich im Unterricht auf und kann alles ohne zu lernen. Aber ich tu es trotzdem, um das Wissen zu verstärken.

Aber es gibt auch Fächer, wo ich viel lernen muss, weil der Stoff entweder schwer ist oder ich keine Lust hatte, aufzupassen, weil es soooo langweilig war.

Ihr zu glauben, hängt davon ab, ob du ihr vertraust oder ob du weißt, dass sie nur schlau rüberkommen will. Klar kann es sein, dass sie wirklich so schlau ist. Vielleicht passt sie auch einfach sehr gut im unterricht auf.

Lg

VIELLERNERIN

Antwort
von mysunrise, 31

in bestimmten Fächern ist es bis zu einer gewissen Klassenstufe möglich...

...sie müsste dazu aber ein ziemlich gutes Gedächtnis haben und im Unterricht gut aufpassen!

Antwort
von Leaciraptor, 27

Als ich noch in der Mittelstufe war, muss ich zugeben, habe ich auch kaum oder fast nie gelernt! Und habe dennoch einen super schnitt gehabt :o Aber spätestens in der Oberstufe war das bei mir auch nicht mehr der Fall...

Es gibt so Menschen, aber vielleicht lernt sie auch, nur kommt es ihr alles einfacher vor :o...Oder sie lernt und möchte sich nur cool darstellen? Das kann man leider nicht wissen :P

Antwort
von turnmami, 28

ja, solche beneidenswerten Schüler gibt es.

Antwort
von authumbla, 21

Ja, das gibt es. War bei mir glücklicherweise auch so. Wenn ich im Unterricht war, war ich hochkonzentriert. Außerdem habe ich das Glück, mit einem guten Gedächtnis gesegnet zu sein. Das erleichtert vieles.

Das Gedächtnis kann man in Grenzen trainieren. Es gibt Bücher dazu.

Außerdem hilft es, wenn man viel liest und generell an allem interessiert ist.

Antwort
von AuroraBorealisM, 17

Ja das gibt es, auch wenn es für andere ärgerlich ist. Während meiner Schulzeit habe ich auch so gut wie nie gelernt und mein Abitur mit 1,5 gemacht. Mein Wissen zog ich meistens aus dem Unterricht und habe  dann zu Hause nichts gemacht. Aber im wahren Leben kann (muss aber nicht) es dann anders aussehen. Man lernt dann zwar immernoch schnell, aber man kann nicht mehr auf der faulen Haut liegen wie in der Schule.

Antwort
von NaruSakuForever, 21

Also es gibt wirklich Schüler / Menschen die durch ein Fotographisches Gedächtnis zumindest sich den Stoff schneller einprägen.

Aber um wirklich nicht zu lernen, muss sie ja im Unterricht sehr gut aufpassen und den Stoff direkt verstehen und wiedergeben zu können.

Antwort
von fitgirl01, 14

Naja ich bin Gymnasiumoberstufe und lerne meistens 1 Tag vorher , aber da gehe ich das ganze schon ca. 3 mal durch, dann schreibe ich auch 1-2, kommt drauf an wie blöd manche Lehrer die Fragen stellen und wie sie benoten.
Aber mathe zb. Muss ich fast gar nichts lernen. Da ichs einfach verstehe oder Geografie zb.
Ich denke dass es immer von den Interessen und Begabungen in dem Gebiebt zusammenhängt.
Aber ich denke deine liebe Freundin lernt schon, kenn das zu gut

Antwort
von NawaZ, 35

Durch Aufmerksamkeit und hohe Konzentration im Unterricht ist das möglich. Sonst eher weniger, ist nämlich bei mir so ;D.

Antwort
von Ateblade, 28

Wenn man im Unterricht aufpasst und alles versteht muss man nicht alles im nach hinein ohne  Erklärung lernen, da reicht es wenn man sich die Themen nochmal in Erinnerung ruft. 

Antwort
von FancyDiamond, 16

Natürlich gibt es das. Eine Art von fotographischem Gedächtnis kann Wunder wirken.

Antwort
von mrsinister154, 19

kommt auf die klassenstufe an; ab der 8. wirds unwahrscheinlich

Antwort
von paul0507, 17

Natürlich gibt es solche Leute. Sie haben meist ein fotografisches Gedächtnis.

Antwort
von ich313313, 25

Ja, das geht bis zu einer bestimmten Klassenstufe (ungefähr bis 10 bzw. in der ganzen Realschulzeit).

War bei mir auch so. Ich hab halt dafür im Unterricht aufgepasst. Hat gereicht.

Ich mache aber auch jetzt auch nur sehr selten mal (fast nie^^) Hausaufgaben. Nur lernen muss ich mehr, aber auch nicht wirklich viel.

Antwort
von Davklid00, 13

Natürlich. Ich selbst lerne für Chemie, Physik, Deutsch und Englisch eigentlich nie was und schreibe 1-2. Ich kenne einen, der hats ohne lernen bis zum Abi geschafft und hat nen 1er Schnitt.

Kommentar von Davklid00 ,

Bin btw. in der E-Phase, also 11. Klasse.

Antwort
von dect1989, 26

Ja, diese Art von Schülern gibt es wirklich, weil sie ein sehr gutes Gedächtnis haben.

Antwort
von emily2001, 15

Hallo,

dann wäre sie ein Genie!

Kann sehr wohl sein, daß sie dich ärgern will und angibt...

Kann man nie wissen...

Aber auch gute Schüler müssen lernen und Hausaufgaben machen wie alle andere!

Emmy

Antwort
von susandunkel1404, 8

Wenn ich nicht lerne schreib ich 3 schau ich 10 min vor der Prüfung noch ma rein Dan schreib ich ne 2 ich merk mir immer einzelne Wörter und bilde Dan in der Probe verknüpfungen und schaffe eine 2 xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten