Gibt es schon eine Möglichkeit synthetisch Trinkwasser herzustellen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was heißt da "gibt es schon"? Seit 250 Jahren wissen wir, dass Wasser  bei der Verbrennung von Wasserstoff entsteht. Dazu Wiki:

Entdeckt wurde Wasserstoff vom englischen Chemiker und Physiker Henry Cavendish im Jahre 1766, als er mit Metallen (Eisen, Zink und Zinn) und Säuren experimentierte. Cavendish nannte das dabei entstandene Gas wegen seiner Brennbarkeit „inflammable air“.

Vor dem Trinken sollte man dem verbrannten Wasserstoff, dem reinen Wasser, aber aus physikalisch-medizinischen Gründen unbedingt etwas Kalzium und Kochsalz beimengen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dompfeifer
22.12.2015, 14:19

Allerdings meint man mit "synthetischer Herstellung" gewöhnlich die Herstellung von künstlichen Substanzen aus Stoffen, die in der Natur frei verfügbar sind. In dem Sinne ist Wasser kein synthetisches Produkt, da liegen nämlich die Verhältnisse genau umgekehrt: 

Wasser steht auf der Erde in maßloser Überfülle zur Verfügung. Ungebundener Wasserstoff dagegen kommt in der Natur nicht vor. Die Reduktion von Wasser zu Wasserstoff ist nur mit großem Energieaufwand möglich. Die Wasserstoffverbrennung zwecks "synthetischer Wassergewinnung" wäre deshalb unsinniger als die Wassergewinnung aus Champagner. 

0

was heißt schon? der energieaufwand lohnt sich halt gar nicht...(und letztlich ist es destilliertes wasser, was nur bedingt trinkbar ist)

es ist günstiger meerwasser zu entsalzen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sicher, und das nicht erst seit heute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung