Frage von JxKatzenkiller, 74

Gibt es Schlangen bzw. Echsen die nicht sehr alt werden und man im Terrarium halten kann?

Antwort
von HamAsket, 42

Hallo,

nimm doch ein schon älteres Tier aus dem Tierheim auf oder richte ein Terrarium so ein das du ein heimisches Tier halten kannst das du selber fangen, erforschen und dann wieder aussetzen kannst. Im Garten kann man tolle Außenterrarien bauen, achte hier auf ein Winterquartier. Schlangen und Schleichen findet man hier noch gut. Bei Echsen wird es wahrscheinlich schwieriger 

Kommentar von SpeckMitSosse ,

Ein "Daumen hoch" für die Aussage, ggf. ein älteres Tier aus dem Tierheim oder einer Auffangstation aufzunehmen.

Ein heimisches Tier einfach zu fangen könnte aber suboptimal sein, denn viele stehen unter besonderem Schutz und ich lehne mich mal so weit aus dem Fenster zu sagen, dass das nicht nur das Töten, sondern auch das Fangen betreffen wird ;-)

Aber warum nicht eine Agame oder einen Gecko aus einer Auffangstation holen? Das soll natürlich dann auch kein "Test-Tier" sein, man sollte sich also auch dort dringend (!) gründlich (!) informieren, aber es würde dem Wunsch des Fragestellers noch recht nahe kommen.

Man kann natürlich auch eine Testudo hermanni in wenigen Jahren zu Grunde richten, sodass das Tier nicht besonders alt wird - aber das sollte nun wirklich nicht der Anspruch sein.

Kommentar von HamAsket ,

Jop, Artenschutz sollte immer beachtet werden! 

Antwort
von DerKorus, 26

Also ich besitze selber 2 Kornnattern. Sind im Vergleich zu andern sehr Pflegeleicht (1 Maus im Monat zu futtern, 1 mal im Monat ausmisten, regelmässig frisches Wasser und da sie nicht so gross werden muss das Terarium nicht ganz so gross sein wie bei anderen Schlangen.

Informiere dich doch mal über Kornnattern. Bei Fragen stehe ich auch gerne zur Verfügung.

Kommentar von JxKatzenkiller ,

Ich kenne mich mit Kornnattern bereits aus aber sie werden bis zu 20 Jahre alt, das ist viel zu lange.

Kommentar von JxKatzenkiller ,

Wie hoch sind die Erhaltungskosten also Strom usw.?

Kommentar von DerKorus ,

ganz gering, ich habe eine kleine (30cmx15cm) Heitzmatte damit ein Teil des Terariumbodens etwas Konstantwarm ist das ganze Jahr, der Rest wird nicht beheizt, Strom und Wasser kosten ja eh fast nichts. ich brauche 1 Vielzizenmaus im Monat (4.-Fr im der Schweiz) pro Schlange. Aber jetzt wo ich deinen Namen gesehen hab schlag ich dir vor kein Tier zu halten.

Kommentar von monara1988 ,

Aber jetzt wo ich deinen Namen gesehen hab schlag ich dir vor kein Tier zu halten.

Der Name ist noch das harmloseste XD Sie hält die meisten ihrer Tiere überhaupt nicht artgerecht. Quält sie auf zu kleinem Lebensraum. Richtet den Lebensraum überhaut nicht Tiergerecht ein. Tötet sie wenn sie "Platz wegenehmen", eetc.
Die dürfte eigentlich nicht mal ein Kuscheltier halten XD

Ist wahrscheinlich aber eh ein Troll (dessen Accounts reihenweise gelöscht werden). Oder nicht ganz dicht... Wer Auariumtiere mit (war es Spülmittel?) tötet, oder diese einen kleinen Viecher auf dessen Name ich nicht kommem einfach zerdrückt, gehört (wenn das wirklich echt sein soll) weggesperrt -.-

Antwort
von Dackodil, 38

Die meisten Terrariumtiere werden nicht alt, weil sie meist unter suboptimalen Bedingungen gehalten werden.

Also keine Angst, sie werden dich nicht über Gebühr belästigen.

Kommentar von HamAsket ,

Hallo, 

viele Tiere werden im Terrarium älter als in der Natur da sie auch im hohen Alter keine Fressfeinde haben. Die Haltung ist meistens leider falsch und die Leute sehen es nicht mal ein :/ Reptilien sind da aber leider sehr tolerant und werden immer wieder kleinen Kindern empfohlen...

Kommentar von Dackodil ,

Du hast recht, sie könnten (immer im Konjunktiv) älter werden als in der Natur. Ich sehe aber zu 90 % was anderes.

Ja, eine Schildkröte stirbt jahrelang - viele Reptilien auch, aber Schildkröten sind darin wohl leider Rekordhalter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten