Frage von rosepetals, 31

Gibt es Romane, die von Feudalismus im Mittelalter handeln?

Kennt jemand eine Lektüre, die realistisch die Beziehung zwischen dem Grundherren und den Leibeigenen beschreibt? Oder kann ich besonders in einer bestimmten Epoche der Literatur auf Erwähnungen stoßen?

Antwort
von Ottavio, 4

 Berühmt ist Der Name der Rose vom IUmberto Eco. Der Mann ist Mediaevist, wenn ich mich richtig erinnere, und er hat noch mehr Romane geschrieben. 

Der Feudalismus endete nicht mit dem Mittelalter, darum dürfen wir das Thema vielleicht auch etwas ausweiten Ich denke da an Charles de Coster, Till Ulenspegel und Lame Godzag. Und ich denke an den Simplizissimus. Der Autor fällt mir gerade nicht ein, das lässt sich aber leicht googlen. Das habe ich auch in Deinem Alter gelesen, sehr interessant !

Kommentar von Ottavio ,

Es ist mir wieder eingefallen: Der Autor des Simplizissimus ist von Grimmelshausen.

Antwort
von voayager, 8

Ken Follett ist da sehr zu empfehlen.

Antwort
von jonasNTR15, 18

Die Säulen der Erde von Ken Follett beschreibt die Beziehungen im Feudalismus sehr realistisch

Antwort
von FlyingCarpet, 14

Meinst Du Lehnswesen oder Leibeigenschaft?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community