Frage von Frabenk, 85

Gibt es Religionen, die darauf basieren, dass all dies ein für uns gewaltiger Traum ist und man am Lebensende aufwacht, vielleicht so wie wir es jedes Mal tun?

Ich finde dies interessant, und derlei Dinge im Allgemeinen, da niemand in der Lage ist, sie zu verneinen, und sie irgendwie glaubwürdig klingen.

Im Traum denkt man, alles ist real, und deshalb hinterfragt man die Existenz nicht. Vielleicht schon, aber das ändert nichts großartig. Wenn man luzides Träumen erlernt, dann weiß man, dass man träumt, und hat dementsprechend Allmacht erlangt, ähnlich wie bei CHIM in The Elder Scrolls, glaube ich. Man ist sich sowohl seiner eigentlichen (Über-)Realität als auch der dahingehenden Tatsache, dass man träumt, bewusst.

Kennt ihr Religionen, die so etwas beinhalten? Das wäre interessant, da ich bis dato von keiner solchen gehört habe.

Antwort
von VanesLavin, 26

Hallo

Ich sehe das auch wie der Antworter 1988Ritter.

Ich werde jetzt den Islam als Beispiel nehmen da ich eine Muslima bin aber ich denke das gleiche Gedankenspiel funktioniert auch bei anderen Glauben mit Jenseits.

Für uns besteht dieses Leben nur aus 3 Tagen. Der erste Tag ist deine Vergangenheit. Der Zweite dein Jetzt und der letzte Tag ist morgen. Wobei du nie weisst ob es den nächsten Tag geben wird.

Gott ist die Ewigkeit. Unsere Erdenjahre sind wie ein Traum. Sie kommen uns so lange vor. Dabei ist es eigentlich so kurz. Wenn Du einen intensiven Traum hast, dann hast Du das Gefühl als hättest du die ganze lange Nacht nur diesen Traum gehabt. Aber so ist es nicht. Dein Traum war vielleicht gerade mal 20 Minuten.. so ist es auch wenn wir im Jenseits erwachen werden. Dieses lange Leben wird nur wie ein flüchtiger Traum sein..

Wie kurz ist unser Leben in Anbetracht der Ewigkeit. 

Wir glauben daran das Gott jede Nacht unsere Seelen nimmt. Sie aufbewahrt. Und entscheidet wer wieder aufwachen darf. So erleben wir jede Nacht eigentlich eine Probe des Todes bzw des tatsöchlichen Erwachens.  Wie wir uns urplötzlich wo anders befinden. 

Der Tod ist aus unserer Sicht nicht das Ende sondern es ist unser Anfang für die Ewigkeit.

Lg VL

Antwort
von JTKirk2000, 21

Gibt es Religionen, die darauf basieren, dass all dies ein für uns gewaltiger Traum ist und man am Lebensende aufwacht, vielleicht so wie wir es jedes Mal tun?

Daran glaube ich durchaus, aber eine Religion, die das genauso vertritt (und nicht erst durch Interpretation damit irgendwie vereinbar ist, so wie es 1988Ritter nahe legt), habe ich noch nicht gefunden.

Allein schon die Annahme, dass es sich um einen gewaltigen Traum handelt, legt nahe, dass man im Laufe seiner Existenz viele Träume erlebt, wie es ja auch im irdischen Dasein ist. Ich persönlich erlebe praktisch jede Nacht Träume, an die ich mich auch nach dem Aufwachen erinnern kann. Es gibt Ausnahmen, wenn auch sehr wenige, wo ich mich nach dem Aufwachen nicht mehr daran erinnern kann, was ich geträumt habe.

Im Judentum und frühen Christentum glaubte man wohl auch an eine Art Wiedergeburt (im Buddhismus ist dies auch heute noch so), was in der Bibel beispielsweise dadurch nahegelegt wird, was die Jünger Christi darauf antworten, als er sie fragt, für wen die Leute den Menschensohn halten (http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus16,13-14).

Wenn man luzides Träumen erlernt, dann weiß man, dass man träumt, und hat dementsprechend Allmacht erlangt,

Ich glaube, dass es schon einen Unterschied gibt, dass man für Träume innerhalb des irdischen Daseins lernt, bewusst zu träumen, also luzide Träume, oder dass man so etwas für das irdische Dasein selbst erlernt. Sicher kann man durch luzide Träume seine eigenen Träume bewusst steuern und vielleicht gilt dies ebenso für die irdische Existenz, aber das Erlernen der Fähigkeit seine eigenen Träume zu steuern haben wohl schon einige erlernt, aber wohl noch niemand, wie man auf vergleichbare Weise, die irdische Existenz beeinflussen kann.

Antwort
von Eselspur, 41

Es gibt ähnliche Vorstellungen in der Religion der Ureinwohner Australiens. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Traumzeit

Antwort
von merilin, 32

nein das nicht gerade. Aber solche komplexen Gedankenspiele habe ich auch. Faszinierend finde ich, dass die Quantenphysik jetzt auch ein neues Licht auf das scheinbar Übernatürliche wirft. Und das wirklich rein Wissenschaftlich. Schau Dir darüber was auf You Tube an.

Antwort
von eleteroj, 11

ja, gibt es. Im "christlichen Abendland" wird diese Lehre sehr nachdrücklich von der Christian Science vertreten, allerdings wird darauf hingewiesen, dass Krankheit und Sterblichkeit Wahnvorstellungen des sterblichen Gemüts sind und während dieses Lebens aufgelöst werden sollten.

Auch im buddhistischen Vajrayana, zb im tibetischen Buch "Bardo Thödol" wird dargestellt, wie der sterbende Geist der grundlegenden Wirklichkeit begegnet, aber wenn er sie nicht erkennt, sondern missdeutet, fürchtet und flüchtet, in ein Wiederwerden als wahnhaftes neues Ich zurücksinkt.

Antwort
von 1988Ritter, 30

Ja jede Religion die über den Tod hinausgeht, und zum Beispiel von dem Paradies predigt, hat im Endeffekt eine Art des Erwachens nach dem Tod.

Antwort
von nowka20, 2

da gibt es keine religion, da religionen ausschließlich das irdische, reale mit dem geistigen, auch real, verbinden wollen.

es sollen immer uralte zustände durch religionen  wieder hergestellt werden.

ausnahme = schristentum

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten