Gibt es nur den einen Gott?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das musst Du selbst für Dich herausfinden, ich glaube an einen Gott . Du musst einen Weg gehen unabhängig der Meinung anderer . Nur wenn Du deinen Verstand benutzt findest Du auch eine Antwort, viel Glück .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin fest davon überzeugt, dass Gott "echt" ist und kann nur beschreiben, warum ich persönlich an den Gott glaube, der sich uns m. E. in der Bibel offenbart und davon überzeugt bin, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

Jesus hat über sich gesagt: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!" (Johannes 14,6).

Paulus schreibt: "Glaubwürdig ist das Wort und aller Annahme wert, daß Christus Jesus in die Welt gekommen ist, um Sünder zu retten, von denen ich der größte bin" (1. Timotheus 1,15). Es gibt einen dreieinigen Gott (Trinität), der uns liebt, auch wenn wir ihn abgelehnt haben. Er ist in der Person von Jesus Christus Mensch geworden, damit wir die Vergebung unserer Sünden und das ewige Leben haben können. Die Bibel lehrt: "Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht, so wird der Christus, nachdem er sich einmal zum Opfer dargebracht hat, um die Sünden vieler auf sich zu nehmen, zum zweitenmal denen erscheinen, die auf ihn warten, nicht wegen der Sünde, sondern zum Heil" (Hebräer 9,27.28).

Wenn Jesus nicht am Kreuz zur Vergebung unserer Sünden gestorben wäre, könnten wir niemals vor einem heiligen, gerechten und reinen Gott bestehen. Viele Religonen versuchen durch eigene Werke den Himmel (oder andere Vorstellungen) zu erreichen. Aber wie könnten wir einem allmächtigen Gott mit unseren Werken gefallen und ihn damit beeindrucken? Wie könnten wir uns durch unsere vermeintlich tollen Werke das Himmelreich erwerben? Die Bibel zeichnet einen anderen Weg. Wir können es aus unserer eigenen Kraft und unserer vermeintlich guten Werke nicht bis in den Himmel schaffen, da wir in Worten, Taten und Gedanken Fehler begehen und sündigen (tagtäglich...). Doch Gott hat uns in aller Freiheit und in seiner Gnade die Möglichkeit zur Vergebung unserer Sünden gegeben und öffnet uns damit die Tür zu ihm in seine Herrlichkeit. Trotz unserer Fehler und Sünden können wir reingewaschen, sauber und heilig vor einem völlig reinen, heiligen und gerechten Gott stehen.

Die Bibel sagt:

"Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3,16

"Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit." 1. Johannes 1,9

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen." Johannes 5,24

"Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn." Römer 6,23

"Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes." 1. Johannes 5,13

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst in einem forum eine Frage lösen die seit Anbeginn der Menschheit besteht, wegen der mehrere Kriege geführt wurden und wegen der ganze imperien zugrunde gegangen sind? Na dann mal viel Glück ;;D momentan kann man die Frage nicht rational beantworten. man kann vermuten und entscheiden was man glauben wikl (auch wenn der IS das Volt anders sieht).die Frage lässt sich einfach noch beantworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

selbst herausfinden und vielleicht ein tolles buch dazu lesen "Mein Gott, Dein gott,  unser Gott"

liebe grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Religionen Kreationen von Menschen, von Priesterkasten sind, die somit eine gläubige Gesellschaft zu einer dienenden Gemeinschaft formen und abhängig machen konnten, ist eine jede Religion keine von Gott erschaffene, kreierte, erdachte, erfundene, durchgegebene oder wie auch immer vermittelte und geartete Religon...

Es gibt nur einen einzigen Allmächtigen Gott, und dieser liebt nicht die Christen, nicht die Muslime, nicht die Juden, nicht die Buddhisten, nicht die Hinduisten, nicht die Zoroastriker, nicht die Mormonen, nicht die Quäker usw. usf...

Der Allmächtige Gott liebt den Menschen an sich; auch jenen, welcher nicht von einer Existenz Gottes überzeugt ist...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin muslime und glaube an einen Gott "Allah"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In 1400 Jahren, von 800 vor Chr. bis 600 nach Chr., wurden 3 große Religionen, jede mit verschiedenen
Ansichten gegründet. Alle Religionsgründer Buddha, Jesus, Mohammed wollenvon Gottinspiriert oder erleuchtet worden sein. 
Dass  e i n  Gott derart verschiedene Ansichten lehrt ist unlogisch. Ob die Propheten  Gott nur vorgeschoben haben und ihre eigene Religion erfunden haben ist nahe liegend um ihre eigenen Ansichten oder Wünsche zu erfüllen (zB. 4Frauen und Kindfrau von 9 J.) oder den Herrschenden gedient haben. Die Pharaonen glaubten, sie seien Gott, auch früher gab es schon Rauschmittel, Pilze, Gase und Gräser, wie die Pythia von Delphi, die im Rausch Versionen hatte.

Gott hat den Menschen 10 Gebote und Verstand gegeben! Die Religionen haben von den 10 Geboten über 1000 Verbote gemacht um die Menschen in Schach zu halten und um ihnen ein schlechtes Gewissen und gefügig zu machen.Die Menschen wissen selbst was gut oder böse ist, sie sollen nicht blindlings alles glauben und abwägen was glaubwürdig, zumutbar und nicht gegen die menschliche Natur ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Götter. Es gibt nichts was auf die Existenz solcher Wesen hinweißt, außer uralten Sagen und Erzählungen. Sie sind damit nicht ander als Trolle, Feen, Geister, Hexen und andere Fantasiegestalten.

Positive Behauptungen brauchen positive Belege.

Außergewöhnliche Behauptungen brauchen außergewöhnliche Belege.

Das was ohne Belege behauptet wird, kann ohne Belege zurückgewiesen werden.

Und es gibt keine für Götter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuengerJesu
03.01.2016, 01:16

Beweise sind Gottes Wörter die Bibel und auch du bist ein Sohn Gottes. Ein sohn der von dem heiligen Vater geliebt wird. Also fang an an gott zu glauben.

0

Was möchtest Du wissen?