Frage von 2309marlies, 82

Gibt es noch Hoffnung für unsere Beziehung, wenn er eine Therapie gemacht hat?

Hallo, ich (weiblich, 17) möchte ganz gerne eine Frage bezüglich meiner Beziehung stellen bei welcher der (Ex-)Partner an schweren Depressionen leidet. Wieso schreibe ich "(Ex-)Partner"? Nun ja... vorgestern, am 19.12.2015 machte er zum vierten mal mit mir Schluss.Es ging darum, dass ich sehr oft in letzter Zeit wirklich unbegründet ihm gegenüber eifersüchtig bin. Es fing vorgestern früh an, als ich bei Facebook zufällig entdeckt habe, dass er da eine Seite mit "Gefällt mir" markiert hat, auf welcher sich so eine Frau nur in Unterwäsche präsentiert. Ich habe das nicht so ernst genommen und ihm aus Spaß ein Screenshot davon geschickt mit dem Untertitel "Schaaaatz, möchtest du mir was erklären? ;D". Doch dann habe ich da überreagiert, wurde vulgär und die Eifersucht kam wieder hoch aus Angst ich könnte ihm nicht genug sein. Diese Eifersucht ihm gegnüber ist völlig unbegründet, er ist nicht so einer. Er schaut keinen anderen Mädels hinterher auf der Straße. Er zeigt der Öffentlichkeit , dass ich seine Freundin bin, macht mir immer Überraschungen welche durch sein aufmerksames Zuhören entstehen und und und. Doch durch die Beziehung vor ihm kommt immer ein Trauma hoch. Dieser Kerl hat mich im Endeffekt nur benutzt, mich total mies behandelt und war so eifersüchtig, dass ich mich weder mit meiner Freundin noch mit meiner Familie hätte treffen sollen. Aus diesem Grund weiß ich, wie verletztend und schwer es ist, wenn jemand bei dem kleinsten Ding so eifersüchtig reagiert. Wegen dieser Eifersuchtsgeschichte hat er zum vierten Mal mit mir Schluss gemacht. Die ersten beiden Male waren wegen Suizidäußerungen von mir, weil in der Schule und der Familie alles schief lief und ich einfach nicht mehr weiter wusste, das dritte Mal wegen meinem Umzug, bei welchem ich total ausgetickt bin, weil alles schief lief und ich aus Wut und Traurigkeit gegen das eine Regal trat und nur am weinen war und ihn das total fertig machte. Bei allen vier Malen habe ich aus meinen Fehlern gelernt und so etwas nicht noch einmal vorkommen lassen. Auch dieses Mal habe ich eingesehen, dass ich mal wieder überreagiert habe. Doch immer wenn man es mit einem einfachen, intensiven Gespräch schon wieder regeln könnte macht er Schluss. Dieses Mal hat er sich so schnell dazu entschlossen, dass ich vermute, er hat aus einer Stresssituation verbunden mit seinen schweren Depressionen unüberlegt gehandelt. Er ist derzeit wegen dieser in einer Tagesklinik, doch weil keine Besserung in Sicht ist und er ungewollt 16kg im Untergewicht ist muss er in ca. drei Monaten (Wartezeit) wieder in eine vollstationäre Klinik für zwölf Wochen. Er hat Panik vor Krankenhäusern, weil er seit seiner Kindheit so oft in welchen sein musste. Dieser Schritt fällt ihm nicht leicht. Vor kurzem wurde er wegen der langen Fehlzeit gekündigt und er muss sich wahrscheinlich eine neue Ausbildung suchen. Für ihn ist das alles zu viel. Er müsste vorher erst gesund werden. Gibt es noch Hoffnung für unsere Beziehung?

Antwort
von 2309marlies, 35

Ach ja... habe ich vergessen:
Ich habe ihm noch vorgestern geschrieben, dass ich wohl beim letzten Mal schon einsehen hätte müssen, dass er erst gesund werden muss. Ich war einfach so froh ihn wieder bei mir zu haben, dass ich das falsch eingeschätzt habe sowie, dass meine Liebe zu ihm nicht verschwinden wird. Seitdem haben wir keinen Kontakt mehr gehabt und in zwei Tagen fahre ich wieder in den Heimatsort zurück. Während der Weihnachtszeit wollte ich bei ihm sein, bei ihm zu Hause schlafen und wir haben uns so auf diese Zeit gefreut. Es tut mir weh zu wissen, er ist nur wenige Straßen von der Wohnung meiner Mama entfernt und eigentlich wäre ich bei ihm. Ich hatte vor ihm seine Geschenke und die für seine Familie trotzdem am 24. Dezember vorbeizubringen. Wie soll ich mich ihm gegenüber nun verhalten? Danke schon einmal im Voraus!

Antwort
von miboki, 22

Das alles klingt sehr verwirrend. Erst schreibst Du, dass er sehr lieb zu Dir ist, dann ist er eifersüchtig - dann bist Du eifersüchtig. Ich habe mich gefragt, wer von Euch denn nun Depressionen hat. Offenbar befindet er sich in einer sehr schweren Lebenssituation. Er ist krank, hat seine Arbeit verloren, hat Angst vor dem Klinik-Aufenthalt ... und offenbar eine Partnerin, die ihn dabei nicht unterstützt sondern mit ihren Launen eher noch belastet. 

Ich denke, dass die Trennung von Dir für ihn reiner Selbstschutz ist und er sich von Jemanden befreit, der ihn nur noch tiefer runterzieht. Du solltest vielleicht mal Dein Verhalten überdenken. Wenn er Dir was bedeutet, dann gib ihm die Zeit und Ruhe, die er braucht, sein Leben mit der Krankheit in den Griff zu kriegen. 

Kommentar von 2309marlies ,

Also ... Mein Ex (der Junge vor ihm) war so sehr eifersüchtig und deswegen weiß ich wie mein Freund, welcher vorgestern mit mir Schluss machte sich wegen meiner Eifersucht fühlen muss. Er hat Depressionen, weshalb die Beziehung nicht einfach ist und ich es dennoch immer wieder geschafft habe ihn aufzubauen. Wir beide haben es immer geschafft uns gegenseitig zu stärken, trotz seiner Krankheit füreinander da zu sein. Ich habe ihn immer unterstützt versucht mit ihm gemeinsam Lösungen zu finden. Wenn er wieder irgendwelche Probleme hatte bezüglich des Ausbilungsplatzes, des Streits in der Familie, des kaputten Autos u.s.w. habe ich ihm den kleinen Schimmer Licht am Ende des Tunnels vor Augen geführt. Er war so traurig als er gehört hat wieder in eine vollstationäre Klinik zu müssen aus Angst, dass wir uns noch weniger sehen, sodass ich mich kundig machte, wie die Psychiatrie hier in Erlangen am Uniklinikum ist und er in meiner Nähe wäre, doch er hat sich für eine Klinik in der Nähe der Heimat entschieden und ich akzeptiere das, weil er sich wohlfühlen muss um gesund zu werden.Und ich möchte auch nichts lieber, als dass er gesund wird und wir noch einmal einen neuen Versuch mit unserem gemeinsamen Glück starten können.

Antwort
von DODOsBACK, 15

Kurzschlussreaktion wegen seiner Depressionen? Eher eine lange Leitung...

Sorry, aber ich hoffe für deinen Freund, dass er sich endlich um seine
eigenen Probleme kümmert statt immer nur den Punchingball für deinen Frust
abzugeben. Ihm geht es richtig dreckig, aber dir geht es nur um deine Bedürfnisse!

Auch wenn du behauptest, aus jeder Trennung gelernt zu haben: für mich klingt das anders! Du willst nach wie vor im Mittelpunkt stehen, brauchst ungeteilte Aufmerksamkeit usw. Du hast lediglich gelernt, dass manche Methoden nicht funktionieren - an deinem "Ziel" hat sich leider überhaupt nichts geändert!

Vielleicht solltest DU mal über eine Therapie nachdenken!!!

Kommentar von 2309marlies ,

Ich habe mich wirklich mit meinen Problemen befasst die zur Trennung führten. Ich habe eine Psychotherapeutin aufgesucht um die Probleme aufarbeiten zu können. Ich möchte nicht im Mittelpunkt stehen. Echt nicht. Ich könnte mich selbst für mein Verhalten ohrfeigen. Mir tut das alles so leid... 

Kommentar von DODOsBACK ,

Vielleicht suchst du dir mal eine Selbsthilfegruppe - was du beschreibst, klingt stark nach Borderline. Und du solltest aufhören, deinem Ex-Ex (dem Eifersüchtigen) die Schuld an allem zu geben.

Solange nicht DU alleine die Verantwortung für deine Handlungen übernimmst, wird sich nichts bessern!!! 

Es hätte für dich auch nichts geändert, wenn dein eifersüchtiger Freund damals die Schuld SEINER Ex in die Schuhe geschoben hätte, oder???

Auch wenn es wehtut: denke einmal nicht nur an dich, denke an deinen Freund! Er möchte momentan keinen Kontakt/ keine Beziehung mehr! Er hat wirklich genug Probleme und braucht auch mal Ruhe.

Beweise ihm, dass du das respektierst und geh auf Abstand! Wenn er von alleine zurück kommt, liegt ihm wirklich was an dir. Wenn nicht, musst du zumindest nicht in einer Beziehung leben, zu der du ihn nur "überredet" hast...

Antwort
von Noooora, 23

Also dein Freund kann nix dafür was dein ex. Verbrochen hat Versuch auf die Zähne zu beisen und deine Eifersucht weg zustecken ! Red dir ein wenn er fremd gehen will soll er denn wenn er mich liebt tut er das nicht er kann dir immer fremd gehen .. Wann und wo er will  weist du ...  Steck diese schlimme Eifersucht weg das bringt nichts

Kommentar von 2309marlies ,

Danke erst einmal für deine so schnelle Antwort. Genau DAS hatte ich vor zu versuchen und ich weiß, dass er für das Verhalten von meinem Ex nichts kann. Doch wie bringe ich ihm das bei? Bei dem Telefonat als er Schluss machte wollte er nicht mit mir darüber reden und auch jetzt habe ich Angst, dass es falsch sein könnte mich bei ihm wieder zu melden oder wie ich es richtig mache...
Ein zusätzliches Problem ist, dass wir uns wegen so kleinen sinnlosen Geschichten streiten, wenn wir wieder so weit voneinander entfernt sind. Für meine Ausbildung musste ich nach Erlangen ziehen und uns trennen nun 168km. 

Kommentar von Noooora ,

Ohje ich kenne das so gut ... Aber was du jetzt machen solltest meiner Einsicht nach lass es ein Tag ruhen und  ruf ihn dann mal an und Versuch ein persönliches Treffen zu organisieren... Wenn er nicht möchte sag ihm oder bitte ihm darum das er die zuhört und sag ihm von a - z warum du bist... Und alles... Und sag ihm das du versuchst dich zu ändern ... Und wiederhol es das du einfach von damals ein mitbekommen hast und das es sich mit der Zeit noch legen wird... Rede offen mit ihm ... Das zieht am besten... Ich wünsch dir viel viel Glück !! Und Kopf hoch :-)

Kommentar von Noooora ,

& nein mit ändern meine ich nicht dein Charakter aber einfach dieses " nicht vertrauen " Eifersucht usw. Und Versuch es mal !!

Antwort
von Cavo64, 8

Ganz ehrlich ...
Ich meine des nicht böse
Ich finde gut dass du ehrlich warst aber du bist einfach das Problem
Du tyrannisiert ihn obwohl er psychisch krank ist
Vllt solltest du mal über eine Therapie nachdenken
Du hast ja gesagt dass er zu dir steht und und und
Gibst du ihm das auch zurück?
Du hast ihn einfach so nett beschrieben
Ich Kenn ja nicht die ganze Geschichte
Aber er tut mir echt leid wie du ihn fertig machst
Ich finde jez geht's ihm schlecht dann solltest du ihn auf jeden Fall unterstützen
Aber du schaust auch psychisch labil zu sein
Vllt dann mal eine Paar Therapie. .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community