Frage von juliaeinmensch, 41

Gibt es noch eine Chance für mein Tier?

Hallo zusammen, mein Kaninchen Senny (9-10 Jahre) atmet seit einiger Zeit sehr schwer. Ich bin bereits mit ihm zum Tierartzt gegangen, er hat ihm Antibiotika gegeben dennoch konnte er ihn nicht röngen oder ihm die Nase durchstechen da er beim durchstechen sofortige Atemnot bekam. Ich möchte ihn nicht leiden lassen...

Antwort
von Honeysuckle08, 12

Ich würde dir raten, zusätzlich noch eine(n) Tierheilpraktiker(in) aufzusuchen und dir von dort eine zweite Meinung zu holen. Ich hab immer sehr gute Erfahrungen mit Naturheilmitteln gemacht - auch dann noch, wenn die Tierärzte mit ihrem Latein am Ende waren... Sie können oft Linderung verschaffen und die Lebensqualität erheblich verbessern, so dass die Tiere häufig noch eine schöne Lebenszeit haben.

Du wirst es merken, wenn dein Kleines nicht mehr will, es wird es dir zeigen. Lass es dann gehen und begleite es - wir sehen sie alle wieder.

Ich wünsche ihm und dir alles Gute... 

Antwort
von Negreira, 10

In einer Narkose wird die Atemfrequenz doch reduziert, und wenn man wei0ß, daß da geoße Pobleme sind, wird man ganz bestimmt noch vorsichtiger sein. Anerdenk doch mal an Dein Kaninchen, vielleicht kannst Du ihm noch einigr Gute Jahre verschaffen.

Ein Tier über die Regenbogenbrücke zu lassen ist wahsinnig schwer, aber wenn es dein muß, dann laß es niemals allein sondern in Deinem Arm Ich hakzte Dir die Daumen,, sterben, das bist Du ihm schuldig, <bitte höre eine weitere TA-Meinung.

Antwort
von Liz902010, 22

Diese Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen.

Wie schätzt du denn seine Lebensqualität gesamt ein? Frisst und trinkt er noch gut, hoppelt mit seinen Hasenkollegen durch die Gegend? Falls ja, würde ich das nicht direkt überstürzen mit dem Einschläfern. 

Am besten du tauschst dich da nochmals mit dem Tierarzt aus.

Ich wünsche deinem Kaninchen und dir alles Gute. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community