Gibt es neue Gesetzesregelungen für die Arbeitszeitverteilung nach Elternzeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit hat man nur in Betrieben mit mehr als 15 Arbeitnehmern. Ist das gegeben, kann nur abgelehnt werden, wenn betriebliche Gründe dagegen sprechen. Ob die zum Zeitpunkt deines Verlangens vorliegen oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Wenn er nicht auf dich eingeht? Betriebsrat fragen, sofern vorhanden; einklagen vorm Arbeitsgericht...

Wg. Kinderbetreuung: es gibt auch Tagesmütter, vermittelt über Jugendamt, die durch die staatl. Förderung wesentlich günstiger sind als Babysitter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von caitlyyn
02.01.2016, 13:20

Also die Verringerung der Arbeitszeit auf 30h/Woche habe ich bereits schriftlich,der Betrieb erfüllt die Bedingungen dafür.Mir gehts ja mehr um die Verteilung der Arbeitszeit,mein Mann hat Vollgas-Gastro-Arbeitszeiten und ist noch in der Probezeit(kann also keinerlei Ansprüche stellen),ich bin betreuungstechnisch also nahezu alleinerziehend(ich weiss das klingt hart).

Einen Betriebsrat haben wir nicht-jedenfalls nicht dass ich wüsste.

Ich habe mir beim Personalchef einen Termin geben lassen um mit ihm darüber zu reden.Ich weiss ja noch nicht was dabei rumkommt.

Mir geht es ums Procedere,wie mache ich weiter wenn es abgelehnt wird?Muss ich kündigen,werde ich dann gekündigt oder muss ich erstmal dagegen klagen?

0