Frage von ArianaFields, 48

Welche Nebenwirkungen gibt es von der AntiBabypille?

Antwort
von LonelyBrain, 5

Hier nur ein paar der Nebenwirkungen:

  • Zwischenblutungen 
  • Schmierblutungen 
  • Zyklusunregelmäßigkeiten nach Absetzen der Pille
  • Blutgerinnselbildung 
  • Spannungsgefühl in den Brüsten
  • Gewichtszu- oder -abnahme
  • Depressionen
  • Veränderungen des Geschlechtstriebes
  • Magenbeschwerden
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schlechtere Verträglichkeit von Kontaktlinsen
  • Gelblich braune Flecken an Wange, Stirn und Kinn (Chloasma)
  • Erhöhung des Risikos von Pilzinfektionen der Scheide
  • uvm

Und das ist nur der Anfang!

Am besten wären daher hormonfreie Verhütungsmittel. Wäre das nichts für dich?

Ich habe einige Jahre mit der Pille verhütet doch letztendlich wurde ich aufgrund von Vergessern oder Beeinflussungen wie Erbrechen, Durchfall, Antibiotika uvm.. immer unsicherer was den Schutz der Pille angeht.

Daher (und aufgrund der massiven Nebenwirkungen) habe ich mich im Netz über hormonfreie Verhütungsmethoden ausführlich informiert. Dann bin ich auf die Kupferkette (Gynefix) gestoßen und war sofort begeistert.

Die Vorteile der Gynefix Kupferkette:

♥Empfängnisschutzfür5 Jahre ohne täglich daran denken zu müssen (kann aber jederzeit gezogen werden - eine Schwangerschaft ist dann sofort möglich - bei der Pille nicht unbedingt)
♥  Hoher Verhütungsschutz mit einem Pearl-Index von 0,1 bis 0,5 (damit sicherer als die Pille)
♥  Nebenwirkungen treten nur selten auf
♥  Ohne Hormone
♥KeinRisiko von Anwendungsfehlern (wird also auch nicht durch Erbrechen,
Antibiotika, Durchfall, o.ä. beeinflusst - kann auch nicht vergessen werden)
♥  Für nahezu jede Frau geeignet
♥  Hohe Zufriedenheitsquote der Anwenderinnen (kann ich nur bestätigen)
♥  der natürliche Zyklus bleibt erhalten
♥  Als Notfallverhütung eine sichere Alternative zur Pille danach

Zudem muss ich anmerken: meine Regelschmerzen sind seither komplett
verschwunden. Kein Witz. Ich weiß nicht ob es an der Kupferkette oder am
Absetzen der Pille liegt - aber das spielt ja auch keine Rolle - ich
finds super! (habe das hier schon mal bei einer Userin gelesen und hatte
das nicht für möglich gehalten)

Wenn dich die Kupferkette neugierig gemacht hat informiere dich einfach mal hier: http://www.verhueten-gynefix.de/ dort findest du ausreichend Infomaterial oder bei einem ausgebildeten Gynefix-Arzt in deiner Nähe. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung :-)

Antwort
von paolita, 8

Wo fange ich da am besten an? JEDES hormonelle Verhütungsmittel hat potentiell sehr viele mögliche Nebenwirkungen (und auch einige nicht ganz unerhebliche Risiken, wie z.B. Thrombose).

Dazu können gehören: Kopfschmerzen / Migräne, trockene Augen, Stimmungsschwankungen / Depressionen / Heulanfälle, Blasenentzündungen, Pickel, Gewichtzunahme, Haarausfall, Libidoverlust und vieles mehr.

Wirst du all das bekommen? Wahrscheinlich nicht. Kann dir jemand sagen, welche Nebenwirkungen bei dir auftreten und wie heftig? NEIN! Und genau das ist das Problem mit der hormonellen Verhütung. Du lässt dich auf krasse Medikamente ein und der Körper kann darunter ganz schön leiden.

Wenn es um's Verhüten geht: Verhüte lieber hormonfrei. Da gibt es viele Alternativen, die mindestens genau so sicher sind wie Pille & Co. Ich verhüte z.B. seit mehreren Jahren mit dem cyclotest myway (vorher Pille) und bin damit sehr happy. Ist einfach und sicher. Würde nie wieder auf Hormone umsteigen!

Kommentar von LonelyBrain ,

Würde nie wieder auf Hormone umsteigen!

Dito!

Antwort
von Wonnepoppen, 24

du meinst die "Anti Baby Pille"?

sic her gibt es die!

Antwort
von ACCNummer1, 27

Mehr Hormone, na klar gibt es Nebenwirkungen... Bsp größere Brüste (kein Scherz) ... Die Brüste wachsen von Generation zu Generation immer weiter, schuld ist daran auch die Pille :3

Antwort
von Calioniel, 10

Dein Frauenarzt ist sogar dazu verpflichtet über die Nebenwirkungen aufzuklären, wenn er dir die Pille verschreibt. Und in der Packungsbeilage steht auch alles.

Antwort
von Alsterstern, 18

Die stehen meist auf dem Beipackzettel, der Frauenarzt klärt aber auch gerne über alle Nebenwirkungen auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten