Frage von realman00, 106

Gibt es Nakosespritzen?

1.Gibt es Nakosespritzen?

2.Wenn ja,geht man damit wirklich so schnell K.o. wie man das aus Filmen kennt(Gestochen,5 Sekunden danach Bewusstlos)?

Antwort
von garfield262, 41

Moin,

zunächst die Begrifflichkeit "Narkose". Der Einfachheit halber fokussieren wir uns auf die Allgemeinanästhesie oder auch "Vollnarkose"; es gibt noch weitere Verfahren der Anästhesie, auf die du allerdings scheinbar nicht hinaus möchtest.

Es gibt nicht "DIE" Narkosespritze. Eine Allgemeinanästhesie setzt sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammen, darunter Schmerzausschaltung, Hypnose (Tiefschlaf) und ggf. Muskelrelaxation. Diese Komponenten werden durch Kombinationen unterschiedlicher Medikamente erreicht.

Zur Schmerzausschaltung, medizinisch als "Analgesie" bezeichnet, werden i.d.R. Opioide verwendet. Diese sind, wie der Name schon verrät, künstliche Derivate des Opiums (im Gegensatz z.B. zu Morphin, welches ein Opiat und damit natürliches Derivat des Opiums ist). Morphin ist für eine suffiziente Analgesie unter OP-Bedingungen nicht potent genug, sodass Substanzen hochpotentere Substanzen verwendet werden. Die meistverwendeten Opioide sind Fentanyl, Sufentanil, Remifentanil und Alfentanil.

Um den Tiefschlaf einzuleiten bzw. aufrechtzuerhalten werden wiederum andere Medikamente verwendet. Dabei finden sich u.a. die intravenös zu applizierenden Wirkstoffe Propofol, Thiopental und Etomidat sowie die Wirkstoffe Sevofluran, Isofluran und Desfluran, welche in flüssiger Form vorliegen, mittels bestimmter Techniken verdampft und dem Patienten inhalativ in seiner Atemluft verabreicht werden. Es gibt Besonderheiten unter diesen Substanzen. Etomidat und Thiopental z.B. blockieren unterschiedliche Stoffwechselwege, weshalb diese Medikamente nur zu Einleitung und nicht zur Aufrechterhaltung verwendet werden. Desfluran hat einen äußerst stechenden Geruch, weshalb es nicht zur Einleitung verwendet wird und auch bei z.B. Asthmapatienten gemieden wird, um keinen Asthmaanfall zu provozieren.

Die Muskelrelaxation hingegen wird mit Medikamenten hervorgerufen, welche die nervliche Informationsweitergabe von Gehirn an Muskel direkt an der Nerv-Muskel-Verbindungsstelle (motorische Endplatte) blockiert. Dabei werden hauptsächlich sogenannte nichtdepolarisierende Muskelrelaxantien verwendet, darunter Rocuronium, Mivacurium, Vecuronium und noch weitere. Besondere Stellung nimmt das Muskelrelaxans Succinylcholin, auch Suxamethonium genannt, ein. Es wirkt sehr schnell und sehr kurz und wird daher nur bei Bedarf zur Einleitung verwendet.

Alle genannten intravenösen Medikamente (mit Ausnahme der nichtdepolarisierenden Muskelrelaxantien) schlagen sehr schnell an. 5 Sekunden sind es nicht, aber die Wirkung kündigt sich meist innerhalb von 30 Sekunden an und nach etwa einer Minute ist die Wirkung meist ausreichend eingetreten; die Dauer des Wirkungseintritts hängt u.a. von der Dosierung ab. Die Wirkung der Gase variiert je nach Atmung des Patienten und Höhe des Frischgaszuflusses. Mit hohem Frischgaszufluss und normaler Atmung tritt die Wirkung allerdings auch meist nach wenigen Atemzügen ein.

Fazit: Ja, einige der zur Allgemeinanästhesie verwendeten Substanzen werden intravenös verabreicht ("gespritzt") und schlagen vergleichsweise schnell an.

Habe ich deine Fragen soweit beantwortet oder ist noch etwas offen? In dem Fall frag natürlich gern weiter.

Lieben Gruß ;)

Antwort
von michi57319, 31

Klar. Im Krankenhaus vor einer OP gibt es ein feines Gemisch. Ich hab es keine 20 Sekunden "überstanden", ehe ich weg war. Das geht wirklich so schnell.

Der Hangover ist allerdings auch beträchtlich. Nicht umsonst hockt eine Krankenschwester zur Überwachung im Aufwachraum und paßt auf den Patienten auf, bis er wieder einigermaßen klar bei Sinnen ist. Was dann noch lange nicht bedeutet, daß er nicht weiter schläft.

Antwort
von Rollerfreake, 55

Ja, natürlich gibt es Narkosespritzen. Die Einleitung und Führung der Narkose erfolgt in der Anästhesie mit entsprechenden Arzneimitteln (Hypnotika, Anästhetika und Muskelrelaxans) die über einen intravenösen Zugang verabreicht werden, die Hypnotika schalten das Bewusstsein aus, die Anästhetika schalten das Schmerzempfinden aus und Muskelralaxans sorgen für eine Erschlaffung der Muskeln, dadurch lässt sich der Patient besser intubieren. In der Notfallmedizin wird bei einer Notfallnarkose oft auf die Anwendung von Muskelrelaxans verzichtet, da der Nutzen den Gefahren nicht überwiegt. 

Kommentar von Perni14 ,

Wird auch bei einer Todesstrafe benutzt

Antwort
von Perni14, 67

Ja gibt es schon zum Beispiel bei der Kurzzeitig Anästhesie z.b. bei Endoskopie

Kommentar von Perni14 ,

kurzzeitige *

Antwort
von Silo123, 16

Die anderen haben schon das meiste gesagt.

Um auf die Filme zurückzukommen: Da wird ein Narkosemittel nicht in die Vene injiziert (wo es echt schnell geht und wo 5 Sekunden durchaus relalistisch sind) , sondern die Spritze wird irgendwo reingehauen- Muskel, oder Unterhaut.

Bei einer solchen Injektion braucht es länger, bis sich der Wirkstoff verteilt. 5 Sekunden sind dann absolut unrealistisch. Ich schätze selbst mit sehr hohen Dosen, die der Mensch dann letztendlich nicht mehr überleben würde, dürfte das nicht gehen.

Antwort
von Fragenuser123, 64

Jau es gibt die lokal Anästesie und die Spinalnakose

Kommentar von Perni14 ,

die lokale Anästhesie ist doch zum Beispiel die Betäubung im Rückenmark z.b. beim Kaiserschnitt oder lieg ich da falsch

Kommentar von Fragenuser123 ,

lokale Anästesie ist wenn du zum Beispiel genäht wirst und es sehr unangenehm ist zum Beispiel mit 5 stichen am Kopf oder so. die Spinalanästesie ist zum beispiel auch eine methode für die entbindung...diese sorgt dafür, dass du im unterleib nichts mehr spürst...also wie wärme. Bevor die Spinalanästesie eingeführt wird, wird die stelle aber mit der lokal anästesie beteubt...

Kommentar von Perni14 ,

achso okay dann hab ich das vertauscht danke das du mir das nochmal gesagt hast

Kommentar von Fragenuser123 ,

kein problem ;)

Antwort
von JanaS1998, 49

Ja gibt es und es dauert auch echt nur Sekunden bis man weg ist

Antwort
von ede45, 9

Im Film wird übertrieben. Das gibt es nicht. Du meinst sicherlich das Hypnotikum (Schlafmittel) welches bei Einleitung der Narkose injiziert wird. Es kommen noch zwei andere Med. dazu so dass Du beatmet werden musst sonst ist es keine Narkose. Bei einer Magen oder Darmspiegelung wird auch dieses Hypnotikum injiziert aber in einer niedrigen Dosis so dass du nur schläfst und dich an nichts erinnern kannst. Du musst aber nicht beatmet werden so wie bei einer Narkose. Bei der Narkose schläfst du nach ca. 20 bis 40 Sekunden ein. Den meisten kommt es aber so vor, als wären es nur 5 Sekunden. Stimmt aber nicht. Übrigens rein medizinisch gibt es nur den Fachbegriff Allgemeinanästhesie oder Narkose. Den Begriff Vollnarkose, Teilnarkose usw. gibt es eigentlich nicht. Entweder ist es eine Narkose oder es ist keine Narkose sondern nur eine Sedierung oder eine Schmerzausschaltung (Analgesie oder Anästhesie). LG



Antwort
von SamsungGalaxy97, 41

Ja gibt es, allerdings dauert es bei manchen länger bis man weg ist, bei anderen kürzer.

Antwort
von User0000000, 12

1. Ja

2. dauert etwas länger aber keine 20 sekunden 

Antwort
von user8787, 23

Ja, gibt es. 

Aber nur mit Berichtigung, also nur ein Arzt hat Zugang dazu. 

Antwort
von zeytiin, 37

Ja das geht echt schnell und man merkt es gar nicht das man Weg ist ..  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community