Frage von DBKai, 55

Gibt es Menschen hier, die "wach" sind - nicht korrupt sind und mit denen ich ganz offen und ehrlich über die Zustände unserer Gesellschaft sprechen kann?

Folgendes:

  • Ich werde unterdrückt
  • Ich werde ausgebeutet
  • ich werde um meine Rechte betrogen (Ich soll perfekt sein - wie ein Roboter sein, während alle anderen Menschen, so gut wie alles, tun können, was sie wollen. Obwohl ich gleichwertig sein sollte - werde ich von einer Übermacht schlecht behandelt, die mir im Bereich der Leistungserbringung HAUSHOCH unterlegen ist. - Kann man überprüfen - ich lasse mich sofort GERNE auf WETTEN ein. Jede Wahrheit die ich ausspreche, werten diese Menschen als Beleidigung und Angriff - während man mit mir über alles reden kann, ist mit vielen von diesen Leuten gar kein Gespräch möglich - ich bin ihnen also ausgeliefert und kann mich nicht wehren - denn selbst in der Justiz sitzen Menschen auf diesem Niveau)
  • Ich erbringe den Großteil der Leistung und andere kassieren dafür ab...

Kann mir irgendjemand hier heraus helfen? Was für Möglichkeiten habe ich? Gibt es Länder, die weniger von Zombie-Menschen, die nicht viel selbstständig denken, besiedelt sind? Gibt es Berufe in denen ich auf gerechte Verhältnisse hoffen kann, wo nicht der Fokus auf mir liegt und man ständig nur Fehler bei mir wahrnimmt - sondern auch meine Glanzleistungen? Wo ich mich nicht von Leuten kritisieren lassen muss, die meine Arbeit nicht halb so gut hinkriegen können, wie ich? Von Leuten die gewissermaßen sogar auf meine Kosten leben?

Antwort
von Kitharea, 55

Jeder Mensch ist anders. Es hört sich für mich an wie eine Kritik an einem Arbeitgeber ? Den suchst du dir selbst aus. Es gibt sie einfach diese Menschen die keinen Sinn für andere haben das kann man auch nicht wirklich ändern - aber es gibt auch andere. Ansonsten weiß ich grade nicht wovon du genau redest. Etwas mehr Kontext wäre hier gut

Kommentar von DBKai ,

Ja - Kritik an vielen Arbeitgebern - weil es kaum an einem Arbeitsplatz wirklich gerechte Arbeitsverhältnisse gibt. Auf vielen Arbeitsplätzen gibt es auch noch Mobbing und Diskriminierung und die Personen, die wirklich diskriminieren, behaupten, dann, dass sie von der Person, die sie diskriminiert haben, diskriminiert wurden.. Sie drehen den Spieß also um. Z. B.: ich sage zu einer Kollegin ganz sachlich, dass sie Übergewicht hat... kann jeder mit freiem Auge erkennen... genau so, wie die eine Person blond und die andere Person klein oder groß ist... ist einfach eine Tatsache... Nur weil ich das direkt so, wie es ist ausgesprochen habe, hat sie behauptet, ich hätte sie als FETT beleidigt und diskriminiert.

Sie hat also noch nicht einmal das Wort Diskriminierung verstanden. Ich habe sie deshalb nicht benachteiligt... Ich habe nur etwas gesagt, was eben so ist. Sie kann mir auch sagen, dass ich Hautunreinheiten habe - ist eben so... solange sie mir, nur weil ich Hautunreinheiten habe, deshalb nicht meinen Mitarbeitergutschein vorenthält, den sonst alle anderen Mitarbeiter auch bekommen, ist es keine Diskriminierung, sondern nur eine Feststellung.

Ich wurde diskriminiert. Ich hatte dadurch Nachteile, dass der Fokus von meinen Mitarbeitern und auch von Kunden auf mir gelegen ist. Ich sollte sein wie ein Roboter und bei allen anderen hat man viel weniger streng geschaut, als bei mir!!! Gar nicht zu vergleichen. Ich habe die beste Arbeit abgeliefert und statt, dass man den Schwächeren hilft nachzukommen oder besser zu werden, hat man bei mir Fehler hochgespielt.. Alle gegen mich. Weil alle Schwächer waren als ich.. Das ist ein Nachteil - das ist Unrecht - hier hätte ich eine EXAKTE Leistungsfeststellung gebraucht und mir hätte ein höheres Gehalt zugestanden, weil ich Defizite von Schwächeren ausgeglichen habe... Ist ja auch nicht fair?

Wenn es keine guten Arbeitgeber gibt, dann tu ich mir schwer, den Besten von den Schlechten auszusuchen... Außerdem werden wohl alle Arbeiter lieber bei dem Besten arbeiten wollen...

Es ist so, wie bei den Schwarzen und Weißen früher. Der Weiße lässt sich vom Schwarzen bedienen und beraubt ihn seiner Menschenrechte. Wenn der Schwarze mal seinen Frühstücks-Kakao versaut, wird entweder er, ein Familienmitglied oder ein Freund von ihm gefoltert oder getötet.

So ist es heute auch, nur darf man nicht mehr so leicht foltern und töten... Jetzt ist der Arbeitgeber oft wie der Weiße und ich bin sein Sklave, der sich, umgeben von Idioten, nicht selbst daraus befreien kann. Der Arbeitgeber verlangt von mir Dinge, die er selbst nicht erfüllen könnte... die manchmal auch gar nicht erfüllbar sind!!!!!! Das ist eine absolute FRECHHEIT.

Kommentar von Kitharea ,

Was ich etwas komisch finde - jetzt ohne das böse zu meinen ist: Du gibst deine persönliche Meinung zu Dingen ab die nichts mit der Arbeit zu tun haben - ob jemand dick ist oder nicht geht dich nichts an punkt - und erwartest gleichzeitig faire und rein sachliche Beurteilung. Soviel mal dazu.

Arbeit heißt: privates und geschäftliches so gut es geht zu trennen. Alles was dazwischen läuft hat auch mit Sympathie zu tun und von meiner Seite aus wirkt es nicht sehr sympathisch wie du hier deine Leistungen darstellst. Ich würde dich schon aus dem Grund nicht befördern weil ich wüsste dass deine späteren Mitarbeiter - welche vielleicht für dich arbeiten müssten - damit ein Problem hätten. Gute Arbeit abliefern ist ok aber zu einem Beruf gehört es auch - sozial angemessen aufzutreten.
Und eben weil wir alle KEINE Roboter sind verstehe ich nach dem was du hier schreibst die Entscheidung. Über höheres Gehalt kann man natürlich streiten - wer gut arbeitet dem steht auch höheres Gehalt zu aber wir sind alle Menschen und auch Chefs haben ihre Ansichtspunkte.
Ein Mitarbeiter ist NICHT NUR die Summe der Arbeit die er abliefert sondern AUCH die soziale Komponente ist ein wichtiger Teil des Ganzen. Mir ist ein Mitarbeiter lieber der etwas weniger gut arbeitet und dafür die Moral der anderen 10 hebt. Heißt nicht er muss gar nichts arbeiten aber wenn sich Menschen in einem Beruf nicht wohl fühlen hat keiner was davon.

Davon abgesehen - wie gesagt das ist nur meine Meinung zu dem was du schreibst - wenn dir die Arbeit nicht gefällt oder der Chef oder die Mitarbeiter/Kunden dann such nebenher was anderes wo du dich weniger benachteiligt fühlst. Ist doch dein Leben - die haben auch ihr eigenes und tun wie sie halt tun. Ich meine wenn die Stunden falsch abgerechnet werden oder sowas - ok - unfair und nicht erlaubt da kann man was machen aber du fühlst dich ungerecht behandelt. Geh hin frag nach einer Gehaltserhöhung und wenn du sie nicht bekommst und der Meinung bist sie steht dir zu - such dir was anderes. Arbeit ist Arbeit. Dein Leben. Aber vermisch nicht Dinge die nichts miteinander zu tun haben - Aussehen oder Lebensweise deiner Kollegen gehen dich null an - null. Genauso wie sie nicht das Recht haben sich bei deinem Leben einzumischen. Solange es nichts mit der Arbeit zu tun hat lass die Finger von solchen Aussagen. Dann kann dir auch keiner vorwerfen jemanden beleidigt zu haben. Die Menschen verstehen halt nicht immer alles so wie du es gemeint haben willst.

Und so als Tip um gute Arbeitgeber zu finden: Nimm nicht den erstbesten Job an den du bekommen würdest. Guck dir den Chef gut an und dessen Einstellung. Sag ihm was du willst und was nicht. Wie du gut arbeiten kannst und wie nicht - auf die Nette. Sag ihm was du nicht akzeptieren kannst menschlich gesehen und sei einfach ehrlich. Wenn das Chefs aushalten und darauf eingehen können kannst du sicher sein du hast jemanden vor dir mit dem du über alles reden kannst - auch wenn es vielleicht nicht immer zu deiner Zufriedenheit verläuft. Nicht du bewirbst dich bei der Firma sondern sie müssen zeigen dass sie dich verdient haben - solang du die Wahl hast und nicht unbedingt sofort eine neue Arbeit brauchst - dreh den Spieß um. Ob du das mit deiner Art so hinbekommst wie ich das verstehe weiß ich allerdings nicht.

Antwort
von TUrabbIT, 53

Schön das du dir den Frust von der Seele schreibst. Aber um dir eine wirkliche Hilfe oder einen Rat bieten zu können, ist dein Text viel zu viel Emotionsgeladen und von Behauptungen ohne Kontext geprägt und zu wenig wirkliche Informationen vorhanden.

Kommentar von DBKai ,

Naja - ich hatte ja den Eindruck, dass es langsam immer mehr Menschen auffällt, wie es abläuft im Kapitalismus...

Von Gerechtigkeit ist man hier weit entfernt... und darum geht es... Was haben wir den schon für Firmen in denen es vorbildlich zugeht? Beziehungsweise, die zumindest konstant an sich arbeiten.. und sich weiterentwickeln?

Kommentar von TUrabbIT ,

Ich kenne nicht genug Firmen von innen um darüber eine Aussage treffen zu können, ob es da vorbildlich vorgeht.

Ich denke aber in deutschen Firmen geht es noch mit am besten zu. Arbeiter sind mit umfangreichen Rechten ausgestattet und es gibt einen ausreichend großen Markt für Arbeitskräfte wie für Arbeitsstellen um sich nicht mit den Umständen bei einem Arbeitgeber zufrieden geben zu müssen. Dazu gibt es Möglichkeiten sich in Gewerkschaften und Bellegschaftsversammlungen zu vereinigen und gemeinsam gegen Missstände vorzugehen.

Versteh mich nicht falsch, der Kapitalismus bzw. unsere Marktwirtschaft sind nicht sozial gerecht oder fair aber sie funktionieren und geben uns ein relativ hohes Lebensniveau

Kommentar von Kitharea ,

So ganz kann ich dir nicht zustimmen. Es gibt zu viele Firmen die die Menschen ausbeuten und ungerecht sind. Und nur weil es Länder gibt wo es schlechter ist heißt das noch lange nicht dass es gut ist. Man sollte sich nicht mit Schlechterem vergleichen sondern mit Besserem.
Muss allerdings auch dazusagen dass viele Arbeitnehmer einfach auch falsch agieren und sich alles gefallen lassen. Wahrscheinlich weil es nicht anders geht und man als Arbeitnehmer keine "Lobby" mehr hat. Aber ich weigere mich, das gut zu heißen nur weil es Staaten gibt wo es noch schlimmer ist.

Antwort
von mrDoctor, 47

Hallo

Zu Punkt eins und zwei wäre interessant zu wissen um was es sich handelt und inwiefern du dich unterdrückt und ausgebeutet fühlst.

Zu Punkt drei: inwiefern wirst du deinen Rechten betrogen? etwas Kontext, welcher deine Situation etwas näher bringt, wäre ganz hilfreich. Ich kann nur soviel sagen: Menschen hören nicht gerne die Wahrheit. 

Zu Punkt vier: dies ist meist so, wenn man als Angestellter arbeitet.

Ein Beruf, welcher deinen Vorstellungen entspricht, wäre vermutlich Anwalt. Da kannst du andere "ausbeuten", du bist dein eigener Chef, arbeitest in deine eigene Kasse (wenn du selbstständig bist) und du wirst bestimmt nicht deinen Rechten betrogen.

Kommentar von DBKai ,

Punkt 1 & 2: Ich habe bei meiner letzten Arbeitsstelle die beste Arbeitsleistung erbracht. Alle anderen Kollegen waren schwächer als ich... Nun lag aber einfach der allgemeine Fokus auf mir. Bei mir hat man jeden Fehler gesucht und hochgespielt.. während man meine Glanzleistungen gerne ignoriert hat... bei anderen, die 20 x so viele Fehler machen - wenn man es wirklich mal genau prüfen würde - ist das gar nicht wirklich aufgefallen.. war es nicht halb so schlimm... = Ungerechtigkeit - Ausbeutung meiner Arbeitskraft... sobald ich etwas angesprochen habe, was nun einmal die Wahrheit war (kann man prüfen), fühlten sich Kollegen angegriffen und meinten ich würde sie diskriminieren und beleidigen... Aber die Wahrheit ist keine Diskriminierung sondern eben einfach die Wahrheit... ich habe deshalb niemanden benachteiligt oder einen Schaden zugefügt.. als Beleidigung war es auch nicht gemeint. Ich habe nicht etwas gesagt, wie: "Du blöde, hässliche, fette Sau." sondern "Du hast Übergewicht." und das stimmt ja auch - kann jeder erkennen... ich habe auch Fehler... und die kann auch jeder erkennen... und schamlos ansprechen, wenn er will... Mir ist es lieber, wenn man mir die Wahrheit ins Gesicht sagt, als wenn man lästert, mir ins Gesicht lügt oder bestehende Probleme ignoriert. Unterdrückt war ich also in der Hinsicht, dass sich eine Mehrheit gegen mich verschworen hatte... und alles was ich gemacht habe, sofort eine Katastrophe war...

Punkt 3: Menschen hören nicht gerne die Wahrheit. Ich spreche sie trotzdem aus - ich finde das wichtig und ich möchte es umgekehrt auch so haben! Um meine Rechte werde ich betrogen, weil ich wie ein Roboter sein soll und mich von Leuten kritisieren lassen muss, die, wenn man es mal überprüfen würde, auf meine Kosten leben... Leute, die meine Arbeit nicht besser machen könnten als ich, nehmen es sich heraus, mich wegen jeder Kleinigkeit zu kritisieren... Ich soll mir alles von ihnen gefallen lassen müssen, während sie bei mir schon an die Decke gehen, wenn ich eine harmlose Frage stelle. Bevor ich anfange zu sprechen, müsste ich manche Menschen erst mal fragen ob die Tonlage auch angenehm ist, oder ob ich es lieber vorsingen soll, worum es mir geht... Mit mir kann man über alles reden... ich verhalte mich erwachsen... aber der Großteil meiner Mitmenschen sagt, sobald ich mich gegen Unrecht wäre, ich hätte einen Knall und gehöre in die Klapse... ganz einfach weil sie mir unterlegen sind...

Punkt 4 = ist aber unfair. Der Boss sollte das absolute Vorbild sein - er sollte jeder Arbeit im Unternehmen gut erfüllen können... der beste Mann sein... sonst wird er durch einen neuen Boss ersetzt, der ihn in diesem Bereich übertrifft... das bleibt dann so lange so, bis wieder jemand auftaucht, der diesen übertrifft... Jemand der sich oben hinlegt und nur abkassiert... sonst aber so gut wie gar nichts macht, soll auch kein Geld dafür bekommen. So wird Faulheit, Korruption und alles Schlechte belohnt und ehrliche Menschen werden gestraft... Das kann ja nur ins Verderben führen...

Als Anwalt beutet man andere aus? Man sorgt für Gerechtigkeit, wenn man es richtig macht, oder? Damit man mal Anwalt werden kann, braucht man die Ausbildung... diese Ausbildung kann man nur bestehen, wenn man eine Schule besucht, in der es nachprüfbar faire Prüfungsbedingungen gibt... sonst wird man auch dort um die Rechte betrogen und beschi**en.

Kommentar von mrDoctor ,

Zu 1 & 2: Sowas nennt man primacy effekt oder auch erster Eindruck. Womöglich haben deine Mitarbeiter zu Beginn eine vorbildliche Leistung erbracht o.ä. deinem Vorgesetzten ist dieses Bild immer noch im Unterbewusstsein, sodass er ihre Fehler nicht wahr nimmt.

3. Ja, ich bin deiner Meinung. Ich liebe die Offenheit. Ich bin direkt jedoch höflich, genauso wie du dich beschreibst. Dass manch einer damit nicht klar kommt, musste ich auch feststellen es ist mir jedoch schlicht egal. Ich muss nicht beliebt sein. Wenn ich einer Person offene Kritik anbringen kann und sie danach verständlich und dankbar ist, dann bedeutet mir dies vielmehr als jemand, der darauf angegriffen reagiert.
Diejenigen welche mit dir nicht klar kommen, auf die bist du nicht angewiesen.

4. Ja das ist leider so. Jedoch wirst du daran wohl kaum etwas ändern können. Einzig kannst du es anders machen, wenn du mal an einem solchen Posten bist.

5. korrekt ein guter Anwalt beutet niemand aus, sonder kämpft um Gerechtigkeit.

Beantworte mir bitte noch eine Frage: wie viele Stunden arbeitest du pro Woche? und wie viel Freizeit hast du?

Kommentar von Kitharea ,

Ich muss mich doch sehr wundern was ihr von Chefs erwartet^^ Ein Chef muss die Bande zusammenhalten und koordinieren. Seine Leute nach außen hin vertreten und dafür sorgen dass das Rad läuft. Er muss nicht alles können. Dafür sind die Mitarbeiter da - sonst bräuchte man sie nicht. Auch ein Chef ist kein Supermann sondern nur ein Mensch.

Antwort
von Berlinfee15, 53

Deine Äußerungen lassen Rätsel offen, da feste Anhaltspunkte fehlen.

Niemand ist perfekt!

Kommentar von DBKai ,

Nein - niemand ist perfekt - ich auch nicht. Das stimmt.

Feste Anhaltspunkte:

  • Kapitalismus (Ein System der Ausbeutung und Unterdrückung = pure Ungerechtigkeit - man geht für Profit über Leichen - nicht menschenwürdig - ohne erstrebenswerte Zukunftsaussichten... unnötig - da es Alternativen geben würde, die sehr wohl in eine gute Zukunft steuern könnten)
  • Gesprächsverweigerung (Wenn Gespräche nicht zugelassen werden, dann kann man sich nicht gegen eine Person wehren, die einem Unrecht tut - nur wenn man sich zusammensetzt, die Lage analysiert und eine Lösung sucht, kann es gut weitergehen... Die Wahrheit kann man feststellen - alles kann man prüfen)
  • Korruption und Verschwörung (man kann sich nicht darauf verlassen ehrlich und fair behandelt zu werden.. viele Menschen lügen und betrügen.. die einzige Möglichkeit sich gegen eine Übermacht an Idioten zu wehren, wäre eine EXAKTE Leistungsfeststellung... so kann der Leistungsträger eines Unternehmens ermittelt werden und der soll dann als Alpha-Tier auch anerkannt werden... sonst tanzen einem starken Menschen, viele schwache Menschen ständig auf der Nase herum... natürlich sollte die entsprechende Arbeit zum Wohle der Gesellschaft sein)
  • Bildungsdefizit (viele Menschen sind wahnsinnig ungebildet... in den Schulen sollte man für das Leben lernen... für die Gesundheit, über Ernährung und Sport... über weltweite Probleme und Lösungsmöglichkeiten)
  • Zombiismus (es gibt inzwischen immer mehr Menschen, die sich mehr wie Zombies als wie Menschen verhalten... sie sind Schmarotzer... lassen sich aushalten... wären selbstständig unmöglich lebensfähig... besitzen nur einen SEHR beschränkten Wortschatz... sind nie alleine unterwegs - immer nur in einer Zombie-Gruppe, damit sie sich sicher fühlen können - im Vergleich gibt es Menschen, die keine Zombies sind, und die sich von diesen so stark unterscheiden, wie TAG und NACHT. - Es gibt auch Zwischenstadien)
Kommentar von Berlinfee15 ,

Es scheint, Du bist ein sehr unzufriedener Mensch! Vielleicht solltest Du die Allgemeinheit auch mal aus einer anderen Perspektive betrachten!? Auch positive Punkte -von anderen- in den Vordergrund stellen. Eine zufriedenstellende Lösung für Dich suchen u. auch finden. Menschen sind keine Zombies, haben ihre Fehler, die man akzeptieren sollte. Feststellung auch deinerseits: Niemand ist perfekt! Die Wahrheit liegt meistens in der Mitte....Deine Unzufriedenheit bringt nur graue Haare u. schlaflose Nächte. Du kannst sicher den einen oder auch anderen Punkt ändern, wenn DU möchtest, wobei man auch die eigenen Fehler in Betracht  ziehen muss. Keine leichte Aufgabe, aber der Wille zählt und kann so andere Ergebnisse bringen. Kritik allein zeigt nicht immer den passenden Wegweiser.

Wünsche Dir für Deine Zukunft den passenden Überblick im Leben.

Kommentar von Kitharea ,

Irgendwie neigst du zu Übertreibungen und Neid - Narzissmus wenn ich es so wie du einteilen würde. Mit Menschlich hat auch das wenig zu tun. Andere abzuwerten bringt dich in deinem Leben nicht weiter. Auch keinen anderen

Antwort
von Valkyrie2000, 52

Wenn du Gerechtigkeit willst, dann darfst du kein Mensch sein....(Goldfisch fände ich auch ganz ansprechend)

Kommentar von DBKai ,

Gerechtigkeit kann man einführen.. kann man alles nachprüfen... auf welchem körperlichen und geistigen Level befindet sich die Person? Welche Leistung hat die Person heute erbracht?

Kommentar von Kitharea ,

Schatzi und wenn du dann mal 50 bist und krank und neu beurteilt wirst, darfst dich gleich verabschieden oder dein Gehalt wird gekürzt. Ist das dann auch noch gerecht? Wir sind eine Gesellschaft ne ? Da heißt es zusammenhalten. Nicht mal du bist eine Insel. Und keiner weiß was auf einen zukommt in Zukunft und wie es einem geht. Du kannst noch so toll sein jetzt - das ist keine Garantie für später. Mein Vorschlag wäre du versetzt dich mal in die Lage anderer Personen und übernimmst erst einmal nur Verantwortung für dein eigenes Leben. Die Anderen gehen dich nichts an und wenn du unzufrieden bist geh woanders hin oder besorg dir einen Therapeuten.

Kommentar von Valkyrie2000 ,

Seh ich auch so....

Antwort
von klausbacsi, 28

Sicher hast du Recht, aber Kapitalismus ist nun mal so dumm und brutal. Du darfst deine Arbeitskraft anbieten und mußt die Angebote akzeptieren oder du läßt es.

Kommentar von Kitharea ,

Fakt

Antwort
von FragaAntworta, 27

Bist Du ein Apple Produkt?

Kommentar von Snackpack ,

Made my Day xD

Kommentar von DBKai ,

Nein.. ich bin ein fühlendes Wesen...

Kommentar von FragaAntworta ,

Das sind andere auch, und trotzdem meinst Du besser als andere zu sein. Um es kurz und knapp zu sagen, Du bist neidisch auf die Erfolge anderer die Du meinst verdient zu haben. Dir ist nicht zu helfen.

Antwort
von Annox, 47

Schreib mich mal an. Ich hab ähnliche Ansichten, mit mir kannst du reden bzw schreiben.

Antwort
von Koellemann, 43

Des kommt bestimmt von diesen Chemtrails!

Kommentar von DBKai ,

What? Was haben die Streifen von Flugzeugen damit zu tun?

Antwort
von Mignon1, 40

Deine Probleme wurden vor wenigen Tagen schon hinlänglich diskutiert.

Kommentar von DBKai ,

Was meinst du? Mit welcher Lösung? Man kann gar nicht genug Aufklärungsarbeit betreiben...

Antwort
von jimpo, 38

Das hört sich an, wie ein Rate und Antwortspiel.

Kommentar von DBKai ,

Wenn man es so will... - ich dachte, es fällt den Menschen langsam von selbst auf, wie unser Kapitalismus funktioniert und wohin der nur führen kann, wenn nicht bald mal zukunftsorientierte menschenfreundliche Alternativen eingeführt werden...

Kommentar von Kitharea ,

Ehrlich gesagt muss ich nach Allem was ich von dir lese lachen wenn du über Menschlichkeit sprichst. Du weißt nicht was du willst - Hauptsache du kriegst es?
Du beschwerst dich über Kapitalismus und bestehst gleichzeitig darauf mehr Geld zu bekommen als die anderen für angeblich bessere Arbeit? Alles was du aufzählst klingt für mich wie "ich werde sooooo benachteiligt und ich kann gar nichts dafür - die Welt ist böse und ungerecht und ich kann mir ja gar nicht dagegen helfen". Mimimi? Ich neige eigentlich nicht dazu etwas ins Lächerliche zu ziehen aber bei dir tu ich mir grade echt schwer - weil nichts was du sagst irgendwie zusammenpasst oder stimmig klingt. Also - wo ist wirklich das Problem?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten