Frage von Imacreep, 318

Gibt es Menschen, die einfach nicht fürs Arbeiten gemacht sind?

Hey. Ich weiß nicht weiter... Ich hasse arbeiten. Ich hasse aufstehen. Ich hasse es, dass meine Arbeit körperlich so anstrengend ist. Und als ich etwas anderes gemacht habe, habe ich das Rumsitzen gehasst. Ich habe schon mehrere, sehr verschiedene Jobs gehabt. Ich habe angefangen zu studieren, ich habe Kurse an einer Schule gegeben, aber das fühlte sich alles falsch an. Jetzt mache ich seit rund acht Monaten eine Ausbildung, und kurz dachte ich "Das ist es!", aber jetzt fühlt es sich wieder falsch an. Ich dachte immer, es läge an der Arbeit, aber so langsam denke ich, ich bin das Problem. Egal was ich mache, ich fühle mich immer total fehl am Platz. Ich sehe, wie andere Leute in ihrer Arbeit aufgehen, und mich begeistert nichts. Alles ist anstrengend. Ich war schon vier Tage nicht bei der Arbeit, weil ich meinen Hintern einfach nicht hochkriege, weil ich nicht aus dem Bett komme, weil alles so sinnlos ist. Gibt es keinen richtigen Job für mich? Bin ich einfach zu faul? Bin ich einfach fürs Arbeiten nicht gemacht? Was zum Teufel stimmt nicht mit mir? Ich brauche Hilfe, ich kann nicht mehr...

Antwort
von 2012infrage, 318

Ich denke, die wenigsten Menschen haben ihren Traumberuf. Für die meisten ist Arbeit Arbeit, früh aufstehen, müde sein, Montag - shit, Freitag - zum Glück! Hast Du Familie, dann musst Du da durch. Die Kinder wollen essen... Bist Du allein, dann kannst Du variieren.

Wenn Du Dich da nicht reinfinden kannst, obwohl Du schon mehrere Jobs gehabt hast, dann solltest Du über Deinen Lebensstil nachdenken. Wer wenig braucht, der braucht auch nicht so viel zu arbeiten. Vielleicht einen Halbtagsjob? Vielleicht mal im Ausland arbeiten? 

LG

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 242

Du hast schon recht, das wird an dir selbst liegen. Nicht an deinem Job.

Du wärst nicht der Einzige, der an einer Depression erkrankt. Das ist eine wirklich ernst zunehmende Krankheit. Geh zu einem Arzt deines Vertrauens und schildere ihm die Situation, denn normal ist das nicht.

Möglicherweise gibt es auch eine körperliche Ursache (z.B. Schilddrüsenunterfunktion oder ein Mangel an irgendwas). Das wird der Arzt diagnostizieren und behandeln können.

Antwort
von jessica268, 191

Es muß nichts mit Faulheit zu tun haben. Bisher war nicht das Richtige dabei. Aber, wenn man vier Tage nicht gut aus dem Bett kommt ist das wohl schon der Anfang einer Depression.

Ich würde eine Therapie anfangen, dort erarbeiten, was wirklich Dein Ding ist. Da das dauert wirst Du wohl vorübergehend staatliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Aber dann hast Du wirklich eine Möglichkeit glücklich zu werden.

Antwort
von dieLuka, 258

Ich würde mal zum arzt geben. Es gibt Hormon imbalanzen die Lustlosigkeiten zur folge haben und auch psychologisch kann das was hinter stecken.

Ein Gesunder Mensch benötigt beschäftigung. Das muss nicht arbeit sein das kann auch Reisen usw sein. Wenn jemand keine Lust auf beschäftigung hat kann das normal sein wenn es kurzfristig ist (sonntags auf dem sofa vegetieren) wenn man aber über wochen Probleme hat aufzustehen oder irgend was zu tun ist da ggf etwas im argen.

Kommentar von Carlystern ,

wenn man gaul ist hat man auch unter Woche keine Lust auf Arbeit. das jat mit der Gesundheit nichts zu tun.

Kommentar von dieLuka ,

gaul?

Und hier wird ja nich nur von keine Lust zu arbeiten gesprochen sondern von "weil ich meinen Hintern einfach nicht hochkriege, weil ich nicht aus dem Bett komme" Wenn es so weit ist das man unter der woche nicht mehr aus dem Bett kommt ist da definitv mehr im argen als 'mir gefällt mein Job nicht' und das kann durchaus körperlich oder psychisch bedingt sein. Schlagworte währen Schilddrüsenprobleme, Boreout, Depression...

Antwort
von sozialtusi, 193

Ich würde mich mal auf eine Depression hin untersuchen lasse.

Antwort
von Salima92, 246

Ich glaube, du solltest ein Psychologietest machen (Wenn du es nicht schon getan hast). Dort werden deine stärken und schwächen anhand von Computer und Fragebogen getestet. Da du keine Körpliche Arbeit magst, dann mach etwas wofür du nur dein Kopf brauchst (zum Beispiel Programmierer, Werbedesigner oder Büroangestellter). Was nützt eine Arbeit, wo du kein Interesse hast und es dir keinen Spaß machts. Oder wenn du ein Hobby hast, dann mach daraus dein Beruf. Es gibt immer eine Möglichkeit. Besuche Veranstaltungen und Messen und mach dann kleine Schnupperstunden, wo alles erklärt wird. Vielleicht hast du dann interesse. Du musst deinen Horizont erweitert. Du bist nicht faul sondern unmotiviert. Alles gute :)


Kommentar von Carlystern ,

Solche psychologischen Tests bringen meistens recht wenig. Bei mir waren diese betufspsychologischer Test vom Arbeitsamt purer Reinfall.

Kommentar von Salima92 ,

Das war mehr ein Vorschlag :) Denn man muss herausfinden, wo die Stärken und schwächen liegen. Ich selbst hatte es auch machen müssen und haben mich als geistig sonstwas abgestempelt. Daher nimm ich den Vorschlag zurück.

Kommentar von herakles3000 ,

Solche Test könne manchmal auch nützlich sein um zb bestimmte berufe auszuschließen aber alleine reicht dieser test kaum aus.Besonders nicht seit dem er so gekürzt worden ist.

Antwort
von gerti77hotchick, 187

Ich nehme an, dass du den richtigen Job einfach noch nicht gefunden hast. Nimm dir ein paar Tage frei, verbring sie in einer Berghütte, geh wandern, komm zurück und schau dir von A-Z alle Jobs und Ausbildungen an, die du nur machen könntest. wer weiß, vielleicht bist du der geborene Bauer oder vielleicht bist du für das Fliegen gemacht! Gibt es denn keine Berufsgruppe, die du schon immer bewundert hast? Wachse über den Tellerrand, trau dich mal!

LG Gerti

Antwort
von Robert7194, 185

Am Job und an deiner Faulheit glaube ich nicht das es daran liegt. Mir ging es letzte Woche genauso, bin einfach 2 Tage zu Hause geblieben weil ich einfach 0 Antrieb hatte. Vor kurzem bin ich einem Kollegen im Fitnessstudio aushelfen gewesen und merkte, wow O_O, was hat er bitte für einen Kampfgeist im Vergleich zu mir.

Von daher ist das was in deiner Prägung deiner Persönlichkeit die das verursacht, nur frag mich nicht was.. ( denke ich mal )

Antwort
von Undsonstso, 128

Ich kann von mir auch nicht gerade behaupten, dass ich jauchzend, ein Liedchen pfeifend.  zur Arbeit hopse..... aber was muss, das muss.

Bei dir liest sich das echt viel ärger und ich vermute, da steckt mehr dahinter, als dass du einfach noch nicht das Richtige für dich gefunden hast... Deine Schilderungen lesen sich auch i-wie nach Depressionen, depressiv. Verstimmungen u./o.ä.....

Ich denke, ein Gang zum Arzt ist unerlässlich. Ich hoffe, du kannst dich dazu aufraffen.

Antwort
von Niggo96, 166

Alles ein frage der Einstellung.

Versuch es dich mal mit einem Psychologen. Oder eine andere Person mit der du über alles sprechen kannst. Vielleicht findet ihr dein Problem, oder ein Ziel das die motivieren kann.

Antwort
von MobyDickDarm, 144

Dir fehlt einer der Dir eine Motivationsspritze einimpft.

Aber Dein Problem machen so alle durch , so ab und zu fällt man in ein Loch und man MUSS sich wieder aufrappeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community