Frage von lucool4, 27

Gibt es Mensch (die Eigenschaft dazu), die sich gerne bemitleiden lassen?

Denn das ist eine wahrlich blöde Eigenschaft und ic habe Angst, dass ich (zumindest ein bisschen) so sein könnte.

Mir ging es zwar mal seelisch bemitleidenswert schlecht, aber jetzt, wo mir Möglichkeiten geboten sind, da komplett raus zu kommen, nehme ich diese nicht richtig in Angriff.

Liegt es vlt daran, dass ich Angst habe, alleine da zu stehen, wenn es mir besser/ gut geht? Kann es sein, dass ich Angst davor habe, dass man sich dann nicht mehr um mich schert?

Auch wenn ich eigentlich weiß, dass das ja nicht so ist, fiel mir das als möglicher Grund ein...

Fallen euch sonst Gründe ein, warum man nicht aus einer schlechten Phase raus will, wenn man die Möglichkeiten hat!?

(Also es ist nicht so, dass ich jz hier mich iwi "künstlich" traurig mache, so dass es mir schlecht geht bzw. einfach was machen könnte und schon ist wieder alles Gute. Ich hatte mal eine ziemmlich schwere Zeit (Liebeskummer) und mich noch nicht davon erholt. Dennoch scheint es Berg auf zu gehen, auch wenn ich manchmal wieder eben in eine Art Loch falle, wie man so "schön" sagt...)

Antwort
von loema, 20

Manche Menschen haben gelernt durch Krankheiten Aufmerksamkeit zu bekommen. Da sie nicht gelernt haben, wie sie sonst in Kontakt bleiben können, wenden diese Menschen dann leider fast nur dieses Mittel an.
Auf Dauer vertreiben sie damit aber die Menschen, die sie gerne öfter sehen würden.

Kommentar von lucool4 ,

Naja, ich kenne Leute, die soetwas haben, dazu gehöre ich Gott sei dank nicht^^

Antwort
von annrose66, 15

vielleicht sind es die "falschen" möglichkeiten.....

oder dein leidensdruck ist noch nicht hoch genug....

der gipfel davon wäre dann, das münchhausen syndrom....

Kommentar von lucool4 ,

Was ist dies für ein Syndrom?

Kommentar von annrose66 ,

am besten du googelst das mal........

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community