Frage von JohniGotti, 60

Gibt es Medikamte die Herzinfakte oder Schlaganfälle vorbeugen können?

Die Frage ist selbsterklärend. Bitte um Hilfe danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JayCutlerPower, 43

Erst ab 35 Jahren macht es sich laut Prof. Horst Robenek,
Arterioskleroseforscher am UKM, bemerkbar, dass man nicht mehr die
allerbest durchblutesten Arterien hat. Doch dies sei normal. Somit sind
Fett und Kalk in den Arterien normal in diesem Alter.

Jedoch muss auch gesagt werden, dass mit einer gesunden Lebensweise diesen Problemen entgegengewirkt werden kann.

Ebenfalls
wurde herausgefunden, dass eine tägliche Einnahme von Arginin die
Durchblutung fördert und sogar Blutgerinsel entgegen wirken kann.

Quelle:www.aminofit.blogspot.de

Antwort
von LiselotteHerz, 32

Wenn man lt. Arzt zu der Risikogruppe gehört, kann man prophylaktisch täglich ganz niedrig dosiert Aspirin einnehmen. Aber das solte auf alle Fälle mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden, da Aspirin natürlich die Butungsneigung erhöht (deshalb nimmt man es ja, damit das Blut dünnflüssig bleibt) und nicht jeder Magen verträgt das auf Dauer.

Ansonsten gut ernähren, viel Bewegung und ein einigermaßen ausgeglichenes, ruhiges Leben führen. lg Lilo

Antwort
von PatrickLassan, 38

Gerinnungshemmende Mittel, ein bekanntes und weit verbreitetes ist Acetylsalicylsäure (Handelsname ua. Aspirin)

Antwort
von COWNJ, 7

Nein, Medikamente, die bei einem gesunden Menschen einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall vorbeugen könnten, gibt es nicht.

Anders sieht das bei Leuten aus, die auf Grund einer Vorerkrankung, z. B. einer Herzrhythmusstörung, blutgerinnungshemmende Medikamente einnehmen müssen. Allerdings können solche Mittel auch selber wieder zu einem Schlaganfall, d. h. einer Hirnblutung, führen. Für eine gesunde Person wäre das Risiko also zu hoch.

Dann gibt es noch die Medikamente, die indirekt einem Schlaganfall bzw. einem Herzinfarkt vorbeugen können. Das wären etwa Mittel gegen Bluthochdruck, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen.

Antwort
von FelixFoxx, 26

Ja, die gibt es. Es sind Blutgerinnungshemmer, z.B. Aspirin in niedriger Dosierung, Marcumar, Warfarin, Xarelto u.a.

Antwort
von Lexa1, 25

Nicht wirklich. Manchmal wird ASS verschrieben. Aber das bewirkt nur, das die Blutblättchen nicht so sehr verkleben. Das könnte zum Infarkt führen. Aber neuerdings wird sogar davon abgeraten, Aspirin länger zu nehmen. Obwohl mein Hausarzt sagt, die Dosis bei ASS 100 ist zu gering, um Schaden anzurichten.

Antwort
von jogibaer, 17

Anstatt Aspirin würde ich dir OPC mit Vitamin C empfehlen. Täglich je eine Kapsel und du bist geschützt. Das Gute daran ist, dass OPC natürlich ist und keine Nebenwirkungen hat. OPC macht das Blut etwas dünnflüssiger und hilft  Ablagerungen abzubauen falls welche da  sind.

Antwort
von Marshall7, 19

Ernähre dich gesund ,esse genügend Obst und Gemüse,das ist die beste Medizin.Auch sehr zu empfehlen ist Fisch.

Antwort
von todesdeskeks, 18

Hi,

Aloe Vera!

Das ist eine Heilpflanze, die man in der Gärtnerei bekommt.

Hier eine Artikelüberschrifft mit Link:

Die Wunderpflanze Aloe Vera: Ein natürliches Mittel bei Krebs, hohem Cholesterinspiegel, Diabetes, Entzündung, Reizdarmsyndrom und vielen anderen Krankheiten und Beschwerden

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/lebenskunst/mike-adams/die-wunderpfla...

Der Glibber hilft sogar WENN man bereits Krebs hat und eignet sich hervorragend zur Ergänzung einer Medizinischen Behandlung

(ERSETZT diese aber NICHT!)

Ihre Wirkung wird von der Pharmaindustrie so gut es geht runtergespielt und verdrängt. Die wollen mit Chemie Kohle scheffeln.

Mit dem Obstschäler die grüne Haut entfernen und den Glibber entweder Kauen und Schlucken (hab ich auch)

Oder mit Obstsaft zu einem leckeren Drink mixen.

Den Saft/das Gel gibt es auch im Internet geht für täglichen Konsum aber auch ins Geld (Aber nicht mehr als Krebsmedikamente zur Vorbeugung)

Naturvölker nutzen sie seit Jahrhunderten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten