Gibt es liebe oder sind wir nur für die Fortpflanzung geschaffen ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vorneweg: Ich bin nicht ganz, ähm, unerfahren, genussfreudig und kein Feind der Polyamorie. ;-)

Kann man überhaupt eine Person so sehr lieben, dass man nicht mal im Gedanken fremd geht?

Aber klar doch! Ist ein wunderbares Gefühl.

Gibt es liebe überhaupt? ist es nicht einfach nur Mutternatur, die uns geschaffen hat, damit wir uns fortpflanzen und reden uns diese "Liebe" nur ein,

Nein, "Liebe" gibt es wirklich. Reduziert auf die Gehirnchemie ist "Verliebtsein" eine Überdosis eines wüsten Drogencocktails (der nach ein paar Monaten vergeht), während "Liebe" ein bestimmtes Hormon ist: Oxytocin! Das fördert die Paarbindung, und wird insbesondere dann produziert, wenn Nachwuchs ins Haus steht. Der evolutionäre Sinn besteht darin, dass der menschliche Nachwuchs über längere Zeit nicht alleine lebensfähig ist, und die Bindung so die Überlebenschance erhöht.

Nach rund 7 Jahren ist der Nachwuchs dann alleine überlebensfähig, und das Oxytocin wird zurückgefahren (das "verflixte 7. Jahr").

weil wir die Person besonders attraktiv( auch vom Charakter) her finden?

Das auch. Wenn ich jemanden so toll finde, um intensiv befreundet zu sein, und gleichzeitig so sexy, um mit ihr/ihm gerne Sex zu haben, dann endet das gerne in einer langen Beziehung. ;-)

Ist es nicht sogar besitzergreifend, wenn man mit jemanden zusammen ist und man von dieser Person treue und sowas erwartet?

Ja, aber nicht jeder erwartet das! Es gibt "offene Ehen", wie auch "polyamoröse Beziehungen"!

Ist es nicht einfach so, dass die meisten Menschen nur das tun, was die anderen auch machen?

Ja, da stimme ich dir zu. Aber das bedeutet NICHT, dass man selbst zu "den meisten Menschen" gehören muss! ;-) Wir werden, so die Fachleute, mehrheitlich "hetero-normativ" erzogen: Mann/Frau, Heirat, Kinder.

Kann man Personen, die man vom ganzen Herzen geliebt hat vergessen?

Nein. Und das ist toll! Nicht nur bei einer "großen Liebe", sondern generell nehmen wir (hoffentlich) aus jeder Beziehung etwas für uns mit, das unseren Horizont erweitert. Bei mir war z.B. eine Frau dafür verantwortlich, dass ich Jeans trage (und nicht mehr nur Anzug wie vorher). Eine andere brachte mich zur Beachtung und Liebe von Filmmusik. In JEDER "meiner" Frauen habe ich etwas neues für mich gefunden, das mir mein Leben reicher macht. In längeren wie in kürzeren Beziehungen.

Was ist mit der ersten großen Liebe? ?

Unvergessen. Unvergessliche Momente, aber auch die Erkenntnis, besser nie wieder von einem Menschen so "besessen" zu sein. Da wird man ggf. leicht ausgenutzt.

Und: Jeder "erste Kuss"/"erste Sex", ist für mich etwas besonderes. Immer wieder. Und entsprechend auch intensiver in meinem Gedächtnis verankert und abrufbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber vor 5 h wurdest du hier noch angeblich vergewaltigt und fragst jetzt ob man fürs treu sein geschaffen ist? Ich rate dir lieber zu einer Therapie! Und ja man kann treu sein, wer richtig liebt will keinen anderen Partner!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?