Frage von DBKai, 70

Gibt es Liebe nur, wenn man an sie glaubt?

Wenn ein Mensch nicht an die Liebe glaubt, kann es doch sein, dass er für alles eine andere Erklärung findet... Was spricht für die Liebe und was gegen ihre Existenz? Ist liebevolles Verhalten reine Intelligenz oder ist es reine Blödheit? Alles Ansichtssache... einerseits - aber andererseits... Wer lebt besser - ein Mensch ohne jegliche Liebe aber mit viel Geld und Macht oder ein Mensch mit Liebe, der aber dadurch (besonders in diesem System) oft viel einstecken muss? Was wäre euch lieber?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nebelpardin, 28

Ich bin ein Mensch der Liebt und fühle mich ziemlich glücklich damit. Liebe hat keine erklärung. Braucht keine. Ohne Liebe wäre die welt, traurig und trostlos finde ich.

Und der Mann/frau mit geld, macht.... im inneren ist er nicht glücklich. Auch wenn er es so darstellt. Klar es gibt welche denen macht sowas tatsächlich glücklich.. aber Es erfüllt nicht jede Faser seines Körpers. Liebe füllt einen aus und man liebt nicht nur sich selbst ja auch. Sonst würden wir unsere Mutter, Vater und Geschwister nicht lieben auch unsere Verwandten nicht. Auch unsere besten Freundinnen und Freunde lieben wir. 

Ohne Liebe von Gott hätte es gar keinen Sinn gemacht das er uns erschaffen hätte. 

Liebe ist ein schönes Gefühl und ohne sie finde ich.. hat man keine Seele wirklich. Liebe ist der größte Teil der Seele, weil man liebe gibt und bekommt.

So kann ich es erklären. Weiß nicht ob es deine Frage etwas beantwortet.

Liebste Grüße Catherine

Kommentar von Nebelpardin ,

Ich hab anfangs nicht an sie geglaubt auch weil mich viele Personen nicht gemocht haben. Aber irgendwann spürt man das einfach und ja ich kann es nicht erklären. Für manche ist Liebe ein selbstverständliches Gefühl. So ganz beschreiben kann ich das leider auch nicht.

Kommentar von DBKai ,

Es gibt ja auch genug Dinge, die gegen die Liebe sprechen... Kriege, Sklaverei, Folter und Vergewaltigungen z. B.... das ist eher animalisch... und passiert wohl aufgrund von Ängsten... wenn liebe da wäre, würde man für alles nach friedlichen Lösungen suchen... gutes Management betreiben, damit sich die Gesamtsituation für alle verbessern kann...

An Orten, wo eine gewisse Ordnung herrscht und sich die Menschen sicher und geborgen fühlen, dort gedeiht auch die Liebe... die Menschen lernen sich besser kennen... erleben freudvolle Momente...

Dort wo Angst und Chaos regieren, bleibt die Liebe auf der Strecke, denn jeder muss sich täglich fürchten, ob er morgen noch genug zu essen hat... da bleibt nicht viel Zeit für Spaß und Spiel...

Antwort
von Andrastor, 24

Liebe zu bestreiten ist sinnlos. Sie ist durch viele wissenschaftliche Studien, Experimente und Tests ins Detail ergründet und Bewiesen.

Welcher Mensch in deinem Beispiel besser lebt, kann man nicht sagen, das ist von Indivduum zu Individuum unterschiedlich. Es gibt Menschen welche es bevorzugen alleine zu sein und glücklich damit sind, es gibt Menschen die es nicht ertragen können alleine zu sein und es gibt alle erdenklichen Abstufungen dazwischen.

Kommentar von DBKai ,

Ist es also nicht nur Instinkt? Es gibt auch Menschen, die alles mit Instinkt erklären...

Aber ich bin eh auch überzeugt von der Liebe... es ist ein positives Gefühl, dass entsteht, wenn sich Menschen einigermaßen sicher und geborgen fühlen... wenn in einer Umgebung nicht die Angst dominiert, gedeiht Liebe... dann wird im positivem Sinne gelacht und zusammen gearbeitet... den Menschen geht es gut... es gibt freudvolle Momente...

Wenn die Liebe fehlt, dann kann es passieren das jeder gegen jeden kämpft... weil man Angst haben muss von anderen ausgespielt zu werden... weil man überfordert und hoffnungslos ist..?

Kommentar von Andrastor ,

du überromantisierst das Thema ein wenig.

Liebe ist für uns Menschen durchaus mehr als ein bloßer Instinkt, auch wenn das ihr Ursprung war.

Aber ich brauche keine Liebe um nicht Amok zu laufen.

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 23

Man muss nicht an etwas glauben um es zu erleben. Und ich persönlich kann sehr gut mit oder ohne Liebe leben, denn beides hat gewisse Vor- und Nachteile.

Kommentar von DBKai ,

Du kannst und würdest ohne Liebe leben wollen?

Wofür lebst du dann? Wenn du keine Liebe für dich und andere empfindest... kann man das steuern, wie man will? Kann man sich dafür entscheiden, nicht lieben zu wollen - oder liebt man nur dann nicht, wenn man Angst hat?

Kommentar von pingu72 ,

Weder noch. Liebe kann man nicht steuern und sich dafür oder dagegen entscheiden. Entweder man liebt jemanden oder nicht... Ich meinte damit dass ich zB sehr gut alleine leben kann und keinen Partner brauche um glücklich zu sein.

Antwort
von Falbe, 13

Das ist eigentlich eine sehr , sehr traurige Frage .  Bist du so geschockt von deiner Umgebung? Liebt dich keiner ? Kannst du keinen lieben ? Irgend einen Schaden mußt du erlebt haben .....Ich bin bereit mit dir darüber zu reden , wenn du meine Freundschaft suchst . 

Kommentar von DBKai ,

Das ist ein total liebes Angebot von dir! (*.*)

Ja - es ist eine eher traurige Frage und ich glaube eigentlich ja eh an die Liebe - im Grunde bin ich sogar sehr überzeugt von ihrer Existenz. Da wo die Liebe noch nicht dominiert, da herrscht eben die Angst... denn wenn überall auf der Welt Liebe dominieren würde, gebe es wohl keine Kriege... denn man würde ja immer nach friedlichen Lösungen suchen wollen... doch in manchen Ländern gehen die Menschen sehr grausam miteinander um... da gibt es Enthauptungen... und auch Folter... was hat das mit Liebe zu tun? Dort regiert die Angst - würde ich eben sagen...kein gutes Management - die Menschen wissen nicht, wie sie gut "überleben" können...

Ob ich geschockt von meiner Umgebung bin? Manchmal - ein wenig... denn super-duper-perfekt läuft es ja weiterhin nicht überall... es gibt genug Probleme, die nach Lösungen verlangen...  aber ich habe auch den Eindruck, dass die Entwicklung positiv verläuft und wir vielleicht mal vom Kapitalismus wegkommen... Den Kapitalismus halte ich nämlich nicht unbedingt für ein System der Nächstenliebe... eine schöne und faire Zukunft kann ich da nicht unbedingt erkennen...

Ob mich keiner liebt? Den Eindruck hab ich jetzt auch nicht... ich fühlte mich von meiner Katze geliebt... einfach so, wie ich ihr Verhalten gedeutet habe... sucht freiwillig die Nähe... ist verschmust und schnurrt lautstark - das sind doch positive Zeichen? Und auch von einigen Mitmenschen fühlte ich mich grundsätzlich schon auch gemocht...

Kann ich keinen lieben? Das ist es auch nicht... ich kenne das Gefühl... ich hab mich schon oft über die Anwesenheit anderer freuen können - besonders weil ich als Kind oft einsam war... es gibt viele Menschen die ich mag...wen mag ich eigentlich nicht? Ich mag Unrecht und Chaos nicht und ich mag es nicht, wenn mich jemand rund um die Uhr bei sich haben will - denn ich möchte auch meine Freizeit haben und mein Leben ausleben, wie es mir passt... Ich bin gerne mit anderen zusammen aber ich möchte nicht besessen werden... und ich bin auch nur gerne mit anderen zusammen, wenn ich den Eindruck habe, dass sie sich über meine Anwesenheit freuen können... wenn mich jemand nicht gerne um sich hat, halte ich lieber Abstand... denn das gefällt dann weder ihm/ihr - noch mir...

Antwort
von Allfkdkdbyk, 21

Liebe wird durch Hormone ausgelöst, daran muss man nicht glauben. Das Verhalten hängt zum Teil auch von den Hormonen ab, allerdings natürlich auch durch Erfahrungen in diesem sozialen Umfeld.

Ersteres wäre mir lieber, obwohl ich mir nicht ganz sicher bin, meinst du es so, dass man in diesem Fall nicht geliebt werden würde?

Kommentar von DBKai ,

Wie meinst du es? Wann wird man nicht geliebt?

Es lieben aber nicht alle Menschen, oder? Würden alle lieben, gebe es ja keine Kriege und keine Vergewaltigungen - auch keine Sklaverei... denn das sind ja alles Dinge, die anderen schaden... das ist Unrecht... es ist böse... und dazu kommt - schätze ich mal - durch Angst... denn die Menschen wissen sich anders nicht gut zu helfen...

Wenn die Angst dominiert, dann passieren schlimme Dinge.. wenn die Liebe dominiert, dann verläuft alles konstruktiver... und damit Liebe entstehen kann, sollten die Menschen mit dem Notwendigem "versorgt" sein - keine Existenzängste haben müssen... sich sicher und geborgen fühlen können... sonst ist man ständig angespannt... statt entspannt... nicht?

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

In vielem von dem, was du geschrieben hast stimme ich dir selbstverständlich zu und habe fast keine Einwände (Bis auf die Tatsache, dass es keine bösen oder unrechten Dinge gibt, zumindest objektiv gesehen.), allerdigs hast du dich sehr weit von meiner ursprünglichen Frage entfernt.

Antwort
von gertsch1981, 20

Tja, das schöne ist, das man vom Gefühl der Liebe und Zuneigung oft völlig überrascht wird, auch wenn man sich noch so streubt! Liebe ist eben nicht rational! :-)

Antwort
von XxKingDomixX, 14

Geld..  weil was Viel viel Leute vergessen ist unsere Gesellschaft ist so aufgebaut ! Ohne Geld geht nix ! Versucht mal mit eure "Liebe" ohne Geld gar nix zu überleben. Viel Glück.. aber Geld jetzt nicht krass für das nötigste. 

Kommentar von DBKai ,

Das stimmt schon... wenn man kein Geld hat und keine Suppenküche in der nähe ist oder etwas anderes, wo man etwas zu essen kriegt, wird man ohne Geld nicht lange gut leben können... doch es reicht ja schon ein gutes Durchschnittgehalt und ein sicherer Job um ein schönes Leben zu führen - man muss nicht überdimensional reich sein...

Nur sehr viel Geld und Macht zu haben ist sicher auch nicht die Erfüllung... man kann sich damit sehr vieles kaufen - aber ob es einen wirklich glücklich macht, stelle ich schon in Frage...

Antwort
von Sylon00, 30

Du musst nicht an liebe glauben um sie zu spüren.^^

Kommentar von DBKai ,

Wenn ich sie spüre - dann glaube ich auch an sie... ich kenne dann ja das Gefühl... und ordne es so ein...

Es gibt aber Leute, die vielleicht noch nie für etwas Liebe verspürt haben, weil die Angst dominierte? Es gibt ja auch weltweit noch immer Kriege... warum kommt es zu kriegen, wenn Liebe da ist - wenn Liebe dominiert? Müssten sich die Leute dann nicht zusammen setzen und nach friedlichen Lösungen suchen?

Antwort
von haftabi, 20

an liebe gibt es nichts zu glauben oder nicht zu glauben, es gibt sie, sie ist im gehirn nachweisbar und existiert also auch wenn man nicht an sie glaubt. die frage ist nur am man sie findet oder nicht

Kommentar von DBKai ,

Es gab und gibt aber schon immer Leute, die nicht unbedingt an Liebe glauben/glaubten... außerdem kommt es weltweit immer wieder zu kriegen... würden alle Menschen lieben - wie kann man das dann erklären? Die Angst dominiert vielerorts noch...

Liebe ist ein positives Gefühl... und ich bin auch davon überzeugt, dass es Liebe gibt.. Liebe ist es für mich, wenn man sich wohl fühlt... wenn man etwas gerne macht... etwas gern hat... wenn einem etwas gut gefällt...

Sie ist im Gehirn nachweisbar - es gibt auch Leute die das so erklären, dass das der Fortpflanzung dient... man sieht also jemand anderen und das Gehirn schüttet diese Hormone aus, damit man die Gene weitergibt... und die Kinder zieht man auf, weil man die Gene erhalten will... sie erklären "Liebe" so, dass es der Erhaltung der eigenen Art dient...

Antwort
von nowka20, 2

nein, da liebe immer ein geschenk ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten